Werbetexten für die gute Sache: Studenten der Texterschmiede Hamburg e.V. engagieren sich in ökologischen Projektarbeiten für Demeter

Werbetexten für die gute Sache: Studenten der Texterschmiede Hamburg e.V. engagieren sich in ökologischen Projektarbeiten für Demeter

17.03.2009

Auch Werbetexter wollen die Welt besser machen und stellen gerne ihre Kreativität in den Dienst der guten Sache. Deshalb waren die Studenten der Texterschmiede mit Feuereifer dabei, als Demeter um kreative Ideen bat. In freiwilligen Projektarbeiten entwickelten die Werber in spe Konzepte, wie sich Landwirte zur Umstellung auf bio-dynamischen Landbau motivieren lassen.

Ihr Tagesgeschäft als Textpraktikanten in Hamburger Werbeagenturen und auch die Aufgabenstellungen, an denen sie abends im Texterschmiede-Unterricht arbeiten, sind meist kommerziell ausgerichtet. Deshalb war das Interesse groß, als die Schmiede studienergänzend ganz andere – freiwillige - Projektarbeiten anbot, in denen es um ökologische Themen ging.

Oliver Oest von der Agentur Tinkerbelle und Bauer Georg Lutz aus Ahrensburg erzählten den Studenten, wie stark die Nachfrage nach Demeter-Produkten das Angebot übersteigt, weshalb der Erzeugerverband Konzepte benötigt, um Bauern von einer Umstellung ihrer Höfe auf biologisch-dynamische Anbauprinzipien zu überzeugen. Mehrere Studenten-Teams machten sich an die Arbeit, und bereits zwei Wochen später präsentierten sie ihre Ideen und begeisterten die Demeter-Produktmanagerin Venessa Andreadakis mit „Dein Hof kann mehr“-Konzepten, Aktionen für Studenten der Agrarwissenschaft wie „die sexy Milchtüte“ oder dem „Demeter Start-Up Contest“. Spaß mit Gemüse machte der Ansatz einer Studentengruppe, die Demeter-Agrarprodukte zu Superhelden eines Cartoons machte und Käptn Kartoffel und Sergeant Salatkopf gegen Produkte aus konventionellem Anbau kämpfen ließ. Die Gegner – Genmüse genannt - tragen klangvolle Namen wie Mistmöhre, Terrortomate, Fieser Fenchel oder Raps The Ripper. Welche der vielen Studentenideen in die Kommunikation von Demeter eingehen werden, steht noch nicht fest.
Kontakte Medien:

Texterschmiede Hamburg e.V.

Institut für Werbung, Medien, Marketing

Gabriela Friedrich

Hammerbrookstraße 93

20097 Hamburg

Telefon 040 / 23 68 62 70

Fax 040 / 23 68 83 85

Mobil 0177 / 328 67 23

e-mail
friedrich[ / at \ ]texterschmiede [ / dot \ ] de>friedrich[ / at \ ]texterschmiede [ / dot \ ] de

Internet
www.texterschmiede.de

17.03.2009
Werbetexten für die gute Sache: Studenten der Texterschmiede Hamburg e.V. engagieren sich in ökologischen Projektarbeiten für Demeter

Auch Werbetexter wollen die Welt besser machen und stellen gerne ihre Kreativität in den Dienst der guten Sache. Deshalb waren die Studenten der Texterschmiede mit Feuereifer dabei, als Demeter um kreative Ideen bat. In freiwilligen Projektarbeiten entwickelten die Werber in spe Konzepte, wie sich Landwirte zur Umstellung auf bio-dynamischen Landbau motivieren lassen.

Ihr Tagesgeschäft als Textpraktikanten in Hamburger Werbeagenturen und auch die Aufgabenstellungen, an denen sie abends im Texterschmiede-Unterricht arbeiten, sind meist kommerziell ausgerichtet. Deshalb war das Interesse groß, als die Schmiede studienergänzend ganz andere – freiwillige - Projektarbeiten anbot, in denen es um ökologische Themen ging.

Oliver Oest von der Agentur Tinkerbelle und Bauer Georg Lutz aus Ahrensburg erzählten den Studenten, wie stark die Nachfrage nach Demeter-Produkten das Angebot übersteigt, weshalb der Erzeugerverband Konzepte benötigt, um Bauern von einer Umstellung ihrer Höfe auf biologisch-dynamische Anbauprinzipien zu überzeugen. Mehrere Studenten-Teams machten sich an die Arbeit, und bereits zwei Wochen später präsentierten sie ihre Ideen und begeisterten die Demeter-Produktmanagerin Venessa Andreadakis mit „Dein Hof kann mehr“-Konzepten, Aktionen für Studenten der Agrarwissenschaft wie „die sexy Milchtüte“ oder dem „Demeter Start-Up Contest“. Spaß mit Gemüse machte der Ansatz einer Studentengruppe, die Demeter-Agrarprodukte zu Superhelden eines Cartoons machte und Käptn Kartoffel und Sergeant Salatkopf gegen Produkte aus konventionellem Anbau kämpfen ließ. Die Gegner – Genmüse genannt - tragen klangvolle Namen wie Mistmöhre, Terrortomate, Fieser Fenchel oder Raps The Ripper. Welche der vielen Studentenideen in die Kommunikation von Demeter eingehen werden, steht noch nicht fest.
Kontakte Medien:

Texterschmiede Hamburg e.V.

Institut für Werbung, Medien, Marketing

Gabriela Friedrich

Hammerbrookstraße 93

20097 Hamburg

Telefon 040 / 23 68 62 70

Fax 040 / 23 68 83 85

Mobil 0177 / 328 67 23

e-mail
friedrich@texterschmiede [ / dot \ ] de>friedrich@texterschmiede [ / dot \ ] de

Internet
www.texterschmiede.de