Scheinlösung Gentechnik - welche Landwirtschaft brauchen wir, um die Welt zu ernähren?

Diskussionsveranstaltung an der Hamburger Uni am 4. November um 19.30 Uhr

Scheinlösung Gentechnik - welche Landwirtschaft brauchen wir, um die Welt zu ernähren?

28.10.2010

Riesige Monokulturflächen, massenhafter Pestizideinsatz und immer mehr gentechnisch verändertes Saatgut - kann es in der Landwirtschaft so weitergehen wie bisher? Angesichts der weltweiten Hungersnöte und des Abnehmens der Artenvielfalt fordern die 400 Autoren des Weltagrarberichts ein radikales Umdenken. Benny Härlin von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft und Mitglied im Aufsichtsrat des Weltagrarberichts, sowie Helmy Abouleish, Geschäftsführer der SEKEM Gruppe und Beiratsmitglied des World Future Council, erörtern am 4. November den Perspektivenmangel der gegenwärtigen Agrarpolitik und weisen Wege aus der Krise. Tanja Busse, Buchautorin (zuletzt „Die Ernährungsdiktatur“), moderiert die Veranstaltung um 19.30 Uhr im Saal A des Hauptgebäudes der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1.

Kontakt: World Future Council, Anne Reis, Tel. 040/307091416,
anne [ / dot \ ] reis[ / at \ ]worldfuturecouncil [ / dot \ ] org>anne [ / dot \ ] reis[ / at \ ]worldfuturecouncil [ / dot \ ] org ,
www.worldfuturecouncil.org
Weitere Informationen:


hier:

 

28.10.2010
Scheinlösung Gentechnik - welche Landwirtschaft brauchen wir, um die Welt zu ernähren?
Diskussionsveranstaltung an der Hamburger Uni am 4. November um 19.30 Uhr

Riesige Monokulturflächen, massenhafter Pestizideinsatz und immer mehr gentechnisch verändertes Saatgut - kann es in der Landwirtschaft so weitergehen wie bisher? Angesichts der weltweiten Hungersnöte und des Abnehmens der Artenvielfalt fordern die 400 Autoren des Weltagrarberichts ein radikales Umdenken. Benny Härlin von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft und Mitglied im Aufsichtsrat des Weltagrarberichts, sowie Helmy Abouleish, Geschäftsführer der SEKEM Gruppe und Beiratsmitglied des World Future Council, erörtern am 4. November den Perspektivenmangel der gegenwärtigen Agrarpolitik und weisen Wege aus der Krise. Tanja Busse, Buchautorin (zuletzt „Die Ernährungsdiktatur“), moderiert die Veranstaltung um 19.30 Uhr im Saal A des Hauptgebäudes der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1.

Kontakt: World Future Council, Anne Reis, Tel. 040/307091416,
anne [ / dot \ ] reis@worldfuturecouncil [ / dot \ ] org>anne [ / dot \ ] reis@worldfuturecouncil [ / dot \ ] org ,
www.worldfuturecouncil.org
Weitere Informationen:


hier: