Biologische Vielfalt erleben und schmecken

Demeter bei der IGW 2016

Biologische Vielfalt erleben und schmecken

11.01.2016
Hand hält Karotte

Bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) vom 15. bis 24. Januar in Berlin präsentiert sich die Demeter-Gemeinschaft in der Biohalle 1.2b am Stand 213 und 216 unter dem Motto „Vielfalt erleben und schmecken.“ Das sinnliche Wahrnehmen der biodynamischen Produkte durch Verkostungen steht am Demeter-Stand mit Obst, Gemüse, Milch- und Getreideprodukten sowie Fleisch und Wurst ganz im Mittelpunkt. Im gastronomischem Angebot der Demeter-Mitaussteller Ökodorf Brodowin und Ökohof Kuhhorst warten winterliche Suppen, Überbackenes und leckere Sandwiches sowie Kuchen und Kaffee auf die Besucher. Im Bühnen- und Schulklassenprogramm auf der Aktionsfläche mit verschiedenen Stationen geht es um spannende Fragen wie „Müssen alle Karotten gleich aussehen? Wie sind unsere Kulturpflanzen entstanden?  Was haben multinationale Saatgutkonzerne mit Gemüse zu tun?“ Altersgemäß mit Anschauungsmaterial und Geschmacksproben werden die Schülerinnen und Schüler an die Antworten herangeführt. So zieht biologische Vielfalt in der Landwirtschaft bei Nutzpflanzen und Nutztieren ganz spielerisch in den Unterricht vor Ort ein.

Demeter ist der erste Bio-Verband, der durch die biodynamische Züchtung und die Zertifizierung von Gemüse- und Getreidesorten für mehr Vielfalt innerhalb der Saatgut-Angebote sorgt, die inzwischen meist von großen Konzernen dominiert werden.

Die Mitaussteller am Demeter-Stand berichten von ihrer biodynamischen Arbeit und präsentieren ihre Produkte. Vor Ort sind Ökodorf Brodowin und Ökohof Kuhhorst aus Brandenburg.

In Deutschland wirtschaften über 1400 Landwirte mit mehr als 72 000 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e. V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und –Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in rund 50 Ländern von etwa 4900 Bauern mit rund 160000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologisch-dynamisch gewirtschaftet. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Millionen Euro geschätzt.

Für die Unterstützung unseres Messeauftritts mit Sachspenden bedanken wir uns bei den Firmen Spielberger, Bauck und Voelkel. Für das zur Verfügung gestellte Anschauungsmaterial bedanken wir uns beim Kultursaat e.V. sowie bei der Getreidezüchtungsforschung Darzau, der Getreidezüchtungsforschung auf dem Dottenfelder Hof und der Getreidezüchtung Peter Kunz auf dem Hofgut Oberfeld.

Der Messeauftritt wird gefördert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Tags: 
IGW
Internationale Grüne Woche
Karotte
Möhre
Schulklassen
Saatgut
11.01.2016
Biologische Vielfalt erleben und schmecken
Demeter bei der IGW 2016

Bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) vom 15. bis 24. Januar in Berlin präsentiert sich die Demeter-Gemeinschaft in der Biohalle 1.2b am Stand 213 und 216 unter dem Motto „Vielfalt erleben und schmecken.“ Das sinnliche Wahrnehmen der biodynamischen Produkte durch Verkostungen steht am Demeter-Stand mit Obst, Gemüse, Milch- und Getreideprodukten sowie Fleisch und Wurst ganz im Mittelpunkt. Im gastronomischem Angebot der Demeter-Mitaussteller Ökodorf Brodowin und Ökohof Kuhhorst warten winterliche Suppen, Überbackenes und leckere Sandwiches sowie Kuchen und Kaffee auf die Besucher. Im Bühnen- und Schulklassenprogramm auf der Aktionsfläche mit verschiedenen Stationen geht es um spannende Fragen wie „Müssen alle Karotten gleich aussehen? Wie sind unsere Kulturpflanzen entstanden?  Was haben multinationale Saatgutkonzerne mit Gemüse zu tun?“ Altersgemäß mit Anschauungsmaterial und Geschmacksproben werden die Schülerinnen und Schüler an die Antworten herangeführt. So zieht biologische Vielfalt in der Landwirtschaft bei Nutzpflanzen und Nutztieren ganz spielerisch in den Unterricht vor Ort ein.

Demeter ist der erste Bio-Verband, der durch die biodynamische Züchtung und die Zertifizierung von Gemüse- und Getreidesorten für mehr Vielfalt innerhalb der Saatgut-Angebote sorgt, die inzwischen meist von großen Konzernen dominiert werden.

Die Mitaussteller am Demeter-Stand berichten von ihrer biodynamischen Arbeit und präsentieren ihre Produkte. Vor Ort sind Ökodorf Brodowin und Ökohof Kuhhorst aus Brandenburg.

In Deutschland wirtschaften über 1400 Landwirte mit mehr als 72 000 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e. V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und –Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in rund 50 Ländern von etwa 4900 Bauern mit rund 160000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologisch-dynamisch gewirtschaftet. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Millionen Euro geschätzt.

Für die Unterstützung unseres Messeauftritts mit Sachspenden bedanken wir uns bei den Firmen Spielberger, Bauck und Voelkel. Für das zur Verfügung gestellte Anschauungsmaterial bedanken wir uns beim Kultursaat e.V. sowie bei der Getreidezüchtungsforschung Darzau, der Getreidezüchtungsforschung auf dem Dottenfelder Hof und der Getreidezüchtung Peter Kunz auf dem Hofgut Oberfeld.

Der Messeauftritt wird gefördert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).