Demeter-Aktiv-Partner BIO COMPANY engagiert sich für Waldgebiet im Hubertusstock

Internationaler Tag des Waldes

Demeter-Aktiv-Partner BIO COMPANY engagiert sich für Waldgebiet im Hubertusstock

21.03.2014
Der Hubertusstock
Demeter-Aktiv-Partner BIO COMPANY macht sich für den Waldschutz stark

Das Waldgebiet im Hubertusstock im Biosphärenreservat Schorfheide‐Chorin hat über die letzten Jahrzehnte an der Überwachsung durch Monokulturen gelitten. An vielen Stellen stehen Fichten, Douglasien oder Lärchen – ein naturnaher Laubwald mit heimischen Arten fehlt dort. Die Struktur ist eintönig, der Boden kahl ‐ und dies hat Einfluss auf die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren: Nur wenige leben hier. Dies soll sich nun ändern. Der Demeter-Aktiv-Partner BIO COMPANY und die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg haben sich zu dem Projekt „Mit Mach Wald“ zusammengeschlossen, um die Renaturierung der Forstflächen im Hubertusstock voranzutreiben. Im Rahmen der Stiftungsinitiative „NaturVielfalt Brandenburg“ soll neuer Lebensraum für unzählige gefährdete Tier‐ und Pflanzenarten entstehen. Die Kampagne startet heute zum Internationalen Tag des Waldes.

Ziel ist, die Monokulturen zu entfernen und einen typisch heimischen Mischwald entstehen zu lassen. Dafür müssen Nadelbäume gefällt werden. Alte, einzelne Laubbäume aber wie beispielsweise markante Hute‐Eichen sollen stehen bleiben. 3.600 heimische Traubeneichen werden zudem neu gepflanzt.

Der Kunde hilft mit – „Mit Mach Wald“ per Spende

Verbraucher können an der Kasse der Berliner Bio-Supermarktkette BIO COMPANY für die Aktion spenden. Denn jeder Euro hilft, einen Quadratmeter Wald im Naturerbegebiet Hubertusstock zu einem artenreichen Mischwald aufzubauen. Für jeden Euro, der gespendet wird, wird ein Quadratmeter Wald umgewandelt. Insgesamt können die Kunden der BIO COMPANY dabei helfen, eine Fläche von 1,2 Hektar zu renaturieren. Pro Euro gibt es einen Sticker, der in einen eigens gestalteten Spendenpass geklebt werden kann. Ist das Heftchen mit zehn Stickern voll, wartet eine Überraschung auf die Kunden. Die Stiftung wird alle über die Spenden hinausgehenden Beträge, die für die Umwandlung vonnöten sind, aus eigenen Mitteln finanzieren. Die Kosten der Umwandlung sind daher komplett gedeckt. „Mit dem Projekt Mit Mach Wald möchten wir die Menschen dazu anregen, selbst etwas zu gestalten und aktiv am Naturschutz teilzunehmen“, erläutert Georg Kaiser, Geschäftsführer der BIO COMPANY das Engagement. „Wir bieten sogar zwei Mal im Jahr geführte Touren zum Hubertusstock an, sodass die Kunden das Gebiet selbst besuchen und sehen können, was sie unterstützen und wie es gedeiht“.

Die BIO COMPANY

Die Berliner Bio‐Supermarktkette BIO COMPANY wurde 1999 als natürlicher Supermarkt gegründet und führt heute 35 Filialen. Ihre Besonderheit ist, dass sie einen hohen Teil regionaler Waren im Sortiment anbietet. Darüber hinaus engagiert sie sich in vielen nachhaltigen und ökologischen Projekten. So unterstützt sie das Projekt foodsharing bereits seit der Gründungsphase und setzt sich mit krummen Feldfrüchten im Angebot gegen die Lebensmittelverschwendung ein.

Mehr Informationen zur BIO COMAPNY finden Sie hier.

Tags: 
Wald
Naturschutz
Spende
BIO COMPANY
Berlin
Brandenburg
Hubertusstock
Demeter-Aktiv-Partner BIO COMPANY engagiert sich für Waldgebiet im Hubertusstock
Internationaler Tag des Waldes

Das Waldgebiet im Hubertusstock im Biosphärenreservat Schorfheide‐Chorin hat über die letzten Jahrzehnte an der Überwachsung durch Monokulturen gelitten. An vielen Stellen stehen Fichten, Douglasien oder Lärchen – ein naturnaher Laubwald mit heimischen Arten fehlt dort. Die Struktur ist eintönig, der Boden kahl ‐ und dies hat Einfluss auf die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren: Nur wenige leben hier. Dies soll sich nun ändern. Der Demeter-Aktiv-Partner BIO COMPANY und die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg haben sich zu dem Projekt „Mit Mach Wald“ zusammengeschlossen, um die Renaturierung der Forstflächen im Hubertusstock voranzutreiben. Im Rahmen der Stiftungsinitiative „NaturVielfalt Brandenburg“ soll neuer Lebensraum für unzählige gefährdete Tier‐ und Pflanzenarten entstehen. Die Kampagne startet heute zum Internationalen Tag des Waldes.

Ziel ist, die Monokulturen zu entfernen und einen typisch heimischen Mischwald entstehen zu lassen. Dafür müssen Nadelbäume gefällt werden. Alte, einzelne Laubbäume aber wie beispielsweise markante Hute‐Eichen sollen stehen bleiben. 3.600 heimische Traubeneichen werden zudem neu gepflanzt.

Der Kunde hilft mit – „Mit Mach Wald“ per Spende

Verbraucher können an der Kasse der Berliner Bio-Supermarktkette BIO COMPANY für die Aktion spenden. Denn jeder Euro hilft, einen Quadratmeter Wald im Naturerbegebiet Hubertusstock zu einem artenreichen Mischwald aufzubauen. Für jeden Euro, der gespendet wird, wird ein Quadratmeter Wald umgewandelt. Insgesamt können die Kunden der BIO COMPANY dabei helfen, eine Fläche von 1,2 Hektar zu renaturieren. Pro Euro gibt es einen Sticker, der in einen eigens gestalteten Spendenpass geklebt werden kann. Ist das Heftchen mit zehn Stickern voll, wartet eine Überraschung auf die Kunden. Die Stiftung wird alle über die Spenden hinausgehenden Beträge, die für die Umwandlung vonnöten sind, aus eigenen Mitteln finanzieren. Die Kosten der Umwandlung sind daher komplett gedeckt. „Mit dem Projekt Mit Mach Wald möchten wir die Menschen dazu anregen, selbst etwas zu gestalten und aktiv am Naturschutz teilzunehmen“, erläutert Georg Kaiser, Geschäftsführer der BIO COMPANY das Engagement. „Wir bieten sogar zwei Mal im Jahr geführte Touren zum Hubertusstock an, sodass die Kunden das Gebiet selbst besuchen und sehen können, was sie unterstützen und wie es gedeiht“.

Die BIO COMPANY

Die Berliner Bio‐Supermarktkette BIO COMPANY wurde 1999 als natürlicher Supermarkt gegründet und führt heute 35 Filialen. Ihre Besonderheit ist, dass sie einen hohen Teil regionaler Waren im Sortiment anbietet. Darüber hinaus engagiert sie sich in vielen nachhaltigen und ökologischen Projekten. So unterstützt sie das Projekt foodsharing bereits seit der Gründungsphase und setzt sich mit krummen Feldfrüchten im Angebot gegen die Lebensmittelverschwendung ein.

Mehr Informationen zur BIO COMAPNY finden Sie hier.