Zukunft säen – Aktionen für eine Landwirtschaft ohne Gentechnik auf Demeter-Höfen

Zukunft säen – Aktionen für eine Landwirtschaft ohne Gentechnik auf Demeter-Höfen

20.07.2010

Die Zukunft in die Hand nehmen und biodynamisch gezüchtetes Getreide gemeinsam säen – zu einer praktischen und naturverbundenen Aktion gegen Agro-Gentechnik laden im Herbst mehr als 40 Demeter-Höfe in ganz Deutschland ein. Für die biodynamische Gemeinschaft ist klar: Landwirtschaft fängt vor der Aussaat an, zum Beispiel mit biodynamischer Sortenzüchtung bei Getreide und Gemüse. Bauern und Verbraucher tragen gemeinsam Verantwortung für eine Zukunft ohne Gentechnik auf den Feldern. Das wollen sie gemeinsam mit dem eindrucksvollen Sä-Fest dokumentieren. Vermehrungsfähige Sorten und das Erhalten der Möglichkeit, gentechnikfreies Saatgut zu wählen, sind Grundlage für die Sicherung einer gesunden Ernährung. Die meisten Aktionen haben ein kurzes politisches oder landwirtschaftliches Rahmenprogramm. Gäste und mitsäende Hände sind willkommen. Die Auftaktveranstaltung findet am Sonntag, 26. September auf dem Schanzenhof in Alpen-Veen am Niederrhein statt.

Die Initiative „Zukunft säen!“ entstand 2006 in der Schweiz und findet mittlerweile in zehn Ländern statt. Entwickelt wurde sie von L’AUBIER und Getreidezüchtung Peter Kunz. In Deutschland kooperiert sie mit dem Demeter e. V.

Informationen und weitere Temine .

Weitere Informationen
hier:

20.07.2010
Zukunft säen – Aktionen für eine Landwirtschaft ohne Gentechnik auf Demeter-Höfen

Die Zukunft in die Hand nehmen und biodynamisch gezüchtetes Getreide gemeinsam säen – zu einer praktischen und naturverbundenen Aktion gegen Agro-Gentechnik laden im Herbst mehr als 40 Demeter-Höfe in ganz Deutschland ein. Für die biodynamische Gemeinschaft ist klar: Landwirtschaft fängt vor der Aussaat an, zum Beispiel mit biodynamischer Sortenzüchtung bei Getreide und Gemüse. Bauern und Verbraucher tragen gemeinsam Verantwortung für eine Zukunft ohne Gentechnik auf den Feldern. Das wollen sie gemeinsam mit dem eindrucksvollen Sä-Fest dokumentieren. Vermehrungsfähige Sorten und das Erhalten der Möglichkeit, gentechnikfreies Saatgut zu wählen, sind Grundlage für die Sicherung einer gesunden Ernährung. Die meisten Aktionen haben ein kurzes politisches oder landwirtschaftliches Rahmenprogramm. Gäste und mitsäende Hände sind willkommen. Die Auftaktveranstaltung findet am Sonntag, 26. September auf dem Schanzenhof in Alpen-Veen am Niederrhein statt.

Die Initiative „Zukunft säen!“ entstand 2006 in der Schweiz und findet mittlerweile in zehn Ländern statt. Entwickelt wurde sie von L’AUBIER und Getreidezüchtung Peter Kunz. In Deutschland kooperiert sie mit dem Demeter e. V.

Informationen und weitere Temine .

Weitere Informationen
hier: