Lebendige Erde "Alternativ-Kulturen" ist erschienen

Lebendige Erde "Alternativ-Kulturen" ist erschienen

08.09.2011

Es wächst auf den Feldern von Ökobauern noch mehr außer Getreide und Klee, doch sind sowohl die einstmals verbreiteten Pflanzen Hanf oder Hirse heute Exoten, Amaranth und Soja sowieso. Erfahrungen mit mehr Vielfalt auf dem Acker beschreibt die September-Oktober-Ausgabe von Lebendige Erde, Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur.

 

Raritäten vom Acker - auf dem fränkischen Demeter-Hof Schwab haben die Hofnachfolger mit dem Anbau von Hanf, Hirse, Amaranth und Leinsaat begonnen: Ziel ist ein den Kartoffelbau ergänzendes Sortiment hochwertiger hofeigener Lebensmittel für die Direktvermarktung. Ihre Erfahrungen lesen Sie im Portrait.

 

Weitere Beiträge berichten Praxiserfahrungen mit dem Anbau von Faserhanf, Saflor, Z-Saatgut oder Raps im biodynamischen Anbau. Was bei Sonnenblumen zu beachten ist, damit sie auch ein Bäcker verwerten kann, beschreibt Demeter-Berater Oliver Alletsee. Passend dazu berichten die biodynamischen Züchter Markus Buchmann und Peter Kunz in unter Forschung von ihrem Züchtungsprojekt mit Ölpflanzen.

 

Knappe Ware, das kann bei Demeter-Herstellern schon mal passieren, da sie nicht einfach andere Ökoware verwenden können. Aspekte und Maßnahmen gegen Mangel am Markt für bestimmte Getreide diskutiert die Redaktion mit den Demeter-Verarbeitern Bauck und Spielberger, mit K.-D. Brügesch von der größten Demeter-Erzeugergemeinschaft und mit Diana Hahn vom Demeter-Bundesverband.

In der Rubrik Ernährung  stellt das Büro für Lebensmittelkunde und Qualität Hintergründe der aktuellen Diskussion um Bio-Hefeextrakte dar, erläutert und bewertet die Herstellungsverfahren. Über den Demeter-Land-Wirtschafts-Kulturpreis für die Bäckerei Märkisches Landbrot berichtet Gunther Weiss.

 

Wie Ebermast praktisch gehen kann und das Fleisch auch seinen Markt findet, zeigt Sebastian Fuchs vom Demeter e. V. anhand des biodynamischen Betriebes Dümler. Über einen Ansatz, Biodiversität ins Marketing einzubeziehen, berichten Ute Thode vom Demeter-Lämmerhof und Jörg Bargmann, Koordinator des Kuturlandschaftsprojektes KOLK.

 

In der Einführung ins Biodynamische widmet sich Christoph Willer diesmal den Kräften von Ton und Humus im Boden. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, leitet zur Arbeit mit den biodynamischen Präparaten an und berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband samt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel. Die Kunstseiten weisen diesmal auf bronzezeitliche Graffiti in einem Tal der Seealpen hin.

 

 

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

 

Vorhergehende Ausgaben:

 


www.LebendigeErde.de

Grünland hat Potenzial (4-11)

 

Kostenloses Probeexemplar

Die Wiederentdeckung des Gärtnerns (3-11)

 

06155-8469-0, Fax:  -846911 oder

Alles (biodynamisch) präpariert? (2-11)

 


info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de
>info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de

www.LebendigeErde.de         Brandschneise 1,    64295 Darmstadt

08.09.2011
Lebendige Erde "Alternativ-Kulturen" ist erschienen

Es wächst auf den Feldern von Ökobauern noch mehr außer Getreide und Klee, doch sind sowohl die einstmals verbreiteten Pflanzen Hanf oder Hirse heute Exoten, Amaranth und Soja sowieso. Erfahrungen mit mehr Vielfalt auf dem Acker beschreibt die September-Oktober-Ausgabe von Lebendige Erde, Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur.

 

Raritäten vom Acker - auf dem fränkischen Demeter-Hof Schwab haben die Hofnachfolger mit dem Anbau von Hanf, Hirse, Amaranth und Leinsaat begonnen: Ziel ist ein den Kartoffelbau ergänzendes Sortiment hochwertiger hofeigener Lebensmittel für die Direktvermarktung. Ihre Erfahrungen lesen Sie im Portrait.

 

Weitere Beiträge berichten Praxiserfahrungen mit dem Anbau von Faserhanf, Saflor, Z-Saatgut oder Raps im biodynamischen Anbau. Was bei Sonnenblumen zu beachten ist, damit sie auch ein Bäcker verwerten kann, beschreibt Demeter-Berater Oliver Alletsee. Passend dazu berichten die biodynamischen Züchter Markus Buchmann und Peter Kunz in unter Forschung von ihrem Züchtungsprojekt mit Ölpflanzen.

 

Knappe Ware, das kann bei Demeter-Herstellern schon mal passieren, da sie nicht einfach andere Ökoware verwenden können. Aspekte und Maßnahmen gegen Mangel am Markt für bestimmte Getreide diskutiert die Redaktion mit den Demeter-Verarbeitern Bauck und Spielberger, mit K.-D. Brügesch von der größten Demeter-Erzeugergemeinschaft und mit Diana Hahn vom Demeter-Bundesverband.

In der Rubrik Ernährung  stellt das Büro für Lebensmittelkunde und Qualität Hintergründe der aktuellen Diskussion um Bio-Hefeextrakte dar, erläutert und bewertet die Herstellungsverfahren. Über den Demeter-Land-Wirtschafts-Kulturpreis für die Bäckerei Märkisches Landbrot berichtet Gunther Weiss.

 

Wie Ebermast praktisch gehen kann und das Fleisch auch seinen Markt findet, zeigt Sebastian Fuchs vom Demeter e. V. anhand des biodynamischen Betriebes Dümler. Über einen Ansatz, Biodiversität ins Marketing einzubeziehen, berichten Ute Thode vom Demeter-Lämmerhof und Jörg Bargmann, Koordinator des Kuturlandschaftsprojektes KOLK.

 

In der Einführung ins Biodynamische widmet sich Christoph Willer diesmal den Kräften von Ton und Humus im Boden. Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, leitet zur Arbeit mit den biodynamischen Präparaten an und berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband samt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel. Die Kunstseiten weisen diesmal auf bronzezeitliche Graffiti in einem Tal der Seealpen hin.

 

 

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

 

Vorhergehende Ausgaben:

 


www.LebendigeErde.de

Grünland hat Potenzial (4-11)

 

Kostenloses Probeexemplar

Die Wiederentdeckung des Gärtnerns (3-11)

 

06155-8469-0, Fax:  -846911 oder

Alles (biodynamisch) präpariert? (2-11)

 


info@lebendigeErde [ / dot \ ] de
>info@lebendigeErde [ / dot \ ] de

www.LebendigeErde.de         Brandschneise 1,    64295 Darmstadt