Bio ist günstiger – für alle! Die wahren Kosten der Lebensmittelproduktion

Veranstaltung auf der Internationalen Grünen Woche anlässlich des Tags des Ökologischen Landbaus 2015

Bio ist günstiger – für alle! Die wahren Kosten der Lebensmittelproduktion

21.01.2015
Eine Frau kauft in einem Bioladen ein
Würden die Folgekosten der konventionellen Landwirtschaft mit dem Einkaufspreis abgedeckt - Bio wäre die günstigere Variante

Am 22. Januar findet im Rahmen der Internationalen Grünen Woche eine Fachveranstaltung des BÖLW (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft) statt mit dem Thema "Bio ist günstiger – für alle".

"Eine Untersuchung zeigt, dass der Trend der vergangenen 10 Jahre stabil bleibt: Bio-Lebensmittel sind im Regal die günstigsten. Ein Großteil der Bürger greift fast ausschließlich zum Bio-Produkt. Der am häufigsten angegebene Grund: konventionelle Ware ist zu teuer und nur noch etwas für Besserverdiener.“

Träumerei? Bei weitem nicht! Was sich heute als verkehrte Welt liest, würde rasch eintreten, wenn die Preise für unsere Lebensmittel die Wahrheit sprechen würden. Denn nicht einge-preist sind im aktuellen System der konventionellen Land- und Lebensmittelproduktion die Kosten, welche bei jeder nicht nachhaltigen Form der Lebensmittelproduktion entstehen und die bislang die Allgemeinheit trägt: Die Übernutzung der Böden, die Verschmutzung der Gewässer, den Verlust an Artenvielfalt und Auswirkungen auf das Klima verursachen Schäden in Milliardenhöhe.

Doch wie teuer sind Billigprodukte wirklich? Welche Art der Land- und Lebensmittelwirtschaft können wir uns zukünftig leisten? Wie können wir erreichen, dass derjenige zahlt, der die Schäden verursacht? Und wie kann sichergestellt werden, dass künftig genügend Lebensmittel nachhaltig erzeugt, verarbeitet und verbraucht werden? Am Tag des Ökologischen Landbaus 2015 möchten wir diese und andere Fragen auf der BÖLW-Fachveranstaltung mit Ihnen diskutieren. Sie erwarten Vorträge von hochkarätigen Referenten und eine Paneldiskussion.

Im Anschluss an die BÖLW-Fachtagung findet die Verleihung des Bundespreises Ökologischer Landbau 2015 durch Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, statt.

Datum: 22. Januar 2015
Uhrzeit: 9:00 bis 12:15 Uhr
Ort: Messe Berlin, CityCube, Saal A5

Das Programm finden Sie hier.

Tags: 
BÖLW
Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft
IGW
Internationale Grüne Woche
Bio
Bio ist günstiger – für alle! Die wahren Kosten der Lebensmittelproduktion
Veranstaltung auf der Internationalen Grünen Woche anlässlich des Tags des Ökologischen Landbaus 2015

Am 22. Januar findet im Rahmen der Internationalen Grünen Woche eine Fachveranstaltung des BÖLW (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft) statt mit dem Thema "Bio ist günstiger – für alle".

"Eine Untersuchung zeigt, dass der Trend der vergangenen 10 Jahre stabil bleibt: Bio-Lebensmittel sind im Regal die günstigsten. Ein Großteil der Bürger greift fast ausschließlich zum Bio-Produkt. Der am häufigsten angegebene Grund: konventionelle Ware ist zu teuer und nur noch etwas für Besserverdiener.“

Träumerei? Bei weitem nicht! Was sich heute als verkehrte Welt liest, würde rasch eintreten, wenn die Preise für unsere Lebensmittel die Wahrheit sprechen würden. Denn nicht einge-preist sind im aktuellen System der konventionellen Land- und Lebensmittelproduktion die Kosten, welche bei jeder nicht nachhaltigen Form der Lebensmittelproduktion entstehen und die bislang die Allgemeinheit trägt: Die Übernutzung der Böden, die Verschmutzung der Gewässer, den Verlust an Artenvielfalt und Auswirkungen auf das Klima verursachen Schäden in Milliardenhöhe.

Doch wie teuer sind Billigprodukte wirklich? Welche Art der Land- und Lebensmittelwirtschaft können wir uns zukünftig leisten? Wie können wir erreichen, dass derjenige zahlt, der die Schäden verursacht? Und wie kann sichergestellt werden, dass künftig genügend Lebensmittel nachhaltig erzeugt, verarbeitet und verbraucht werden? Am Tag des Ökologischen Landbaus 2015 möchten wir diese und andere Fragen auf der BÖLW-Fachveranstaltung mit Ihnen diskutieren. Sie erwarten Vorträge von hochkarätigen Referenten und eine Paneldiskussion.

Im Anschluss an die BÖLW-Fachtagung findet die Verleihung des Bundespreises Ökologischer Landbau 2015 durch Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, statt.

Datum: 22. Januar 2015
Uhrzeit: 9:00 bis 12:15 Uhr
Ort: Messe Berlin, CityCube, Saal A5

Das Programm finden Sie hier.