Ökolandbau und Handlungspädagogik in der Gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft – CSA

Tagung an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter

Ökolandbau und Handlungspädagogik in der Gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft – CSA

10.07.2013

Vom 6. bis 8. September laden Landwirte und Pädagogen zu einer gemeinsamen Tagung über zukünftige Gemeinschaftsformen von ökologischer Landwirtschaft und Pädagogik an die Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ein. Die Tagung richtet sich an alle, die sich für eine gemeinschaftsgetragene, ökologische  Landwirtschaft im Sinne einer wirklich nachhaltigen Lebensmittelversorgung interessieren, die eine Initiative gründen oder an ihr teilnehmen wollen.

Einladung zur Tagung Ökolandbau und HandlungspädagogikAuch werden wir auf dieser Tagung Ernährung weiter denken. Wie kann der Konsument sich zum bewussten Gestalter entwickeln? Menschen, die sich um einen Hof herum zusammen schliessen, um ihn zu tragen, wollen eine möglichst optimale, gesunde Ernährung. Bio und gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft, dieses Paar gehört dabei unbedingt zusammen.

Wie kann eine gemeinschaftsgetragene ökologische Landwirtschaft zu einem sozialökonomischen und pädagogischen Erlebnisraum werden? Das Konzept der gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft bietet neue Möglichkeiten für grundlegende Lernfelder. Eine gemeinschaftsgetragene Öko-Landwirtschaft ist an sich schon eine Schule, ein Lernort fürs Leben, nicht nur für Erwachsene, sondern für die ganze Familie. Wir und insbesondere unsere Kinder brauchen heute mehr denn je konkrete und handlungsorientierte Erfahrungsräume.

Als Referenten und Arbeitsgruppenleiter nehmen teil:

  • Prof. Dr. Marcelo da Veiga: Rektor der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn.
  • Wolfgang Stränz: Begleitet die Entwicklung der Solidarischen Landwirtschaft von Beginn an und berät zahlreiche CSA-Initiativen, Buschberghof Wirtschaftsgemeinschaft.
  • Dr. Tobias Hartkemeyer: Bauer, Pädagoge, Dozent, Social Entrepreneur, Projektentwickler und Gründer vom CSA-Hof Pente.
  • Rosalind Kühnert-Hall: Mitgründerin des CSA-Hofs Pente.
  • Katharina Kraiß: Ökologische Agrarwissenschaftlerin, Lehraufträge zur Solidarischen Landwirtschaft sowie zur Natur- und Wildnispädagogik, Koordinatorin im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft.
  • Dr. Peter Guttenhöfer: Waldorfpädagoge, Lehrerausbilder, weltweit in Lehrerfortbildung und Schulberatung tätig.
  • Peter Gauss: Diplom-Psychologe; Leitungsteam der Initiative „Natur verbindet!“
  • Prof.Dr. Carola Strassner: CSA-Mitglied und engagiert auf Gärtnerhof Entrup, Professor für Nachhaltige Ernährungssysteme an der FH Münster, Projektleitung makeCSA.
  • Hermann Pohlmann: Gründer von mehreren CSA Projekten und dem Netzwerk CSA Brasil, Projektleiter makeCSA an der FH Münster, Lehraufträge zur Sozialen Skulptur und Kunst.
  • Stefan Johnigk: DiplomBiologe, Geschäftsführer des Nutztierschutzvereins PROVIEH, vorher tätig im Bereich von Wirtschaftsförderung und Forschung, Trainer für interkulturelle Kommunikation.
  • Dr.Manfred Schulze: Mitbegründer der Handlungspädagogik, arbeitet auf „Hof Hauser“ als Erzieher, Erziehungswissenschaftler und im Landbau.
  • Prof. Dr. Michael Brater: Soziologe und Berufspädagoge, Mitbegründer der Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung (GAB München), Professor für Kultur- und Berufspädagogik an der Alanus Hochschule.
  • Dr. Thomas van Elsen: Begründer der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft (DASoL), Forschungsprojekte zur Natur- und Landschaftsentwicklung durch ökologischen Landbau an der Universität Kassel-Witzenhausen.
Ökolandbau und Handlungspädagogik in der Gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft – CSA
Tagung an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter

Vom 6. bis 8. September laden Landwirte und Pädagogen zu einer gemeinsamen Tagung über zukünftige Gemeinschaftsformen von ökologischer Landwirtschaft und Pädagogik an die Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ein. Die Tagung richtet sich an alle, die sich für eine gemeinschaftsgetragene, ökologische  Landwirtschaft im Sinne einer wirklich nachhaltigen Lebensmittelversorgung interessieren, die eine Initiative gründen oder an ihr teilnehmen wollen.

Einladung zur Tagung Ökolandbau und HandlungspädagogikAuch werden wir auf dieser Tagung Ernährung weiter denken. Wie kann der Konsument sich zum bewussten Gestalter entwickeln? Menschen, die sich um einen Hof herum zusammen schliessen, um ihn zu tragen, wollen eine möglichst optimale, gesunde Ernährung. Bio und gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft, dieses Paar gehört dabei unbedingt zusammen.

Wie kann eine gemeinschaftsgetragene ökologische Landwirtschaft zu einem sozialökonomischen und pädagogischen Erlebnisraum werden? Das Konzept der gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft bietet neue Möglichkeiten für grundlegende Lernfelder. Eine gemeinschaftsgetragene Öko-Landwirtschaft ist an sich schon eine Schule, ein Lernort fürs Leben, nicht nur für Erwachsene, sondern für die ganze Familie. Wir und insbesondere unsere Kinder brauchen heute mehr denn je konkrete und handlungsorientierte Erfahrungsräume.

Als Referenten und Arbeitsgruppenleiter nehmen teil:

  • Prof. Dr. Marcelo da Veiga: Rektor der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn.
  • Wolfgang Stränz: Begleitet die Entwicklung der Solidarischen Landwirtschaft von Beginn an und berät zahlreiche CSA-Initiativen, Buschberghof Wirtschaftsgemeinschaft.
  • Dr. Tobias Hartkemeyer: Bauer, Pädagoge, Dozent, Social Entrepreneur, Projektentwickler und Gründer vom CSA-Hof Pente.
  • Rosalind Kühnert-Hall: Mitgründerin des CSA-Hofs Pente.
  • Katharina Kraiß: Ökologische Agrarwissenschaftlerin, Lehraufträge zur Solidarischen Landwirtschaft sowie zur Natur- und Wildnispädagogik, Koordinatorin im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft.
  • Dr. Peter Guttenhöfer: Waldorfpädagoge, Lehrerausbilder, weltweit in Lehrerfortbildung und Schulberatung tätig.
  • Peter Gauss: Diplom-Psychologe; Leitungsteam der Initiative „Natur verbindet!“
  • Prof.Dr. Carola Strassner: CSA-Mitglied und engagiert auf Gärtnerhof Entrup, Professor für Nachhaltige Ernährungssysteme an der FH Münster, Projektleitung makeCSA.
  • Hermann Pohlmann: Gründer von mehreren CSA Projekten und dem Netzwerk CSA Brasil, Projektleiter makeCSA an der FH Münster, Lehraufträge zur Sozialen Skulptur und Kunst.
  • Stefan Johnigk: DiplomBiologe, Geschäftsführer des Nutztierschutzvereins PROVIEH, vorher tätig im Bereich von Wirtschaftsförderung und Forschung, Trainer für interkulturelle Kommunikation.
  • Dr.Manfred Schulze: Mitbegründer der Handlungspädagogik, arbeitet auf „Hof Hauser“ als Erzieher, Erziehungswissenschaftler und im Landbau.
  • Prof. Dr. Michael Brater: Soziologe und Berufspädagoge, Mitbegründer der Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung (GAB München), Professor für Kultur- und Berufspädagogik an der Alanus Hochschule.
  • Dr. Thomas van Elsen: Begründer der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft (DASoL), Forschungsprojekte zur Natur- und Landschaftsentwicklung durch ökologischen Landbau an der Universität Kassel-Witzenhausen.