Aufschub für das Öko-EU-Recht begrüßt

Revision der EU-Öko-Verordnung

Aufschub für das Öko-EU-Recht begrüßt

13.05.2015
Alexander Gerber vor einem Demeter Banner
Kein unausgereifter Kompromiss als Basis für die Verhandlungen der neuen EU-Öko-Verordnung; das fordert Demeter-Vorstand Alexander Gerber

Demeter-Vorstand Alexander Gerber begrüßt, dass die EU-Agrarminister diese Woche die Revision des Bio-Rechts vertagt haben. Der vorliegende unausgereifte Kompromiss-Text wäre eine sehr schlechte Basis gewesen, um in die Trilog-Verhandlungen mit Parlament und Kommission zu gehen. Eine Einigung auf einen Text, der den Ökosektor voran bringt, statt zu behindern, erscheint aber aufgrund der tiefen Meinungsverschiedenheit unter den Mitgliedsstaaten und auch im Hinblick auf die sich abzeichnende Position des EU-Parlaments kaum möglich. Daher fordert Demeter gemeinsam mit den anderen im  BÖLW zusammengeschlossenen Ökoverbänden weiterhin die EU-Kommission auf, den Verordnungsentwurf zurückzuziehen.

Tags: 
EU
EU-Öko-Verordnung
Alexander Gerber
13.05.2015
Aufschub für das Öko-EU-Recht begrüßt
Revision der EU-Öko-Verordnung

Demeter-Vorstand Alexander Gerber begrüßt, dass die EU-Agrarminister diese Woche die Revision des Bio-Rechts vertagt haben. Der vorliegende unausgereifte Kompromiss-Text wäre eine sehr schlechte Basis gewesen, um in die Trilog-Verhandlungen mit Parlament und Kommission zu gehen. Eine Einigung auf einen Text, der den Ökosektor voran bringt, statt zu behindern, erscheint aber aufgrund der tiefen Meinungsverschiedenheit unter den Mitgliedsstaaten und auch im Hinblick auf die sich abzeichnende Position des EU-Parlaments kaum möglich. Daher fordert Demeter gemeinsam mit den anderen im  BÖLW zusammengeschlossenen Ökoverbänden weiterhin die EU-Kommission auf, den Verordnungsentwurf zurückzuziehen.