90 Jahre biodynamisch

Steiners Impulse wirken: Basisinformationen zu Demeter

90 Jahre biodynamisch

30.01.2014

Vor 90 Jahren hielt Rudolf Steiner vor besorgten Bauern seinen so genannten Landwirtschaftlichen Kurs. Das war nicht nur der entscheidende Anstoß für die Biodynamische Wirtschaftsweise, sondern auch die Geburtsstunde des modernen ökologischen Landbaus.

Was Demeter und Biodynamisch ausmacht, erläutert der frisch gedruckte Achtseiter „Steiners Impulse für die Landwirtschaft“. In kurzen Texten werden die zentralen Aspekte der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise dargestellt: individueller Hoforganismus, Biodynamische Präparate, lebendiger Boden, Integrität für Pflanze und Tier, Kräftewirkung von Lebensmitteln und der Zukunftsaspekt des Handelns – nicht zuletzt auch mit dem Anspruch, die Wertschöpfungskette in eine Wertschätzungskette zu verwandeln.

Dabei erschließt sich dem interessierten Konsumenten, der die Differenzierung von Bio-Qualitäten ergründen will, die Biodynamische Wirtschaftsweise als eine Agrar- und Ernährungskultur, die ein erweitertes Verständnis der Landwirtschaft hat und Kräftewirkungen einbezieht. Die Broschüre eignet sich zum Weitergeben an Menschen, die mehr wissen wollen und kann in größerer Stückzahl bestellt werden bei dienste[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de. Wer schon einmal durchblättern möchte, findet das Heft hier (die englische Version hier).

30.01.2014
90 Jahre biodynamisch
Steiners Impulse wirken: Basisinformationen zu Demeter

Vor 90 Jahren hielt Rudolf Steiner vor besorgten Bauern seinen so genannten Landwirtschaftlichen Kurs. Das war nicht nur der entscheidende Anstoß für die Biodynamische Wirtschaftsweise, sondern auch die Geburtsstunde des modernen ökologischen Landbaus.

Was Demeter und Biodynamisch ausmacht, erläutert der frisch gedruckte Achtseiter „Steiners Impulse für die Landwirtschaft“. In kurzen Texten werden die zentralen Aspekte der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise dargestellt: individueller Hoforganismus, Biodynamische Präparate, lebendiger Boden, Integrität für Pflanze und Tier, Kräftewirkung von Lebensmitteln und der Zukunftsaspekt des Handelns – nicht zuletzt auch mit dem Anspruch, die Wertschöpfungskette in eine Wertschätzungskette zu verwandeln.

Dabei erschließt sich dem interessierten Konsumenten, der die Differenzierung von Bio-Qualitäten ergründen will, die Biodynamische Wirtschaftsweise als eine Agrar- und Ernährungskultur, die ein erweitertes Verständnis der Landwirtschaft hat und Kräftewirkungen einbezieht. Die Broschüre eignet sich zum Weitergeben an Menschen, die mehr wissen wollen und kann in größerer Stückzahl bestellt werden bei dienste@demeter [ / dot \ ] de. Wer schon einmal durchblättern möchte, findet das Heft hier (die englische Version hier).