Lebendige Erde - Land-Wirtschaft fair und ökologisch

Lebendige Erde - Land-Wirtschaft fair und ökologisch

11.03.2010

Land-Wirtschaft fair und ökologisch

Auch heimische Bauern brauchen faire Preise. Was Ökobauern und Öko-Verarbeiter hierzu tun, was der Demeter-Verband diskutiert und welche Einsichten sich aus den biodynamischen Hintergründen ergeben, das lesen Sie in der März-April-Ausgabe von Lebendige Erde, Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur.

Landwirtschaft zwischen Natur und Kapital, lokal gebunden und gleichzeitig einer globalen Ökonomie unterworfen - Ex-Landwirt und Geschäftsmann Änder Schanck verdeutlicht die zugrunde liegenden Prinzipien. Bereits vor 80 Jahren machte der Gründer der Biodynamischen Landwirtschaft, Rudolf Steiner auf globale Wirtschaftsphänomene aufmerksam. Runde Tische zur Gestaltung der Wirtschaft waren sein Vorschlag, den Schanck in Luxemburg praktiziert. Steiners Impulsen zu einer ganzheitlichen Ökonomie widmet sich der Demeter-Landwirt Klaus Wais: Wie entstehen „gerechte Preise“?

Joachim Gabriel als biodynamischer Milchlieferant weiß, wie es geht: selbst eine Molkerei gründen und den Kunden beim Wort nehmen: Die Upländer Bauernmolkerei verkauft seit einigen Jahren Milch mit „Fair-Zuschlag“. Auch die Demeter-Bauern und der Demeter-Getreideverar-beiter ErdmannHauser haben einen Weg gefunden: nicht nur übers Geschäft reden – so entsteht mehr als Lieferbeziehungen, Raum für Neues und Verlässlichkeit.

Welche Chancen haben Fair-Marken oder Vereinbarungen zu „gerechtem Wirtschaften“? Antworten darauf gibt Prof. Marina Schäfer von der TU Berlin. Ebenfalls im Interview Christoph Simpfendörfer und Stephan Illi zu den Aktivitäten von Demeter.

Ob sich das Melken lohnt, berechnet der Ökolandbauberater Martin Haugstätter am Beispiel der Betriebszweigauswertung von Demeter- Betrieben. Neben Verbesserungsmöglichkeiten für Milchviehhalter wird auch klar, dass selbst gute Demeter-Bauern nur bei deutlich höheren Milchpreisen als aktuell auf ihre Kosten kommen.

Was ist Lebensmittelallergie? Die Ernährungswissenschaftlerin Dr.Petra Kühne erklärt die Unterschiede zwischen den Allergieformen und gibt Tipps für die Ernährung.

Vom Züchtungsfortschritt bei Pastinaken, der in der Ernährung noch wenig genutzten Wurzel, berichtet Dr. Bernd Horneburg in der Rubrik Forschung und stellt die Methode der Geschmacksauslese vor.

Bei der Einführung ins Biodynamische stellt diesmal Heinz Grotzke die vier Lebensbereiche der Natur dar und Dirk Appel bereitet die Leser auf die Arbeit mit den Biodynamischen Präparaten im Frühjahr vor. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, diesmal u.a. zu Kräuterjauchen, berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband und gibt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 40 €, Einzelheft 7 € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:
Biodynamisch im Wald (1-10)
Biologie & Landwirtschaft (6-09)
Wein & Biodynamik (5-09)

kostenloses Probeexemplar:

info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de>info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de www.LebendigeErde.de  Brandschneise 1, 64295 Darmstadt
Tel. 06155-84690, Fax 06155/846911 
11.03.2010
Lebendige Erde - Land-Wirtschaft fair und ökologisch

Land-Wirtschaft fair und ökologisch

Auch heimische Bauern brauchen faire Preise. Was Ökobauern und Öko-Verarbeiter hierzu tun, was der Demeter-Verband diskutiert und welche Einsichten sich aus den biodynamischen Hintergründen ergeben, das lesen Sie in der März-April-Ausgabe von Lebendige Erde, Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur.

Landwirtschaft zwischen Natur und Kapital, lokal gebunden und gleichzeitig einer globalen Ökonomie unterworfen - Ex-Landwirt und Geschäftsmann Änder Schanck verdeutlicht die zugrunde liegenden Prinzipien. Bereits vor 80 Jahren machte der Gründer der Biodynamischen Landwirtschaft, Rudolf Steiner auf globale Wirtschaftsphänomene aufmerksam. Runde Tische zur Gestaltung der Wirtschaft waren sein Vorschlag, den Schanck in Luxemburg praktiziert. Steiners Impulsen zu einer ganzheitlichen Ökonomie widmet sich der Demeter-Landwirt Klaus Wais: Wie entstehen „gerechte Preise“?

Joachim Gabriel als biodynamischer Milchlieferant weiß, wie es geht: selbst eine Molkerei gründen und den Kunden beim Wort nehmen: Die Upländer Bauernmolkerei verkauft seit einigen Jahren Milch mit „Fair-Zuschlag“. Auch die Demeter-Bauern und der Demeter-Getreideverar-beiter ErdmannHauser haben einen Weg gefunden: nicht nur übers Geschäft reden – so entsteht mehr als Lieferbeziehungen, Raum für Neues und Verlässlichkeit.

Welche Chancen haben Fair-Marken oder Vereinbarungen zu „gerechtem Wirtschaften“? Antworten darauf gibt Prof. Marina Schäfer von der TU Berlin. Ebenfalls im Interview Christoph Simpfendörfer und Stephan Illi zu den Aktivitäten von Demeter.

Ob sich das Melken lohnt, berechnet der Ökolandbauberater Martin Haugstätter am Beispiel der Betriebszweigauswertung von Demeter- Betrieben. Neben Verbesserungsmöglichkeiten für Milchviehhalter wird auch klar, dass selbst gute Demeter-Bauern nur bei deutlich höheren Milchpreisen als aktuell auf ihre Kosten kommen.

Was ist Lebensmittelallergie? Die Ernährungswissenschaftlerin Dr.Petra Kühne erklärt die Unterschiede zwischen den Allergieformen und gibt Tipps für die Ernährung.

Vom Züchtungsfortschritt bei Pastinaken, der in der Ernährung noch wenig genutzten Wurzel, berichtet Dr. Bernd Horneburg in der Rubrik Forschung und stellt die Methode der Geschmacksauslese vor.

Bei der Einführung ins Biodynamische stellt diesmal Heinz Grotzke die vier Lebensbereiche der Natur dar und Dirk Appel bereitet die Leser auf die Arbeit mit den Biodynamischen Präparaten im Frühjahr vor. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, diesmal u.a. zu Kräuterjauchen, berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband und gibt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 40 €, Einzelheft 7 € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:
Biodynamisch im Wald (1-10)
Biologie & Landwirtschaft (6-09)
Wein & Biodynamik (5-09)

kostenloses Probeexemplar:

info@lebendigeErde [ / dot \ ] de>info@lebendigeErde [ / dot \ ] de www.LebendigeErde.de  Brandschneise 1, 64295 Darmstadt
Tel. 06155-84690, Fax 06155/846911