Campo Verde empfängt Norbert Lins MdEP und Demeter-Vorstand Alexander Gerber

Besuch auf den Versuchsfeldern des Keyserlingk-Institutes in Salem

Campo Verde empfängt Norbert Lins MdEP und Demeter-Vorstand Alexander Gerber

31.07.2015
Gruppenfoto auf dem Feld
Alexander Gerber (rechts) und Tankred Kauf (links) mit Norbert Lins (Mitte) auf den Versuchsfeldern des Keyserlingk-Insitutes

Das Saatgutzüchtung ein wichtiges Thema für den Öko-Landbau ist, darin sind sich Norbert Lins, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Alexander Gerber, Demeter Vorstand, einig. Auf Einladung der Campo Verde GmbH besuchten sie die Versuchsfelder des Keyserlingk-Insitutes in Salem, das Campo Verde ab der neuen Ernte mit 5 Cent verkaufte Weizenmehltüte für seine wichtige Züchtungsarbeit unterstützt. „Wir, als Campo Verde GmbH, sehen unsere Aufgabenbereich, über die reine Vermarktung der wertvollen Demeter-Produkte hinaus, in der Unterstützung solcher Zukunftsthemen" erklärte Tankred Kauf, Geschäftsführer der Campo Verde GmbH, den anwesenden Gästen. „Nur so können wir als Demeter-Gemeinschaft auch in der Zukunft der gesamten Öko-Bewegung als wichtigster Innovationsmotor eine Stütze sein."

Norbert Lins zeigte sich beeindruckt von der Arbeit von Dr. Bertold Heyden und seinen Mitarbeitern. Das Thema der Saatgutzüchtung wurde im Anschluss an die Feldbegehung in einer kleinen Diskussionsrunde weiter vertieft. Auch die neue EU-Öko-Verordnung war Bestandteil der Diskussion, in welcher Alexander Gerber den Abgeordneten Lins nochmals eindringlich auf die für den Öko-Landbau wesentlichen Änderungsvorschläge aufmerksam machte. Norbert Lins war sich in der Sache mit Alexander Gerber einig, wies jedoch darauf hin, dass in seiner Fraktion (EVP) die unterschiedlichsten Interessen unter 'einen Hut gebracht werden müssen'. " Die Abgeordneten aus Frankreich, Spanien oder Italien gilt es noch von unserer Sache zu überzeugen", so Lins im Gespräch mit Alexander Gerber. "Wir werden aber um gute Kompromisse mit den Kollegen ringen".

Tags: 
Züchtung
Getreide
Campo Verde
Norbert Lins
Alexander Gerber
31.07.2015
Campo Verde empfängt Norbert Lins MdEP und Demeter-Vorstand Alexander Gerber
Besuch auf den Versuchsfeldern des Keyserlingk-Institutes in Salem

Das Saatgutzüchtung ein wichtiges Thema für den Öko-Landbau ist, darin sind sich Norbert Lins, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Alexander Gerber, Demeter Vorstand, einig. Auf Einladung der Campo Verde GmbH besuchten sie die Versuchsfelder des Keyserlingk-Insitutes in Salem, das Campo Verde ab der neuen Ernte mit 5 Cent verkaufte Weizenmehltüte für seine wichtige Züchtungsarbeit unterstützt. „Wir, als Campo Verde GmbH, sehen unsere Aufgabenbereich, über die reine Vermarktung der wertvollen Demeter-Produkte hinaus, in der Unterstützung solcher Zukunftsthemen" erklärte Tankred Kauf, Geschäftsführer der Campo Verde GmbH, den anwesenden Gästen. „Nur so können wir als Demeter-Gemeinschaft auch in der Zukunft der gesamten Öko-Bewegung als wichtigster Innovationsmotor eine Stütze sein."

Norbert Lins zeigte sich beeindruckt von der Arbeit von Dr. Bertold Heyden und seinen Mitarbeitern. Das Thema der Saatgutzüchtung wurde im Anschluss an die Feldbegehung in einer kleinen Diskussionsrunde weiter vertieft. Auch die neue EU-Öko-Verordnung war Bestandteil der Diskussion, in welcher Alexander Gerber den Abgeordneten Lins nochmals eindringlich auf die für den Öko-Landbau wesentlichen Änderungsvorschläge aufmerksam machte. Norbert Lins war sich in der Sache mit Alexander Gerber einig, wies jedoch darauf hin, dass in seiner Fraktion (EVP) die unterschiedlichsten Interessen unter 'einen Hut gebracht werden müssen'. " Die Abgeordneten aus Frankreich, Spanien oder Italien gilt es noch von unserer Sache zu überzeugen", so Lins im Gespräch mit Alexander Gerber. "Wir werden aber um gute Kompromisse mit den Kollegen ringen".