Lebendige Erde "Die Wiederentdeckung des Gärtnerns" ist erschienen

Lebendige Erde "Die Wiederentdeckung des Gärtnerns" ist erschienen

04.05.2011

Plötzlich ist es wieder in, zu pflanzen und zu ernten. Wie das biodynamisch geht, was Gärtnern mit Politik zu tun hat, warum Städter Gärten anlegen und wie ein Saisongarten funktioniert, das und eine Reportage von New Yorks Dach- und Gemeinschaftsgärten lesen Sie in  der Mai-Juni-Ausgabe von Lebendige Erde, der Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur.

 

Gemeinschaftsgärten in der Stadt – das ist ein Trend, der auch gesellschaftlich verändernd wirkt. Kompostieren lernen oder sich kommunalpolitisch engagieren, das gehört rasch zusammen, wie Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen in ihrem Übersichtsbeitrag berichtet. Dabei geht es nicht nur um Naturerleben oder Selbstversorgung, sondern auch um Integration, z. B. durch interkulturelle Gärten. Von Dachgärten und anderen grünen Aktivitäten in New York berichtet Demeter-Gärtnerin Beate Hübener–Schröder

 

Gärtnern als Unternehmenskultur – bei der Weleda ist der Heilpflanzengarten Kerngeschäft für die Herstellung von Arzneimitteln. In unserem Portrait folgen wir dem Leiter des Gartens, Michael Straub, zu den verschiedenen Aspekten der biodynamischen Pflanzenpflege und lernen etwas über die In-Kulturnahme von wild wachsenden Heilpflanzen.

 

Gärtnern, biodynamisch, eine kurze Einführung gibt die Autorin und Redakteurin des Demeter-Garten-Rundbriefs und wie in jeder unserer Ausgaben finden sich sechs Seiten aktuelle Gartentipps im Heft.

 

Bewusstes Genießen als Schulung für Sinne und Geist, diesen Weg beschreibt Dr. Petra Kühne in ihrem Beitrag in der Rubrik Ernährung. Ein Bericht vom großen biodynamischen Weingut Emiliana in Chile findet sich ebenso hier wie die Demeter-Produkte des Jahres, und eine Erklärung, wie viel man wirklich trinken muss.

 

Mindert Düngung mit Biogasgülle die Qualität der Böden und die von Lebensmitteln? Erstmals werden Untersuchungsergebnisse dazu aus einem dreijährigen Versuch vorgestellt. Aus der landwirtschaftlichen Praxis zeigt ein Beitrag Möglichkeiten der Sanierung von Staph. Aureus, einer problematischen Eutererkrankung auf.

 

In der Einführung ins Biodynamische erläutert Christoph Willer die Funktion der Brennessel in der Natur. Lebendige Erde leitet außerdem zur Arbeit mit den biodynamischen Präparaten an und berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband samt Tipps zu Veranstaltungen sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel. Die Kunstseiten präsentieren LandArt auf Bauernhöfen von Christian Elster.

 

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

 

Vorhergehende Ausgaben:
Alles (biodynamisch) präpariert? (2-11)
Höfe im Wandel (1-11)
Welternährung & Ökolandbau (6-10)
Kostenloses Probeexemplar
06155-8469-0, Fax: -846911 oder

info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de>info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de ww.LebendigeErde.de Brandschneise 1, 64295 Darmstadt

 

04.05.2011
Lebendige Erde "Die Wiederentdeckung des Gärtnerns" ist erschienen

Plötzlich ist es wieder in, zu pflanzen und zu ernten. Wie das biodynamisch geht, was Gärtnern mit Politik zu tun hat, warum Städter Gärten anlegen und wie ein Saisongarten funktioniert, das und eine Reportage von New Yorks Dach- und Gemeinschaftsgärten lesen Sie in  der Mai-Juni-Ausgabe von Lebendige Erde, der Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur.

 

Gemeinschaftsgärten in der Stadt – das ist ein Trend, der auch gesellschaftlich verändernd wirkt. Kompostieren lernen oder sich kommunalpolitisch engagieren, das gehört rasch zusammen, wie Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen in ihrem Übersichtsbeitrag berichtet. Dabei geht es nicht nur um Naturerleben oder Selbstversorgung, sondern auch um Integration, z. B. durch interkulturelle Gärten. Von Dachgärten und anderen grünen Aktivitäten in New York berichtet Demeter-Gärtnerin Beate Hübener–Schröder

 

Gärtnern als Unternehmenskultur – bei der Weleda ist der Heilpflanzengarten Kerngeschäft für die Herstellung von Arzneimitteln. In unserem Portrait folgen wir dem Leiter des Gartens, Michael Straub, zu den verschiedenen Aspekten der biodynamischen Pflanzenpflege und lernen etwas über die In-Kulturnahme von wild wachsenden Heilpflanzen.

 

Gärtnern, biodynamisch, eine kurze Einführung gibt die Autorin und Redakteurin des Demeter-Garten-Rundbriefs und wie in jeder unserer Ausgaben finden sich sechs Seiten aktuelle Gartentipps im Heft.

 

Bewusstes Genießen als Schulung für Sinne und Geist, diesen Weg beschreibt Dr. Petra Kühne in ihrem Beitrag in der Rubrik Ernährung. Ein Bericht vom großen biodynamischen Weingut Emiliana in Chile findet sich ebenso hier wie die Demeter-Produkte des Jahres, und eine Erklärung, wie viel man wirklich trinken muss.

 

Mindert Düngung mit Biogasgülle die Qualität der Böden und die von Lebensmitteln? Erstmals werden Untersuchungsergebnisse dazu aus einem dreijährigen Versuch vorgestellt. Aus der landwirtschaftlichen Praxis zeigt ein Beitrag Möglichkeiten der Sanierung von Staph. Aureus, einer problematischen Eutererkrankung auf.

 

In der Einführung ins Biodynamische erläutert Christoph Willer die Funktion der Brennessel in der Natur. Lebendige Erde leitet außerdem zur Arbeit mit den biodynamischen Präparaten an und berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband samt Tipps zu Veranstaltungen sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel. Die Kunstseiten präsentieren LandArt auf Bauernhöfen von Christian Elster.

 

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

 

Vorhergehende Ausgaben:
Alles (biodynamisch) präpariert? (2-11)
Höfe im Wandel (1-11)
Welternährung & Ökolandbau (6-10)
Kostenloses Probeexemplar
06155-8469-0, Fax: -846911 oder

info@lebendigeErde [ / dot \ ] de>info@lebendigeErde [ / dot \ ] de ww.LebendigeErde.de Brandschneise 1, 64295 Darmstadt