Neues Demeter Journal: Fein schmecken entdecken

Neues Demeter Journal: Fein schmecken entdecken

16.11.2010

Normal-, Super- oder Nicht-Schmecker sind Kategorien aus der Forschung, die sich mit der Sensibilität für die Wahrnehmung von Geschmacksreizen beschäftigt. Auch wenn sich Menschen genetisch bedingt durch die Zahl ihrer Geschmackszellen unterscheiden hat doch jeder die Chance, das feine Schmecken zu entdecken. Das neue Demeter Journal lädt zu dieser Entdeckungsreise ein.

Wer gerade in der hoffentlich entspannten Zeit ab 24. Dezember bis in den Januar hinein fein schmecken entdecken möchte, sollte den Verführungen zu Völlerei und Exotischem ausweichen, erklärt das Demeter Journal in seinen Beiträgen. Denn am besten lassen sich die Sinne schulen, wenn Purismus Vorrang bekommt, Nahrung so ursprünglich wie möglich und handwerklich schonend verarbeitet ist. Längst wissen wir: auch die Liebe, die den Prozess von Erzeugung und Herstellung getragen hat, ist im Lebensmittel erfahrbar. Bewusst genießen und urteilsfähig einkaufen sind Voraussetzungen dafür, eine verantwortungsvolle, zukunftsfähige Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung zu erhalten und Vielfalt vom Acker in die Tischkultur zu transportieren. An den Feiertagen könnte Zeit dafür sein, sich sinnlich damit zu beschäftigen. Das Demeter Journal bietet dafür Denkanstöße, Informationen und Impulse in den diversen Rubriken wie zum Beispiel „Hintergrund“ mit der Frage „Wie schmeckt Umami?“ Das Interview mit Ernährungswissenschaftlerin Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung erklärt, dass unsere Sinne melden, was gleich zu verdauen ist.

Das Demeter Journal, die Fachzeitschrift für biodynamische Qualität, wird jetzt in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Auflage liegt bei 150 000. Ziel der Information ist, die Qualitätsdifferenzierung im Bio-Bereich zu untermauern. Der Demeter
e. V. investiert in dieses Medium, um direkte Beziehungen zu Kunden aufzubauen und seinen Markenartiklern und Erzeugern eine Bühne zu bieten, sich authentisch zu präsentieren.

16.11.2010
Neues Demeter Journal: Fein schmecken entdecken

Normal-, Super- oder Nicht-Schmecker sind Kategorien aus der Forschung, die sich mit der Sensibilität für die Wahrnehmung von Geschmacksreizen beschäftigt. Auch wenn sich Menschen genetisch bedingt durch die Zahl ihrer Geschmackszellen unterscheiden hat doch jeder die Chance, das feine Schmecken zu entdecken. Das neue Demeter Journal lädt zu dieser Entdeckungsreise ein.

Wer gerade in der hoffentlich entspannten Zeit ab 24. Dezember bis in den Januar hinein fein schmecken entdecken möchte, sollte den Verführungen zu Völlerei und Exotischem ausweichen, erklärt das Demeter Journal in seinen Beiträgen. Denn am besten lassen sich die Sinne schulen, wenn Purismus Vorrang bekommt, Nahrung so ursprünglich wie möglich und handwerklich schonend verarbeitet ist. Längst wissen wir: auch die Liebe, die den Prozess von Erzeugung und Herstellung getragen hat, ist im Lebensmittel erfahrbar. Bewusst genießen und urteilsfähig einkaufen sind Voraussetzungen dafür, eine verantwortungsvolle, zukunftsfähige Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung zu erhalten und Vielfalt vom Acker in die Tischkultur zu transportieren. An den Feiertagen könnte Zeit dafür sein, sich sinnlich damit zu beschäftigen. Das Demeter Journal bietet dafür Denkanstöße, Informationen und Impulse in den diversen Rubriken wie zum Beispiel „Hintergrund“ mit der Frage „Wie schmeckt Umami?“ Das Interview mit Ernährungswissenschaftlerin Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung erklärt, dass unsere Sinne melden, was gleich zu verdauen ist.

Das Demeter Journal, die Fachzeitschrift für biodynamische Qualität, wird jetzt in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Auflage liegt bei 150 000. Ziel der Information ist, die Qualitätsdifferenzierung im Bio-Bereich zu untermauern. Der Demeter
e. V. investiert in dieses Medium, um direkte Beziehungen zu Kunden aufzubauen und seinen Markenartiklern und Erzeugern eine Bühne zu bieten, sich authentisch zu präsentieren.