Yams macht nicht nur Sprinter fit

Yams macht nicht nur Sprinter fit

24.08.2009

Sprint-Doppel-Weltmeister und -Weltrekordler Usain Bolt (Jamaika) führt seine Leistungsfähigkeit unter anderem auf den regelmäßigen Verzehr von Yamswurzel zurück. Sein Vater baut die auch Lichtwurzel genannte Pflanze mit den langen, tief im Boden verankerten Früchten selbst an. Rudolf Steiner, Vordenker der Anthroposophie mit Waldorfpädagogik und biodynamischer Landwirtschaft, hat die besondere Wirkung der Yams vor über achtzig Jahren erforscht. Demeter-Hersteller bieten zum Beispiel LichtYam-Pulver an.
LichtYam-Pulver vom Andreashof ist begehrt. Gewonnen wird es aus Lichtwurzeln, die biologisch-dynamisch angebaut und in aufwändigen Verfahren verarbeitet werden. Dadurch wird der hohe Lichtenergiegehalt, auf den Rudolf Steiner dezidiert hinwies, sogar noch optimiert. Zuerst werden die geraspelten Lichtwurzeln in weitgehend elektrosmogfreien Schränken getrocknet. Beim Mahlen in der Eudoxos-Mühle wird das Mahlgut dann sogar noch speziell rhythmisiert. Dieses Pulver wird in Miron-Glas beziehungsweise Violettglas abgefüllt und ist somit bestens geschützt. So kann es den Verzehr mit einem hohen Maß an Lichtenergie optimieren. Mehr dazu unter
www.andreashof-bodensee.com

24.08.2009
Yams macht nicht nur Sprinter fit

Sprint-Doppel-Weltmeister und -Weltrekordler Usain Bolt (Jamaika) führt seine Leistungsfähigkeit unter anderem auf den regelmäßigen Verzehr von Yamswurzel zurück. Sein Vater baut die auch Lichtwurzel genannte Pflanze mit den langen, tief im Boden verankerten Früchten selbst an. Rudolf Steiner, Vordenker der Anthroposophie mit Waldorfpädagogik und biodynamischer Landwirtschaft, hat die besondere Wirkung der Yams vor über achtzig Jahren erforscht. Demeter-Hersteller bieten zum Beispiel LichtYam-Pulver an.
LichtYam-Pulver vom Andreashof ist begehrt. Gewonnen wird es aus Lichtwurzeln, die biologisch-dynamisch angebaut und in aufwändigen Verfahren verarbeitet werden. Dadurch wird der hohe Lichtenergiegehalt, auf den Rudolf Steiner dezidiert hinwies, sogar noch optimiert. Zuerst werden die geraspelten Lichtwurzeln in weitgehend elektrosmogfreien Schränken getrocknet. Beim Mahlen in der Eudoxos-Mühle wird das Mahlgut dann sogar noch speziell rhythmisiert. Dieses Pulver wird in Miron-Glas beziehungsweise Violettglas abgefüllt und ist somit bestens geschützt. So kann es den Verzehr mit einem hohen Maß an Lichtenergie optimieren. Mehr dazu unter
www.andreashof-bodensee.com