Lebendige Erde - Wein & Biodynamik

Lebendige Erde - Wein & Biodynamik

11.09.2009

Biodynamik im Wein …
… ist das große Thema bei Spitzenweingütern und Weinkennern. Was ist dran an dieser Arbeitsweise und wie sieht die Praxis aus? Was sagt die Wissenschaft? Rund um biodynamischen Wein und Demeter-Winzer dreht sich die September-Oktoberausgabe von Lebendige Erde.
Peter Jakob Kühn, erfolgreicher Winzer im Verband deutscher Prädikatsweingüter VdP, wollte es noch mal wissen. Wir portraitieren ihn und seinen Weg zur Biodynamik zwischen Experimentierlust und Auszeichnungen. Kurzportraits anderer Demeter-Winzer zeigen die Vielfalt, die sich mit dem biodynamischen Umdenken einstellt. Das österreichische Weingut Meinklang testet den Ausbau von Wein in Beton, La Tenute Loacker behandelt die Reben homöopathisch. Wilfried Fuchs-Jacobus von Hof Steyert und Helmut Wolf von Weingut im Zwölberich diskutieren über Reinzuchthefen.
Auch die Wissenschaft hat die Biodynamik entdeckt. Sowohl in Geisenheim als auch am Schweizerischen FiBL wird zu biodynamischem Weinbau geforscht. Georg Meißner berichtet darüber im Interview, Marcus van der Meer stellt mit seinen Kollegen Ergebnisse aus einem mehrjährigen Praxisversuch vor. Und Jürgen Fritz und Miriam Athmann, Uni Bonn, zeigen qualitative Unterschiede im Traubensaft mittels bildschaffender Methoden auf.
Wein-Bastler oder Rebflüsterer – so könnte man die Wegscheide beschreiben, vor der Nicolas Joly, biodynamischer Erneuerer der französischen Qualitätsweinszene, seine Kollegen stehen sieht, wenn er in unserem Essay über Standort, Klima und die Sprache der Rebe schreibt. Wein und Kultur – das gehört zusammen wie Wein und Stein. Beides vereint der gleichnamige Erlebnispfad in Heppenheim – Eindrücke auf unserer Kunstseite.
Flachs – ökologisch angebaut, wie das geht und wann das lohnt, davon berichtet Eckart Grundmann vom Institut für Biologisch-Dynamische Forschung auf Grundlage von Erfahrungen eines vierjährigen Projekts zur Wieder-Einführung der Faserpflanze in Hessen.
Vermarktungsfragen ist diesmal die Rubrik Ernährung gewidmet: Wie punktet man mit Demeter beim Kunden? Und wie ein Demeter-Hof mit einem eigenen Biosupermarkt Initiative auf dem Markt ergreift, schildert unser Kurzportrait des „b2“ in Balingen.
Einführendes ins Biodynamische behandelt diesmal der Züchter Dietrich Bauer zum Thema Samen. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband und gibt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel.
Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 40 €, Einzelheft 7 € plus Porto).
Vorhergehende Ausgaben:
www.LebendigeErde.de Das Wohl der Tiere (4-09) Kostenloses Probeexemplar
Ein Platz für Bienen (3-2009) 06155-8469-0, Fax: -846911 oder
Steiners Landwirtekurs (2-2009)
info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de>info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de www.LebendigeErde.de  Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

11.09.2009
Lebendige Erde - Wein & Biodynamik

Biodynamik im Wein …
… ist das große Thema bei Spitzenweingütern und Weinkennern. Was ist dran an dieser Arbeitsweise und wie sieht die Praxis aus? Was sagt die Wissenschaft? Rund um biodynamischen Wein und Demeter-Winzer dreht sich die September-Oktoberausgabe von Lebendige Erde.
Peter Jakob Kühn, erfolgreicher Winzer im Verband deutscher Prädikatsweingüter VdP, wollte es noch mal wissen. Wir portraitieren ihn und seinen Weg zur Biodynamik zwischen Experimentierlust und Auszeichnungen. Kurzportraits anderer Demeter-Winzer zeigen die Vielfalt, die sich mit dem biodynamischen Umdenken einstellt. Das österreichische Weingut Meinklang testet den Ausbau von Wein in Beton, La Tenute Loacker behandelt die Reben homöopathisch. Wilfried Fuchs-Jacobus von Hof Steyert und Helmut Wolf von Weingut im Zwölberich diskutieren über Reinzuchthefen.
Auch die Wissenschaft hat die Biodynamik entdeckt. Sowohl in Geisenheim als auch am Schweizerischen FiBL wird zu biodynamischem Weinbau geforscht. Georg Meißner berichtet darüber im Interview, Marcus van der Meer stellt mit seinen Kollegen Ergebnisse aus einem mehrjährigen Praxisversuch vor. Und Jürgen Fritz und Miriam Athmann, Uni Bonn, zeigen qualitative Unterschiede im Traubensaft mittels bildschaffender Methoden auf.
Wein-Bastler oder Rebflüsterer – so könnte man die Wegscheide beschreiben, vor der Nicolas Joly, biodynamischer Erneuerer der französischen Qualitätsweinszene, seine Kollegen stehen sieht, wenn er in unserem Essay über Standort, Klima und die Sprache der Rebe schreibt. Wein und Kultur – das gehört zusammen wie Wein und Stein. Beides vereint der gleichnamige Erlebnispfad in Heppenheim – Eindrücke auf unserer Kunstseite.
Flachs – ökologisch angebaut, wie das geht und wann das lohnt, davon berichtet Eckart Grundmann vom Institut für Biologisch-Dynamische Forschung auf Grundlage von Erfahrungen eines vierjährigen Projekts zur Wieder-Einführung der Faserpflanze in Hessen.
Vermarktungsfragen ist diesmal die Rubrik Ernährung gewidmet: Wie punktet man mit Demeter beim Kunden? Und wie ein Demeter-Hof mit einem eigenen Biosupermarkt Initiative auf dem Markt ergreift, schildert unser Kurzportrait des „b2“ in Balingen.
Einführendes ins Biodynamische behandelt diesmal der Züchter Dietrich Bauer zum Thema Samen. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband und gibt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel.
Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 40 €, Einzelheft 7 € plus Porto).
Vorhergehende Ausgaben:
www.LebendigeErde.de Das Wohl der Tiere (4-09) Kostenloses Probeexemplar
Ein Platz für Bienen (3-2009) 06155-8469-0, Fax: -846911 oder
Steiners Landwirtekurs (2-2009)
info@lebendigeErde [ / dot \ ] de>info@lebendigeErde [ / dot \ ] de www.LebendigeErde.de  Brandschneise 1, 64295 Darmstadt