Ideale sind die Fix-Sterne

Demeter Journal Frühling erscheint im neuen Look

Ideale sind die Fix-Sterne

05.02.2016
Cover des neuen Demeter Journals zeigt ein angestrahltes Ei

Welche Menschen begeistern uns wirklich? Dieser Frage geht das druckfrische Demeter Journal nach. Es präsentiert sich mit neuer Optik aufgelockerter und setzt in der Gestaltung erneut Maßstäbe für eine eigenständige Demeter-Welt. Als Antwort auf die Frage nach den Idealen stellt das Journal Menschen vor, die ihrem Ideal folgen, täglich dafür arbeiten, ihrem Zukunftsbild immer näher zu kommen. In der biodynamischen Gemeinschaft treffen sich diese Männer und Frauen. Sie wirken auf Bauernhöfen in der Urproduktion, in den Verarbeitungsbetrieben bei der Herstellung guter Lebensmittel, im Handel als unmittelbare Kontaktperson für Kunden, als Konsument und Fördermitglied und nicht zuletzt in der Forschung für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungskultur.

In der Frühlingsausgabe begegnen den Leserinnen und Lesern deshalb der tiefgründige Praktiker, der sein Leben der Präparate-Arbeit widmet, die Geflügelexpertin, die mit Kollegen das Öko-Huhn von morgen züchtet, der Winzer, der den Organismus-Gedanken lebt und eine junge Familie, die schwarze Schafe als Mitarbeiter schätzt. Im Gespräch gehen Demeter-Vorstand Alexander Gerber und Matthias Schenk, der Gründer von Schloss Freudenberg, dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne in Wiesbaden, nicht nur auf die Ideale ein, sondern holen die Sinne ins Bewusstsein. Sinnlich zeigt sich auch das Naturhotel im Spöktal, das Rezepte aus seiner kreativen Küche verrät.  

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 270 000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leserinnen und Lesern. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier

Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu fragt, welche Ideale junge Menschen antreiben, die in der Freien Ausbildung zum biodynamischen Gärtner und Landwirt ungewohnte Erfahrungen machen.

05.02.2016
Ideale sind die Fix-Sterne
Demeter Journal Frühling erscheint im neuen Look

Welche Menschen begeistern uns wirklich? Dieser Frage geht das druckfrische Demeter Journal nach. Es präsentiert sich mit neuer Optik aufgelockerter und setzt in der Gestaltung erneut Maßstäbe für eine eigenständige Demeter-Welt. Als Antwort auf die Frage nach den Idealen stellt das Journal Menschen vor, die ihrem Ideal folgen, täglich dafür arbeiten, ihrem Zukunftsbild immer näher zu kommen. In der biodynamischen Gemeinschaft treffen sich diese Männer und Frauen. Sie wirken auf Bauernhöfen in der Urproduktion, in den Verarbeitungsbetrieben bei der Herstellung guter Lebensmittel, im Handel als unmittelbare Kontaktperson für Kunden, als Konsument und Fördermitglied und nicht zuletzt in der Forschung für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungskultur.

In der Frühlingsausgabe begegnen den Leserinnen und Lesern deshalb der tiefgründige Praktiker, der sein Leben der Präparate-Arbeit widmet, die Geflügelexpertin, die mit Kollegen das Öko-Huhn von morgen züchtet, der Winzer, der den Organismus-Gedanken lebt und eine junge Familie, die schwarze Schafe als Mitarbeiter schätzt. Im Gespräch gehen Demeter-Vorstand Alexander Gerber und Matthias Schenk, der Gründer von Schloss Freudenberg, dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne in Wiesbaden, nicht nur auf die Ideale ein, sondern holen die Sinne ins Bewusstsein. Sinnlich zeigt sich auch das Naturhotel im Spöktal, das Rezepte aus seiner kreativen Küche verrät.  

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 270 000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leserinnen und Lesern. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier

Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu fragt, welche Ideale junge Menschen antreiben, die in der Freien Ausbildung zum biodynamischen Gärtner und Landwirt ungewohnte Erfahrungen machen.