Demeter bei der ProWein

Vielfalt schmecken

Demeter bei der ProWein

04.03.2014

„Wein & Speisen – Geschmacksvielfalt entdecken“ lautet das Motto zum Demeter-Auftritt bei der bevorstehenden ProWein vom 23. bis 25. März. Mit „3 Tage – 3 Köche“ setzt die biodynamische Gemeinschaft Zeichen für Geschmack. Neben den geradezu obligatorischen Weinverkostungen bietet Demeter erweiterte Sinnes-Erlebnisse. Dafür ist am Sonntag Fernsehkoch Klaus Velten am Herd, am Montag folgt Joachim Latsch vom Restaurant Lässig und am Dienstag ist Simon Tress vom schwäbischen Gasthaus Zur Rose an der Reihe. Gemeinsam mit Star-Sommeliere Romana Echensperger definieren sie Luxus neu. Dafür bilden biodynamischer Wein und Demeter-Speisen mehr nur als eine gelungene Kombination. Sie stehen nach Überzeugung dieser Fachleute genau für das gastronomische Erlebnis, welches die neue Genießer-Generation erwartet.

In der internationalen Verkostungszone der Messe kommen also die exklusive Demeter-Gastronomie, über 80 internationale biodynamische Weine und  zahlreiche inspirierende Veranstaltungen zusammen. Dabei wird Biodynamischer Weinbau mit seinen wirksamen Prinzipien verständlich erklärt. Der kurze Einführungskurs macht mit der Verkostung dreier Weine die Qualität der Demeter Produkte erlebbar. Ein informativer Blick auf die Entwicklung des biodynamischen Weinbaus mit der  Verkostung von sechs internationalen Terroirweinen zeigt, dass die geschmackliche Einteilung zwischen „Neuer und Alter Welt“ getrost über Bord geworfen werden kann. Als neuen internationalen Trend stellt Sensorik-Experte Martin Darting eine besondere Auswahl an Medaillenträgern ausschließlich pilzwiderstandsfähigen Rebsorten von Demeter-Weingütern vor.

Am Demeter-Stand in Halle 6.1 – C01-1 und C01-2 sind diese deutschen Weingüter Weingut Christ, das Hirschhorner  Weinkontor, das  Weingut  Gustavshof,  das ökologische Weingut Schmitt, das Weingut Trautwein, das Weingut Pix und das Weingut im Zwölberich vertreten. Dazu kommen die österreichischen Weingüter Michlits, Gut Oberstockstall und Schmelzer’s Weingut, das argentinische Weingut Alpamanta Estate, die italienischen Weingüter Lageder, Foradori und Duemani sowie die französischen Weingüter Domaine Léon Boesch, Domaine Vincent Fleith, Pierre Frick, Château Gasqui, Domaine Loberger Alsace, Domaine de Malavielle, Peybonhomme, Scea Rominger Eric, Domaine Etienne Simonis und Domaine Vacheron.

04.03.2014
Demeter bei der ProWein
Vielfalt schmecken

„Wein & Speisen – Geschmacksvielfalt entdecken“ lautet das Motto zum Demeter-Auftritt bei der bevorstehenden ProWein vom 23. bis 25. März. Mit „3 Tage – 3 Köche“ setzt die biodynamische Gemeinschaft Zeichen für Geschmack. Neben den geradezu obligatorischen Weinverkostungen bietet Demeter erweiterte Sinnes-Erlebnisse. Dafür ist am Sonntag Fernsehkoch Klaus Velten am Herd, am Montag folgt Joachim Latsch vom Restaurant Lässig und am Dienstag ist Simon Tress vom schwäbischen Gasthaus Zur Rose an der Reihe. Gemeinsam mit Star-Sommeliere Romana Echensperger definieren sie Luxus neu. Dafür bilden biodynamischer Wein und Demeter-Speisen mehr nur als eine gelungene Kombination. Sie stehen nach Überzeugung dieser Fachleute genau für das gastronomische Erlebnis, welches die neue Genießer-Generation erwartet.

In der internationalen Verkostungszone der Messe kommen also die exklusive Demeter-Gastronomie, über 80 internationale biodynamische Weine und  zahlreiche inspirierende Veranstaltungen zusammen. Dabei wird Biodynamischer Weinbau mit seinen wirksamen Prinzipien verständlich erklärt. Der kurze Einführungskurs macht mit der Verkostung dreier Weine die Qualität der Demeter Produkte erlebbar. Ein informativer Blick auf die Entwicklung des biodynamischen Weinbaus mit der  Verkostung von sechs internationalen Terroirweinen zeigt, dass die geschmackliche Einteilung zwischen „Neuer und Alter Welt“ getrost über Bord geworfen werden kann. Als neuen internationalen Trend stellt Sensorik-Experte Martin Darting eine besondere Auswahl an Medaillenträgern ausschließlich pilzwiderstandsfähigen Rebsorten von Demeter-Weingütern vor.

Am Demeter-Stand in Halle 6.1 – C01-1 und C01-2 sind diese deutschen Weingüter Weingut Christ, das Hirschhorner  Weinkontor, das  Weingut  Gustavshof,  das ökologische Weingut Schmitt, das Weingut Trautwein, das Weingut Pix und das Weingut im Zwölberich vertreten. Dazu kommen die österreichischen Weingüter Michlits, Gut Oberstockstall und Schmelzer’s Weingut, das argentinische Weingut Alpamanta Estate, die italienischen Weingüter Lageder, Foradori und Duemani sowie die französischen Weingüter Domaine Léon Boesch, Domaine Vincent Fleith, Pierre Frick, Château Gasqui, Domaine Loberger Alsace, Domaine de Malavielle, Peybonhomme, Scea Rominger Eric, Domaine Etienne Simonis und Domaine Vacheron.