Fragen und Antworten zum biodynamischen Weinbau

Umstellung, Anforderungen, Erfahrungen

Fragen und Antworten zum biodynamischen Weinbau

30.01.2013
Umstellen im Weinberg und Keller

Was ist biodynamischer Weinbau?
Für biodynamische Winzer ist Wein ein individuelles Erzeugnis. Ihnen kommt es auf die intensive Verbindung der Rebe mit dem Boden an. Sie lenken die Kräfte der Natur so, dass Weine mit Terroir und Charakter entstehen.

Was ist der Unterschied zum ökologischen Weinbau?
Der Weg dazu ist, die Rebkultur im Organismus zu gestalten. Der Weinberg wird lebendigm durch vielfältige Fauna und Flora, Kompost, sowie die Biodynamischen Präparate aus Heilplanzen wie Baldrian, Kamille, Eichenrinde oder Quarz und Kuhmist. Rebbau und Kellerwirtschaft sind bei Demeter in den Weinbaurichtlinien geregelt.

Was Demeter seinen Mitglieder bietet
Der Demeter e.V. vereint alle konsequent biologisch-dynamische wirtschaftenden Winzer in einer starken Gemeinschaft und steht mit seinen Winzern für die nachhaltige Sicherung der Qualität im biodynamischen Weinbau. Für diese zertifizierte, biologisch-dynamische Qualität tritt er sowohl im fachlichen Austausch mit Experten, wie in der Kommunikation mit dem Groß- und Naturkostfachhandel ein. Die Demeter-Winzer finden sich zum fachlichen Austausch und für die Entwicklung des biodynamischen Weinbaus zweimal jährlich in der Facharbeitsgruppe für Wein zusammen.

Umstellen?
Die Umstellungszeit für Betriebe dauert in der Regel drei Jahre. Eine nachgewiesene ökologische oder extensive Vorbewirtschaftung kann den Zeitraum bis zur Demeter-Zertifizierung verkürzen.

„Wir haben die gesamte Landwirtschaft als Arbeit an der Natur im Blick. Wir sind neugierig und offen, wir wollen die Biodynamik gemeinsam weiter entwickeln“, sagt Hartmut Heintz vom Demeter-Weingut im Zwölberich. Dieser Anspruch ist exemplarisch für die Winzer im Demeter e.V., die jetzt auch mit ECOVIN kooperieren. Die neue Partnerschaft hat das gemeinsame Ziel, den biodynamischen Weinbau in Deutschland weiter zu fördern.

Zahlreiche Weingüter pflegen bereits Doppel-Mitgliedschaften. Winzerin Christine Bernhard vom Demeter-Weingut Janson-Bernhard ist schon langjähriges Mitglied bei ECOVIN (Bundesverband Ökologischer Weinbau). „ECOVIN als größter Spezialverband für ökologischen Weinbau ist mir nach wie vor wichtig. Die biodynamischen Maßnahmen mit den Präparaten haben mich überzeugt und dienen der Qualitätsentwicklung unserer Weine. Demeter garantiert mir und den Genießern mit seinem bekannten Markenzeichen, dass es sich um das Original von Biodynamisch handelt“, betont die engagierte Winzerin.

 

Fragen und Antworten zum biodynamischen Weinbau
Umstellung, Anforderungen, Erfahrungen

Was ist biodynamischer Weinbau?
Für biodynamische Winzer ist Wein ein individuelles Erzeugnis. Ihnen kommt es auf die intensive Verbindung der Rebe mit dem Boden an. Sie lenken die Kräfte der Natur so, dass Weine mit Terroir und Charakter entstehen.

Was ist der Unterschied zum ökologischen Weinbau?
Der Weg dazu ist, die Rebkultur im Organismus zu gestalten. Der Weinberg wird lebendigm durch vielfältige Fauna und Flora, Kompost, sowie die Biodynamischen Präparate aus Heilplanzen wie Baldrian, Kamille, Eichenrinde oder Quarz und Kuhmist. Rebbau und Kellerwirtschaft sind bei Demeter in den Weinbaurichtlinien geregelt.

Was Demeter seinen Mitglieder bietet
Der Demeter e.V. vereint alle konsequent biologisch-dynamische wirtschaftenden Winzer in einer starken Gemeinschaft und steht mit seinen Winzern für die nachhaltige Sicherung der Qualität im biodynamischen Weinbau. Für diese zertifizierte, biologisch-dynamische Qualität tritt er sowohl im fachlichen Austausch mit Experten, wie in der Kommunikation mit dem Groß- und Naturkostfachhandel ein. Die Demeter-Winzer finden sich zum fachlichen Austausch und für die Entwicklung des biodynamischen Weinbaus zweimal jährlich in der Facharbeitsgruppe für Wein zusammen.

Umstellen?
Die Umstellungszeit für Betriebe dauert in der Regel drei Jahre. Eine nachgewiesene ökologische oder extensive Vorbewirtschaftung kann den Zeitraum bis zur Demeter-Zertifizierung verkürzen.

„Wir haben die gesamte Landwirtschaft als Arbeit an der Natur im Blick. Wir sind neugierig und offen, wir wollen die Biodynamik gemeinsam weiter entwickeln“, sagt Hartmut Heintz vom Demeter-Weingut im Zwölberich. Dieser Anspruch ist exemplarisch für die Winzer im Demeter e.V., die jetzt auch mit ECOVIN kooperieren. Die neue Partnerschaft hat das gemeinsame Ziel, den biodynamischen Weinbau in Deutschland weiter zu fördern.

Zahlreiche Weingüter pflegen bereits Doppel-Mitgliedschaften. Winzerin Christine Bernhard vom Demeter-Weingut Janson-Bernhard ist schon langjähriges Mitglied bei ECOVIN (Bundesverband Ökologischer Weinbau). „ECOVIN als größter Spezialverband für ökologischen Weinbau ist mir nach wie vor wichtig. Die biodynamischen Maßnahmen mit den Präparaten haben mich überzeugt und dienen der Qualitätsentwicklung unserer Weine. Demeter garantiert mir und den Genießern mit seinem bekannten Markenzeichen, dass es sich um das Original von Biodynamisch handelt“, betont die engagierte Winzerin.