Nachfolge in der Leitung der Sektion für Landwirtschaft berufen

Nachfolge in der Leitung der Sektion für Landwirtschaft berufen

27.05.2010

Das Hochschulkollegium der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum hat am 18. Mai eine neue Leitung in der Nachfolge von Nikolai Fuchs für die Sektion für Landwirtschaft berufen. Diese wird anders als üblich nicht einzeln besetzt werden, sondern aus Jean Michel Florin, Ueli Hurter und Thomas Lüthi bestehen, die diese Aufgabe gemeinsam ergreifen. Ueli Hurter und Jean Michel Florin werden sich das Tagesgeschäft vor Ort teilen, wobei Ueli Hurter die Sektionsleitung im Hochschulkollegium vertreten wird. Die Sektionsleitung wird zunächst für drei Jahre berufen, und beginnt im August. Mit dieser Form der Sektionsleitung soll der momentanen Situation im Lebensfeld der Landwirtschaft entsprochen werden.
Jean Michel Florin (48 J.) ist daneben Geschäftsführer des biologisch-dynamischen Vereins in Frankreich (Colmar), Ueli Hurter (48 J.) ist Landwirt in L'Aubier (Westschweiz) und Thomas Lüthi (62 J.) ist noch leitend in der biologisch-dynamischen Ausbildung in Schweden tätig.
Nikolai Fuchs verlässt die Sektion für Landwirtschaft nach neun Jahren und wird sich zukünftig im Rahmen einer Stiftung in Genf mit Weltagrarhandelsfragen beschäftigen.
Stefan Mahlich, der bisherige Assistent der Sektionsleitung, wird die Geschäftsführung eines Kurhauses in Ascona/Tessin übernehmen. Die bisherigen Mitarbeiterinnen Therese Jung und Karin Lundsgaard werden ihr Engagement für die Sektion ausbauen.
Mit diesem Wechsel verabschiedet die Sektion für Landwirtschaft auch Manfred Klett, der die damalige Landwirtschaftliche Abteilung der Naturwissenschaftlichen Sektion von 1988 bis 2001 geleitet hatte, und bis heute weiter vortragend und beratend aktiv war. Er wird vom Goetheanum auf den Dottenfelderhof zurückkehren, den er vor 1988 über 20 Jahre mit aufgebaut hat.
Die Sektion für Landwirtschaft ist eine der 11 Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum. Zu ihren Aufgaben gehört die Wahrnehmung und inhaltliche Koordination der weltweiten biologisch-dynamischen Bewegung, die Ausrichtung der jährlichen internationalen Landwirtschaftlichen Tagung am Goetheanum mit bis zu 850 Teilnehmern und in den letzten Jahren verstärkt auch Forschung.
Kontaktadresse: Öffentlichkeitsarbeit am Goetheanum Wolfgang Held
(
Wolfgang [ / dot \ ] Held[ / at \ ]Goetheanum [ / dot \ ] ch>Wolfgang [ / dot \ ] Held[ / at \ ]Goetheanum [ / dot \ ] ch , Tel: +41-61-706 4261

27.05.2010
Nachfolge in der Leitung der Sektion für Landwirtschaft berufen

Das Hochschulkollegium der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum hat am 18. Mai eine neue Leitung in der Nachfolge von Nikolai Fuchs für die Sektion für Landwirtschaft berufen. Diese wird anders als üblich nicht einzeln besetzt werden, sondern aus Jean Michel Florin, Ueli Hurter und Thomas Lüthi bestehen, die diese Aufgabe gemeinsam ergreifen. Ueli Hurter und Jean Michel Florin werden sich das Tagesgeschäft vor Ort teilen, wobei Ueli Hurter die Sektionsleitung im Hochschulkollegium vertreten wird. Die Sektionsleitung wird zunächst für drei Jahre berufen, und beginnt im August. Mit dieser Form der Sektionsleitung soll der momentanen Situation im Lebensfeld der Landwirtschaft entsprochen werden.
Jean Michel Florin (48 J.) ist daneben Geschäftsführer des biologisch-dynamischen Vereins in Frankreich (Colmar), Ueli Hurter (48 J.) ist Landwirt in L'Aubier (Westschweiz) und Thomas Lüthi (62 J.) ist noch leitend in der biologisch-dynamischen Ausbildung in Schweden tätig.
Nikolai Fuchs verlässt die Sektion für Landwirtschaft nach neun Jahren und wird sich zukünftig im Rahmen einer Stiftung in Genf mit Weltagrarhandelsfragen beschäftigen.
Stefan Mahlich, der bisherige Assistent der Sektionsleitung, wird die Geschäftsführung eines Kurhauses in Ascona/Tessin übernehmen. Die bisherigen Mitarbeiterinnen Therese Jung und Karin Lundsgaard werden ihr Engagement für die Sektion ausbauen.
Mit diesem Wechsel verabschiedet die Sektion für Landwirtschaft auch Manfred Klett, der die damalige Landwirtschaftliche Abteilung der Naturwissenschaftlichen Sektion von 1988 bis 2001 geleitet hatte, und bis heute weiter vortragend und beratend aktiv war. Er wird vom Goetheanum auf den Dottenfelderhof zurückkehren, den er vor 1988 über 20 Jahre mit aufgebaut hat.
Die Sektion für Landwirtschaft ist eine der 11 Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum. Zu ihren Aufgaben gehört die Wahrnehmung und inhaltliche Koordination der weltweiten biologisch-dynamischen Bewegung, die Ausrichtung der jährlichen internationalen Landwirtschaftlichen Tagung am Goetheanum mit bis zu 850 Teilnehmern und in den letzten Jahren verstärkt auch Forschung.
Kontaktadresse: Öffentlichkeitsarbeit am Goetheanum Wolfgang Held
(
Wolfgang [ / dot \ ] Held@Goetheanum [ / dot \ ] ch>Wolfgang [ / dot \ ] Held@Goetheanum [ / dot \ ] ch , Tel: +41-61-706 4261