Mit Kuhhorn, Kompost und Dynamik – Demeter-Wein

Großer Anklang für die zertifizierte biodynamische Qualität auf der ProWein 2011

Mit Kuhhorn, Kompost und Dynamik – Demeter-Wein

01.04.2011

Was macht die biodynamische Qualität der zertifizierten Demeter-Weine aus? Der Messestand von Demeter e. V. auf der ProWein zeigte auf einen Blick, worum es geht. Ein Video vom Dynamisieren der Präparate, Kamillenblüten, Kuhhörner und biodynamischer Kompost stimmten die Besucher auf das Thema und die Verkostungszone mit europäischen Demeter-Weinen ein. In zwei Workshops stellten die Demeter-Winzer Hans-Peter Trautwein, Bernd Pflüger, Peter Jakob Kühn und Werner Michlits die Besonderheiten der biodynamischen Rebkultur vor. Zahlreiche Händler, Gastronomen und Winzer kamen, um sich zu informieren und zu verkosten.

Häufig wurde nach den Unterschieden von „ökologisch“ zu „biodynamisch“ gefragt. Hans-Peter Trautwein erklärte: „Das Wichtigste sind die biodynamischen Präparate. Sie wirken ähnlich wie Homöopathie auf Boden und Pflanzen.“ Über Jahre hat der Demeter-Winzer aus Bahlingen/Baden beobachtet, wie positiv sie die Struktur seiner Weinbergsböden verändert haben. Trautwein kam – wie viele andere Demeter-Winzer – über den Ökoweinbau zur biodynamischen Wirtschaftsweise. Sein Motiv war die Qualitätssteigerung für seine Weine. „Ich will das Terroir aus meinen Weinen sprechen lassen“, betont er. „Das gelingt dank der biodynamischen Maßnahmen immer besser.“

In Deutschland betreiben 32 Demeter-Weingüter auf 300 Hektar zertifizierten biodynamischen Weinbau. Die Anbaufläche hat sich seit 2005 nahezu verdreifacht. Gemeinsam mit den Kollegen aus Frankreich, Österreich, Spanien und der Schweiz präsentierten die deutschen Demeter-Winzer auf der Messe die große Vielfalt und Qualität der biodynamischen Weine.

Verkauft werden Demeter-Weine vor allem im Fachhandel und im Direktvertrieb. „Unsere Produkte sind keine Massenware. Der persönliche Kontakt zu Handel und Gastronomie ist uns sehr wichtig“, betonte Demeter-Winzer Bernd Pflüger aus Bad Dürkheim/Pfalz. Demeter-Winzer laden ihre Handelspartner gerne zu Schulungen auf ihren Hof ein, damit sie ihre Kunden kompetent und überzeugend beraten können. Demeter setzt konsequent auf die Partnerschaft mit dem qualitätsorientierten Handel und bietet mit seinem Markenzeichen Orientierung und Sicherheit für die Verbraucher.
Pressekontakt für Demeter-Auftritt ProWein:
Britta Lehna PR, Tel. 0671/44102,
info[ / at \ ]lehna-pr [ / dot \ ] de>info[ / at \ ]lehna-pr [ / dot \ ] de Renée Herrnkind, Tel. 06441/8977127,
renee [ / dot \ ] herrnkind[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de>renee [ / dot \ ] herrnkind[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de

01.04.2011
Mit Kuhhorn, Kompost und Dynamik – Demeter-Wein
Großer Anklang für die zertifizierte biodynamische Qualität auf der ProWein 2011

Was macht die biodynamische Qualität der zertifizierten Demeter-Weine aus? Der Messestand von Demeter e. V. auf der ProWein zeigte auf einen Blick, worum es geht. Ein Video vom Dynamisieren der Präparate, Kamillenblüten, Kuhhörner und biodynamischer Kompost stimmten die Besucher auf das Thema und die Verkostungszone mit europäischen Demeter-Weinen ein. In zwei Workshops stellten die Demeter-Winzer Hans-Peter Trautwein, Bernd Pflüger, Peter Jakob Kühn und Werner Michlits die Besonderheiten der biodynamischen Rebkultur vor. Zahlreiche Händler, Gastronomen und Winzer kamen, um sich zu informieren und zu verkosten.

Häufig wurde nach den Unterschieden von „ökologisch“ zu „biodynamisch“ gefragt. Hans-Peter Trautwein erklärte: „Das Wichtigste sind die biodynamischen Präparate. Sie wirken ähnlich wie Homöopathie auf Boden und Pflanzen.“ Über Jahre hat der Demeter-Winzer aus Bahlingen/Baden beobachtet, wie positiv sie die Struktur seiner Weinbergsböden verändert haben. Trautwein kam – wie viele andere Demeter-Winzer – über den Ökoweinbau zur biodynamischen Wirtschaftsweise. Sein Motiv war die Qualitätssteigerung für seine Weine. „Ich will das Terroir aus meinen Weinen sprechen lassen“, betont er. „Das gelingt dank der biodynamischen Maßnahmen immer besser.“

In Deutschland betreiben 32 Demeter-Weingüter auf 300 Hektar zertifizierten biodynamischen Weinbau. Die Anbaufläche hat sich seit 2005 nahezu verdreifacht. Gemeinsam mit den Kollegen aus Frankreich, Österreich, Spanien und der Schweiz präsentierten die deutschen Demeter-Winzer auf der Messe die große Vielfalt und Qualität der biodynamischen Weine.

Verkauft werden Demeter-Weine vor allem im Fachhandel und im Direktvertrieb. „Unsere Produkte sind keine Massenware. Der persönliche Kontakt zu Handel und Gastronomie ist uns sehr wichtig“, betonte Demeter-Winzer Bernd Pflüger aus Bad Dürkheim/Pfalz. Demeter-Winzer laden ihre Handelspartner gerne zu Schulungen auf ihren Hof ein, damit sie ihre Kunden kompetent und überzeugend beraten können. Demeter setzt konsequent auf die Partnerschaft mit dem qualitätsorientierten Handel und bietet mit seinem Markenzeichen Orientierung und Sicherheit für die Verbraucher.
Pressekontakt für Demeter-Auftritt ProWein:
Britta Lehna PR, Tel. 0671/44102,
info@lehna-pr [ / dot \ ] de>info@lehna-pr [ / dot \ ] de Renée Herrnkind, Tel. 06441/8977127,
renee [ / dot \ ] herrnkind@demeter [ / dot \ ] de>renee [ / dot \ ] herrnkind@demeter [ / dot \ ] de