Zu Besuch bei Kollegen

Demeter-Bäckertreffen in Hohenlohe

Zu Besuch bei Kollegen

26.01.2015
Gruppenfoto der Demeter-Bäcker vor einer großen Kuh-Statue
Die Demeter-Fachbruppe Bäcker vor dem Wahrzeichen der Molkereigenossenschaft in Schrozberg

Die Demeter-Fachgruppe Bäcker hat ihr Treffen in Hohenlohe dazu genutzt, Partner-Betriebe der biodynamischen Markengemeinschaft wie die Molkereigenossenschaft in Schrozberg, die Bäuerliche Erzeuger-Gemeinschaft Schwäbisch Hall sowie die Dorfkäserei Geifertshofen zu besuchen.

Landwirt Reiner Gansloser, Vorstand der Molkereigenossenschaft, erläuterte bei der Betriebsbesichtigung das genossenschaftliche Modell der Molkerei Hohenlohe-Franken, die gerade 40jähriges Bestehen gefeiert hat. Jährlich werden 21 Millionen Liter Demeter-Milch verarbeitet. Mit ihrer Fruchtjoghurt-Herstellung in Demeter-Qualität ist die Molkerei Schrozberg Marktführer. Als besonders erfolgreich erweist sich dabei die regionale Kooperation mit den Beerenbauern. Sie verarbeiten in ihrer Manufaktur Demeter-Früchte zu aromatischen Fruchtzubereitungen.

Bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall - Treffpunkt war der Regionalmarkt Hohenlohe in Wolpertshausen – stellten Christina Bühler und Harro Bollinger die vielfältigen Aktivitäten der  „BESH“ vor. Neben der Fleischverarbeitung, der Gastronomie und der Direktvermarktung ist die Gewürzmanufaktur ein weiteres Standbein der Erzeugergemeinschaft. Unter dem Markennamen „Sonnenhof Manufaktur werden Gewürze aus Hohenlohe, Kerala/Indien, Zanzibar, Vojvodina/Serbien und Rumänien angeboten. Für manche Back-Spezialität lässt sich darunter das Passende finden.

Michael Rebmann und sein Team in der Dorfkäserei Geifertshofen empfingen die 38 Demeter-Bäcker-Kollegen. Sein Ziel seit der Gründung im Jahre 1998 ist es, den für die Region Schwäbischer Wald/Hohenlohe typischen kleineren Bio-Bauernhöfen eine nachhaltige Perspektive zu bieten. Für die Erzeugung hochwertiger Heumilch erhalten die Milchbauern einen fairen Milchpreis, der sich an ihren tatsächlichen Kosten orientiert.

Die biodynamischen Bäcker nutzten ihr Treffen zudem dafür, die Verbandsthemen wie Betriebsentwicklungsgespräche, Einführungskurs speziell für Verarbeiter sowie das Leitbild der Demeter-Bäcker zu diskutieren.

Tags: 
Bäcker
Treffen
Zu Besuch bei Kollegen
Demeter-Bäckertreffen in Hohenlohe

Die Demeter-Fachgruppe Bäcker hat ihr Treffen in Hohenlohe dazu genutzt, Partner-Betriebe der biodynamischen Markengemeinschaft wie die Molkereigenossenschaft in Schrozberg, die Bäuerliche Erzeuger-Gemeinschaft Schwäbisch Hall sowie die Dorfkäserei Geifertshofen zu besuchen.

Landwirt Reiner Gansloser, Vorstand der Molkereigenossenschaft, erläuterte bei der Betriebsbesichtigung das genossenschaftliche Modell der Molkerei Hohenlohe-Franken, die gerade 40jähriges Bestehen gefeiert hat. Jährlich werden 21 Millionen Liter Demeter-Milch verarbeitet. Mit ihrer Fruchtjoghurt-Herstellung in Demeter-Qualität ist die Molkerei Schrozberg Marktführer. Als besonders erfolgreich erweist sich dabei die regionale Kooperation mit den Beerenbauern. Sie verarbeiten in ihrer Manufaktur Demeter-Früchte zu aromatischen Fruchtzubereitungen.

Bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall - Treffpunkt war der Regionalmarkt Hohenlohe in Wolpertshausen – stellten Christina Bühler und Harro Bollinger die vielfältigen Aktivitäten der  „BESH“ vor. Neben der Fleischverarbeitung, der Gastronomie und der Direktvermarktung ist die Gewürzmanufaktur ein weiteres Standbein der Erzeugergemeinschaft. Unter dem Markennamen „Sonnenhof Manufaktur werden Gewürze aus Hohenlohe, Kerala/Indien, Zanzibar, Vojvodina/Serbien und Rumänien angeboten. Für manche Back-Spezialität lässt sich darunter das Passende finden.

Michael Rebmann und sein Team in der Dorfkäserei Geifertshofen empfingen die 38 Demeter-Bäcker-Kollegen. Sein Ziel seit der Gründung im Jahre 1998 ist es, den für die Region Schwäbischer Wald/Hohenlohe typischen kleineren Bio-Bauernhöfen eine nachhaltige Perspektive zu bieten. Für die Erzeugung hochwertiger Heumilch erhalten die Milchbauern einen fairen Milchpreis, der sich an ihren tatsächlichen Kosten orientiert.

Die biodynamischen Bäcker nutzten ihr Treffen zudem dafür, die Verbandsthemen wie Betriebsentwicklungsgespräche, Einführungskurs speziell für Verarbeiter sowie das Leitbild der Demeter-Bäcker zu diskutieren.