Lebendige Erde: Landwirtschaft, neu gedacht

Lebendige Erde: Landwirtschaft, neu gedacht

13.03.2009

85 Jahre alternative Landwirtschaft, biologisch-dynamisch, was lebt von den Grundlagen noch? Wer spirituelle Impulse für den Landbau sucht, kommt an Rudolf Steiners Landwirtekurs nicht vorbei. Wie konnten damals bzw. können heute diese geisteswissenschaftlichen Vorträge neue Ideen für die Landwirtschaft geben? Unter anderem davon berichtet die Ausgabe für März – April von Lebendige Erde.

Biologisch-dynamisch arbeiten – dazu muss man mehr können, als Demeter–Richtlinien einhalten. Z. B. Warum heute noch Heu füttern? Ganz praktisch gehen heute Demeter- Landwirte an solche Fragen, diskutieren die Anregungen des Anthroposophiegründers zwischen Sofa und Stall. Wie fruchtbar das werden kann, zeigt das Portrait einer Demeter-Bauerngruppe am Bodensee, die in ihren Treffen die Lektüre lebendig werden ließ.

Die historischen Umstände des Kurses in Koberwitz 1924 beschreibt Prof. Peter Selg, eine kurze Wirkungsgeschichte und ein inhaltlicher Abriss lassen die Dimensionen des Impulses für eine neue Landwirtschaft aufleuchten: Revolution des Verhältnisses zur Natur - dieses stellt Dr. Johannes Wirz mit seinem Essay in den kulturgeschichtlichen Zusammenhang der Erfindung der Landwirtschaft in der Jungsteinzeit. Der Kurs, das biodynamische Grundlagenwerk, erschließt sich nicht jedem. Zwischen Meditationsbuch (Werner Wecker) und abstrakter Distanz (Prof. Gerold Rahmann), Wege zum Verständnis deutet der Demeter-Berater Hans-Josef Kremer in seinem Beitrag an. Und Friedrich Sattler, Demeter-Landwirt i. R., erklärt das Kräftewirken von Kiesel, Kalk und Ton.

Die Kunst der Betrachtung – beschreibt auf der Kunstseite ein Buch, das uns die Grundgesten der Pflanzen erklärt, geschrieben von Dietrich Bauer und illustriert von Barbara Hanneder.

Was ändert sich durch die Revision der EU-Öko-Verordnung? Zwei Beiträge erläutern die wesentlichen Neuerungen für Verarbeitung und Landwirtschaft. Kälber bei der Kuh lassen? Wie das geht und was das kostet, stellt Demeter-Landwirtin Anja Fuchs dar. In der Rubrik Forschung zeigt ein Futterwahlversuch von Dr. Alberta Velimirov, FiBL und Dr. Jürgen Momsen, Forschungsring: Ratten unterscheiden Möhrensorten.

Daneben erfahren Sie etwas über Chancen für kleine Bioläden, über die Gewinner des Förderpreises Ökolandbau 2009. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband und gibt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel. Die Rubrik biodynamisch führt ein in Kernbegriffe der Demeter-Landwirtschaft.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur.(Abo 40 €, Einzelheft 7 € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:
www.LebendigeErde.de

Biodynamische Sorten im Markt (1-2009) Kostenloses Probeexemplar
Anders wirtschaften (6-2008) 06155-8469-0, Fax: -846911 oder
Mehr Qualität! (5-2008)
info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de>info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de www.LebendigeErde.de  Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

13.03.2009
Lebendige Erde: Landwirtschaft, neu gedacht

85 Jahre alternative Landwirtschaft, biologisch-dynamisch, was lebt von den Grundlagen noch? Wer spirituelle Impulse für den Landbau sucht, kommt an Rudolf Steiners Landwirtekurs nicht vorbei. Wie konnten damals bzw. können heute diese geisteswissenschaftlichen Vorträge neue Ideen für die Landwirtschaft geben? Unter anderem davon berichtet die Ausgabe für März – April von Lebendige Erde.

Biologisch-dynamisch arbeiten – dazu muss man mehr können, als Demeter–Richtlinien einhalten. Z. B. Warum heute noch Heu füttern? Ganz praktisch gehen heute Demeter- Landwirte an solche Fragen, diskutieren die Anregungen des Anthroposophiegründers zwischen Sofa und Stall. Wie fruchtbar das werden kann, zeigt das Portrait einer Demeter-Bauerngruppe am Bodensee, die in ihren Treffen die Lektüre lebendig werden ließ.

Die historischen Umstände des Kurses in Koberwitz 1924 beschreibt Prof. Peter Selg, eine kurze Wirkungsgeschichte und ein inhaltlicher Abriss lassen die Dimensionen des Impulses für eine neue Landwirtschaft aufleuchten: Revolution des Verhältnisses zur Natur - dieses stellt Dr. Johannes Wirz mit seinem Essay in den kulturgeschichtlichen Zusammenhang der Erfindung der Landwirtschaft in der Jungsteinzeit. Der Kurs, das biodynamische Grundlagenwerk, erschließt sich nicht jedem. Zwischen Meditationsbuch (Werner Wecker) und abstrakter Distanz (Prof. Gerold Rahmann), Wege zum Verständnis deutet der Demeter-Berater Hans-Josef Kremer in seinem Beitrag an. Und Friedrich Sattler, Demeter-Landwirt i. R., erklärt das Kräftewirken von Kiesel, Kalk und Ton.

Die Kunst der Betrachtung – beschreibt auf der Kunstseite ein Buch, das uns die Grundgesten der Pflanzen erklärt, geschrieben von Dietrich Bauer und illustriert von Barbara Hanneder.

Was ändert sich durch die Revision der EU-Öko-Verordnung? Zwei Beiträge erläutern die wesentlichen Neuerungen für Verarbeitung und Landwirtschaft. Kälber bei der Kuh lassen? Wie das geht und was das kostet, stellt Demeter-Landwirtin Anja Fuchs dar. In der Rubrik Forschung zeigt ein Futterwahlversuch von Dr. Alberta Velimirov, FiBL und Dr. Jürgen Momsen, Forschungsring: Ratten unterscheiden Möhrensorten.

Daneben erfahren Sie etwas über Chancen für kleine Bioläden, über die Gewinner des Förderpreises Ökolandbau 2009. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband und gibt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel. Die Rubrik biodynamisch führt ein in Kernbegriffe der Demeter-Landwirtschaft.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur.(Abo 40 €, Einzelheft 7 € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:
www.LebendigeErde.de

Biodynamische Sorten im Markt (1-2009) Kostenloses Probeexemplar
Anders wirtschaften (6-2008) 06155-8469-0, Fax: -846911 oder
Mehr Qualität! (5-2008)
info@lebendigeErde [ / dot \ ] de>info@lebendigeErde [ / dot \ ] de www.LebendigeErde.de  Brandschneise 1, 64295 Darmstadt