Tagung „biodynamischer Obstbau“

Tagung „biodynamischer Obstbau“

13.10.2010

Am 21. und 22. November organisiert die Arbeitsgemeinschaft für den biologisch-dynamischen Anbau Südtirol (ARGE) zum ersten Mal in der Geschichte der biodynamischen Bewegung in Italien eine Tagung über biologisch-dynamischen Obstbau.

Die Tagung steht im Zusammenhang mit dem vom italienischen Landwirtschaftsministerium finanzierten Projekt Svi.Bi.Di. mit dem die biodynamische Landwirtschaft in Italien aus ihrer Nische, die sie bisher eingenommen hat, an das Licht der Öffentlichkeit treten will. Südtirol wurde aufgrund seiner Bedeutung für den biodynamischen Obstbau für den Standort der Tagung ausgewählt. Schließlich kommt ein Großteil der in Italien erzeugten Demeter-Äpfel aus unserem Land.

Die Tagung findet im Anschluss an die Messe Biolife im Saal des Hotels Four Points by Sheraton statt. Die Tagung beginnt mit einem Vortrag, der für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Dr. Matteo Giannattasio von der Universität Padua, der bekannte Landwirtschafts- und Ernährungsexperte, spricht über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit. Mit dem Vortrag verbunden ist eine Verkostung von biologisch-dynamisch erzeugten Lebensmitteln.

Der nächste Tag ist den technischeren Vorträgen gewidmet: Nach der Eröffnung der Tagung um 8.30 h durch Andreas Dichristin, Obmann der Arbeitsgemeinschaft für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise Südtirol, stellt Franco Pedrini, Obmann der Associazione per l’Agricoltura Biodinamica in Italia das Svi.Bi.Di.-Projekt vor sowie den Leitfaden für den biologisch-dynamischen Obstbau, der im Rahmen des Projekts entstanden ist. Es geht weiter it Vorträgen zum Thema Düngng: Dr. Giannattasio spricht über „Stickstoff und Mensch. Die wichtige Rolle des Stickstoffkreislaufs für Bodenfruchtbarkeit und Nahrungsqualität“. Anschließend stellt Karl Tress aus Münsingen (D), ein Pionier der biodynamischen Landwirtschaft, die Ergebnisse einer langjährigen Feldstudie vor, in der er untersucht hat, ob es notwendig ist, die in Form von Felderzeugnissen dem Boden entnommenen Nährstoffe dem Boden wieder zuzuführen oder nicht.
Nach der Mittagspause folgen obstbauspezifischere Themen: Niklaus Bolliger aus Hessigkofen (Ch), Vertreter von Poma culta, stellt seine Arbeit der biodynamischen Züchtung neuer Apfelsorten vor. Johannes Bentele aus Tettnang (D) erzählt aus seiner Praxis als biodynamischer Obstbauer.
Die Tagung wird um 18.30 h enden. Der Eintritt ist frei, alle Vorträge werden simultan auf Deutsch bzw. Italienisch übersetzt.
Die veranstaltende Arbeitsgemeinschaft organisiert ein gemeinsames Mittagessen. Dafür ist eine Anmeldung unter der unten angegebenen Adresse notwendig.
Für alle weiteren Informationen: Arbeitsgemeinschaft für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise Südtirol Bahnhofstr. 7, 39014 Burgstall (BZ), Tel. 380 7566433,
info[ / at \ ]biodynamik [ / dot \ ] it>info[ / at \ ]biodynamik [ / dot \ ] it ,
www.biodynamik.it

Die Veranstaltung wird unterstützt von: Land Südtirol-Abteilung Landwirtschaft, Italienisches Landwirtschaftsministerium, Associazione per l’Agricoltura Biodinamica in Italia, Demeter Italia, Osiris-Genossenschaft für die biologisch-dynamische Landwirtschaft

Weitere Informationen
hier:

13.10.2010
Tagung „biodynamischer Obstbau“

Am 21. und 22. November organisiert die Arbeitsgemeinschaft für den biologisch-dynamischen Anbau Südtirol (ARGE) zum ersten Mal in der Geschichte der biodynamischen Bewegung in Italien eine Tagung über biologisch-dynamischen Obstbau.

Die Tagung steht im Zusammenhang mit dem vom italienischen Landwirtschaftsministerium finanzierten Projekt Svi.Bi.Di. mit dem die biodynamische Landwirtschaft in Italien aus ihrer Nische, die sie bisher eingenommen hat, an das Licht der Öffentlichkeit treten will. Südtirol wurde aufgrund seiner Bedeutung für den biodynamischen Obstbau für den Standort der Tagung ausgewählt. Schließlich kommt ein Großteil der in Italien erzeugten Demeter-Äpfel aus unserem Land.

Die Tagung findet im Anschluss an die Messe Biolife im Saal des Hotels Four Points by Sheraton statt. Die Tagung beginnt mit einem Vortrag, der für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Dr. Matteo Giannattasio von der Universität Padua, der bekannte Landwirtschafts- und Ernährungsexperte, spricht über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit. Mit dem Vortrag verbunden ist eine Verkostung von biologisch-dynamisch erzeugten Lebensmitteln.

Der nächste Tag ist den technischeren Vorträgen gewidmet: Nach der Eröffnung der Tagung um 8.30 h durch Andreas Dichristin, Obmann der Arbeitsgemeinschaft für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise Südtirol, stellt Franco Pedrini, Obmann der Associazione per l’Agricoltura Biodinamica in Italia das Svi.Bi.Di.-Projekt vor sowie den Leitfaden für den biologisch-dynamischen Obstbau, der im Rahmen des Projekts entstanden ist. Es geht weiter it Vorträgen zum Thema Düngng: Dr. Giannattasio spricht über „Stickstoff und Mensch. Die wichtige Rolle des Stickstoffkreislaufs für Bodenfruchtbarkeit und Nahrungsqualität“. Anschließend stellt Karl Tress aus Münsingen (D), ein Pionier der biodynamischen Landwirtschaft, die Ergebnisse einer langjährigen Feldstudie vor, in der er untersucht hat, ob es notwendig ist, die in Form von Felderzeugnissen dem Boden entnommenen Nährstoffe dem Boden wieder zuzuführen oder nicht.
Nach der Mittagspause folgen obstbauspezifischere Themen: Niklaus Bolliger aus Hessigkofen (Ch), Vertreter von Poma culta, stellt seine Arbeit der biodynamischen Züchtung neuer Apfelsorten vor. Johannes Bentele aus Tettnang (D) erzählt aus seiner Praxis als biodynamischer Obstbauer.
Die Tagung wird um 18.30 h enden. Der Eintritt ist frei, alle Vorträge werden simultan auf Deutsch bzw. Italienisch übersetzt.
Die veranstaltende Arbeitsgemeinschaft organisiert ein gemeinsames Mittagessen. Dafür ist eine Anmeldung unter der unten angegebenen Adresse notwendig.
Für alle weiteren Informationen: Arbeitsgemeinschaft für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise Südtirol Bahnhofstr. 7, 39014 Burgstall (BZ), Tel. 380 7566433,
info@biodynamik [ / dot \ ] it>info@biodynamik [ / dot \ ] it ,
www.biodynamik.it

Die Veranstaltung wird unterstützt von: Land Südtirol-Abteilung Landwirtschaft, Italienisches Landwirtschaftsministerium, Associazione per l’Agricoltura Biodinamica in Italia, Demeter Italia, Osiris-Genossenschaft für die biologisch-dynamische Landwirtschaft

Weitere Informationen
hier: