Kooperationsangebot bietet Naturkost- und Hofläden Profilierungsmöglichkeit

Kooperationsangebot bietet Naturkost- und Hofläden Profilierungsmöglichkeit

16.02.2006

Wer im Urlaub Wert auf bio-dynamische Lebensmittel legt, Einblick in die Demeter-Landwirtschaft gewinnen will und inspirierende Kontakte schätzt, kann jetzt unter den ersten Demeter-Reisen wählen. Durch die Kooperation mit ReNatour und Gomera Trekking Tours als Demeter-Netzwerk-Partner werden zur BioFach gemeinsam mit Demeter-Landwirten und –Beratern entwickelte Reisen angeboten. „Reisen sind besonders gut geeignet, Verbrauchern die hohe Qualität von Demeter-Lebensmitteln nahe zu bringen und die Hintergründe der bio-dynamischen Arbeit hautnah zu vermitteln,“ sind sich die Reise-Unternehmer Roland Streicher und Stefan Gubitz mit Achim Wagner, Demeter-Aktivpartner-Betreuer im Demeter-Marktforum, einig. Ihnen ist wichtig, dass die Demeter-Aktiv-Partner-Läden von diesem Konzept profitieren. Die Reisen werden auch über die Hofläden und Naturkostfachgeschäfte vermittelt, die eng mit Demeter zusammenarbeiten – und dafür gibt es dann natürlich Provision.

Alle Reisen sind Themen-bezogen und bieten mit dem Demeter-Essensangebot, der angenehmen Atmosphäre und der schönen Umgebung „Urlaub für Körper, Seele und Geist“. Es gibt fünf Reisekategorien: Gesundheit/Ernährung, Familie, Bewegung, Individuell/Unterkünfte, Bildung. Zu den Kriterien, die dabei erfüllt werden müssen, zählt zum Beispiel auch, dass stets auf ein angemessenes Verhältnis zwischen der Entfernung zum Reiseziel und der Aufenthaltsdauer geachtet wird. Die ökologische Problematik von Flugreisen wird offen angesprochen und als „second-best-Lösung“ das Klimaschutzprojekt „atmosfair“ unterstützt.

Durch eine Befragung von Bio-Kunden haben die Demeter-Reisen-Initiatoren Wünsche der Reisenden abgefragt. Ganz wichtig ist vielen, Land und Leute kennen zu lernen, die meisten wollen wandern und für alle ist Erholung wichtig. Sie erwarten, dass dies in einem bio-dynamischem Umfeld optimal erfüllt werden kann und sie zudem Anregungen für ihre persönliche Entwicklung bekommen. „In der Demeter-Gemeinschaft gibt es so viele spannende Projekte mit interessanten, engagierten Menschen, da lassen sich vielfältige Angebote entwickeln,“ weiß Demeter-Geschäftsführer Dr. Peter Schaumberger. „Und die Demeter-Reisen passen insgesamt sehr gut in unser Konzept „Demeter erleben“, bei dem wir Begegnungen von interessierten Menschen mit bio-dynamischen Akteuren herstellen.“ Wer Wünsche für seine bio-dynamische Traumreise hat, kann sie den Reiseunternehmern vorschlagen. So kann sich jeder Interessierte einbringen.
Bio-dynamische Höfe werden dann vielleicht zum Erlebnisort für ein erweitertes Verständnis der Natur und vermitteln Aspekte eines anderen Wirtschaftens.  
Wie etwa das Reisebeispiel Milch-, Pflanz- und Erntetage auf dem Hof Tangsehl in der Nähe von Lüneburg. Er beliefert mit seinen leckeren Milchprodukten, Fleisch und Gemüse das Bio-Hotel Kenners Landlust, wo die Gäste untergebracht sind. Neben dem sinnlichen Genießen steht dann das praktische Erleben durch Mitarbeit auf dem Hof beim Melken und in der Milchverarbeitung, beim Pflanzen im Gemüsegarten oder beim Ernten auf Wiese und Feld. Trefflich philosophieren lässt sich mit Peter Frey, der zwölf Jahre lang eine Demeter-Gärtnerei führte und inzwischen im Honigtal auf Korfu lebt. Die Gäste lernen sein alternatives Leben kennen und bekommen Einblick in die Anthroposophie, die Freys Blickwinkel prägt. Den wesensgemäßen Umgang mit Tieren vermittelt der Ausflug nach Umbrien, wo mit Mulis und Pferden mancher Berg erklommen werden kann. Per Kanu geht es am fränkischen Jakobsweg entlang zum Demeter-Hof von Siggi Meyer in Opfenried. Unter dem inspirierenden Titel „Gedankenkraft“ läuft die Reise ins ägyptische Sekem, einer Initiative, die mit bio-dynamischen Prinzipien die Wüste fruchtbar gemacht hat.

Die Liste der Angebote von Demeter-Reisen wird wachsen, denn auf Anregung von Akteuren aus der Demeter-Gemeinschaft werden weitere Möglichkeiten eröffnet.
„Genau darum geht es uns schließlich, denn das Vorhandene muss mit den Wünschen der Reisewilligen vernetzt werden,“ kommentieren die Initiatoren.   
Infos zu den Demeter-Netzwerk-Partnern

ReNatour:
- gegründet 1994 durch Roland Streicher
- Umwelt- und sozialverträgliche Reisen; Gesundheit (z. B. Korfu,
Naturkosthandel) mit Schwerpunkt: Familienreisen, Aktivreisen (Rad/Wandern),
Geheimtipp-Unterkünfte
- Aktuell 2.900 Reisegäste pro Jahr
- in 16 europäischen Ländern
- Gründungsmitglied im „forum anders reisen“, Dachverband für Nachhaltigen
Tourismus seit 1998; Roland Streicher: Präsident des „forum anders reisen“

Gomera Trekking Tours
- gegründet 1994 durch Stefan Gubitz
- Schwerpunkt: nachhaltige Wander- und Aktivreisen europaweit
- Ergänzung: Familienreisen, Radreisen, Reisen von Mensch zu Mensch
- Aktuell 3.200 Reisegäste pro Jahr
- über 100 Wanderreiseziele
- Mitglied im „forum anders reisen“, Dachverband für Nachhaltigen Tourismus
seit 1999; Stefan Gubitz Vorstand im „forum anders reisen“
- Kernkompetenzen: Wandern, Trekking, Kulturwanderreisen

Beide Unternehmen sind Mitglied im „forum anders“ reisen, dem Dachverband für Nachhaltigen Tourismus, und setzen sich seit Jahren für umwelt- und sozialverträgliches Reisen ein. Sie wurden unter anderem von Geo Saison mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

16.02.2006
Kooperationsangebot bietet Naturkost- und Hofläden Profilierungsmöglichkeit

Wer im Urlaub Wert auf bio-dynamische Lebensmittel legt, Einblick in die Demeter-Landwirtschaft gewinnen will und inspirierende Kontakte schätzt, kann jetzt unter den ersten Demeter-Reisen wählen. Durch die Kooperation mit ReNatour und Gomera Trekking Tours als Demeter-Netzwerk-Partner werden zur BioFach gemeinsam mit Demeter-Landwirten und –Beratern entwickelte Reisen angeboten. „Reisen sind besonders gut geeignet, Verbrauchern die hohe Qualität von Demeter-Lebensmitteln nahe zu bringen und die Hintergründe der bio-dynamischen Arbeit hautnah zu vermitteln,“ sind sich die Reise-Unternehmer Roland Streicher und Stefan Gubitz mit Achim Wagner, Demeter-Aktivpartner-Betreuer im Demeter-Marktforum, einig. Ihnen ist wichtig, dass die Demeter-Aktiv-Partner-Läden von diesem Konzept profitieren. Die Reisen werden auch über die Hofläden und Naturkostfachgeschäfte vermittelt, die eng mit Demeter zusammenarbeiten – und dafür gibt es dann natürlich Provision.

Alle Reisen sind Themen-bezogen und bieten mit dem Demeter-Essensangebot, der angenehmen Atmosphäre und der schönen Umgebung „Urlaub für Körper, Seele und Geist“. Es gibt fünf Reisekategorien: Gesundheit/Ernährung, Familie, Bewegung, Individuell/Unterkünfte, Bildung. Zu den Kriterien, die dabei erfüllt werden müssen, zählt zum Beispiel auch, dass stets auf ein angemessenes Verhältnis zwischen der Entfernung zum Reiseziel und der Aufenthaltsdauer geachtet wird. Die ökologische Problematik von Flugreisen wird offen angesprochen und als „second-best-Lösung“ das Klimaschutzprojekt „atmosfair“ unterstützt.

Durch eine Befragung von Bio-Kunden haben die Demeter-Reisen-Initiatoren Wünsche der Reisenden abgefragt. Ganz wichtig ist vielen, Land und Leute kennen zu lernen, die meisten wollen wandern und für alle ist Erholung wichtig. Sie erwarten, dass dies in einem bio-dynamischem Umfeld optimal erfüllt werden kann und sie zudem Anregungen für ihre persönliche Entwicklung bekommen. „In der Demeter-Gemeinschaft gibt es so viele spannende Projekte mit interessanten, engagierten Menschen, da lassen sich vielfältige Angebote entwickeln,“ weiß Demeter-Geschäftsführer Dr. Peter Schaumberger. „Und die Demeter-Reisen passen insgesamt sehr gut in unser Konzept „Demeter erleben“, bei dem wir Begegnungen von interessierten Menschen mit bio-dynamischen Akteuren herstellen.“ Wer Wünsche für seine bio-dynamische Traumreise hat, kann sie den Reiseunternehmern vorschlagen. So kann sich jeder Interessierte einbringen.
Bio-dynamische Höfe werden dann vielleicht zum Erlebnisort für ein erweitertes Verständnis der Natur und vermitteln Aspekte eines anderen Wirtschaftens.  
Wie etwa das Reisebeispiel Milch-, Pflanz- und Erntetage auf dem Hof Tangsehl in der Nähe von Lüneburg. Er beliefert mit seinen leckeren Milchprodukten, Fleisch und Gemüse das Bio-Hotel Kenners Landlust, wo die Gäste untergebracht sind. Neben dem sinnlichen Genießen steht dann das praktische Erleben durch Mitarbeit auf dem Hof beim Melken und in der Milchverarbeitung, beim Pflanzen im Gemüsegarten oder beim Ernten auf Wiese und Feld. Trefflich philosophieren lässt sich mit Peter Frey, der zwölf Jahre lang eine Demeter-Gärtnerei führte und inzwischen im Honigtal auf Korfu lebt. Die Gäste lernen sein alternatives Leben kennen und bekommen Einblick in die Anthroposophie, die Freys Blickwinkel prägt. Den wesensgemäßen Umgang mit Tieren vermittelt der Ausflug nach Umbrien, wo mit Mulis und Pferden mancher Berg erklommen werden kann. Per Kanu geht es am fränkischen Jakobsweg entlang zum Demeter-Hof von Siggi Meyer in Opfenried. Unter dem inspirierenden Titel „Gedankenkraft“ läuft die Reise ins ägyptische Sekem, einer Initiative, die mit bio-dynamischen Prinzipien die Wüste fruchtbar gemacht hat.

Die Liste der Angebote von Demeter-Reisen wird wachsen, denn auf Anregung von Akteuren aus der Demeter-Gemeinschaft werden weitere Möglichkeiten eröffnet.
„Genau darum geht es uns schließlich, denn das Vorhandene muss mit den Wünschen der Reisewilligen vernetzt werden,“ kommentieren die Initiatoren.   
Infos zu den Demeter-Netzwerk-Partnern

ReNatour:
- gegründet 1994 durch Roland Streicher
- Umwelt- und sozialverträgliche Reisen; Gesundheit (z. B. Korfu,
Naturkosthandel) mit Schwerpunkt: Familienreisen, Aktivreisen (Rad/Wandern),
Geheimtipp-Unterkünfte
- Aktuell 2.900 Reisegäste pro Jahr
- in 16 europäischen Ländern
- Gründungsmitglied im „forum anders reisen“, Dachverband für Nachhaltigen
Tourismus seit 1998; Roland Streicher: Präsident des „forum anders reisen“

Gomera Trekking Tours
- gegründet 1994 durch Stefan Gubitz
- Schwerpunkt: nachhaltige Wander- und Aktivreisen europaweit
- Ergänzung: Familienreisen, Radreisen, Reisen von Mensch zu Mensch
- Aktuell 3.200 Reisegäste pro Jahr
- über 100 Wanderreiseziele
- Mitglied im „forum anders reisen“, Dachverband für Nachhaltigen Tourismus
seit 1999; Stefan Gubitz Vorstand im „forum anders reisen“
- Kernkompetenzen: Wandern, Trekking, Kulturwanderreisen

Beide Unternehmen sind Mitglied im „forum anders“ reisen, dem Dachverband für Nachhaltigen Tourismus, und setzen sich seit Jahren für umwelt- und sozialverträgliches Reisen ein. Sie wurden unter anderem von Geo Saison mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.