Demeter-Höfe als Glücksschmieden einer menschlichen Gesellschaft?

Demeter Journal Nr. 24

Demeter-Höfe als Glücksschmieden einer menschlichen Gesellschaft?

29.10.2014

Wie werden Demeter-Höfe zu Glücksschmieden einer menschlichen Gesellschaft? Mit dieser ebenso anspruchsvollen wie hoffnungsfrohen Fragestellung beschäftigt sich die Winterausgabe des Demeter Journals. Viele Menschen, die Demeter-Höfe besuchen und biodynamische Akteure kennen lernen, spüren immer wieder eine besondere Strahlkraft – aber eine Glücksschmiede ist bestimmt noch viel mehr. Also gilt es, neue Wege zu wagen und zu beschreiben, Fortschritt und Wohlstand anders zu denken, sich darüber auszutauschen und eine Wandlung zu erreichen. Mit vielfältigen Beiträgen regt das Journal dazu an, über das Glück, das Glücklich sein und das Glücksschmieden nachzudenken: Berichte über ein Kleinbauern-Projekt in Paraguay, Überlegungen von Star-Koch Simon Tress zur Ganztierverwertung samt entsprechenden ungewöhnlichen Rezepten, Anleitung für Weihnachtsschmuck filzen, Back-Geheimnisse von Meister Heinz Weichardt aus Berlin und dazu sinnvolle Geschenk-Ideen.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 270 000. Ziel der Information ist, die Qualitätsdifferenzierung im Bio-Bereich zu untermauern. Der Demeter e.V. investiert in dieses Medium, um direkte Beziehungen zu Kunden aufzubauen und seinen Markenartiklern und Erzeugern eine Bühne zu bieten, sich authentisch zu präsentieren. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei Facebook ist Demeter im interaktiven Kontakt mit den Leserinnen und Lesern. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es unter www.issuu.com/demeter.de. Ein podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu geht ebenfalls auf die Ganztierverwertung ein.

Tags: 
Demeter Journal
Weihnachten
Simon Tress
Ganztierverwertung
Heinz Weichardt
29.10.2014
Demeter-Höfe als Glücksschmieden einer menschlichen Gesellschaft?
Demeter Journal Nr. 24

Wie werden Demeter-Höfe zu Glücksschmieden einer menschlichen Gesellschaft? Mit dieser ebenso anspruchsvollen wie hoffnungsfrohen Fragestellung beschäftigt sich die Winterausgabe des Demeter Journals. Viele Menschen, die Demeter-Höfe besuchen und biodynamische Akteure kennen lernen, spüren immer wieder eine besondere Strahlkraft – aber eine Glücksschmiede ist bestimmt noch viel mehr. Also gilt es, neue Wege zu wagen und zu beschreiben, Fortschritt und Wohlstand anders zu denken, sich darüber auszutauschen und eine Wandlung zu erreichen. Mit vielfältigen Beiträgen regt das Journal dazu an, über das Glück, das Glücklich sein und das Glücksschmieden nachzudenken: Berichte über ein Kleinbauern-Projekt in Paraguay, Überlegungen von Star-Koch Simon Tress zur Ganztierverwertung samt entsprechenden ungewöhnlichen Rezepten, Anleitung für Weihnachtsschmuck filzen, Back-Geheimnisse von Meister Heinz Weichardt aus Berlin und dazu sinnvolle Geschenk-Ideen.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 270 000. Ziel der Information ist, die Qualitätsdifferenzierung im Bio-Bereich zu untermauern. Der Demeter e.V. investiert in dieses Medium, um direkte Beziehungen zu Kunden aufzubauen und seinen Markenartiklern und Erzeugern eine Bühne zu bieten, sich authentisch zu präsentieren. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei Facebook ist Demeter im interaktiven Kontakt mit den Leserinnen und Lesern. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es unter www.issuu.com/demeter.de. Ein podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu geht ebenfalls auf die Ganztierverwertung ein.