Gesundheitskongress 2010 am 11. September

Anthroposophische Medizin – erleben, fragen, verstehen

Gesundheitskongress 2010 am 11. September

15.07.2010

Was heißt das eigentlich – Anthroposophische Medizin? Ergänzung oder Gegensatz zur Schulmedizin? Gibt es besondere Therapieverfahren oder Arzneimittel? Was übernimmt die Krankenkasse? Diese und viele weitere Fragen werden im Mittelpunkt des „Gesundheitskongresses 2010“ am 11. September 2010 in Berlin stehen. In zahlreichen Vorträgen und Workshops erklären Ärzte und Therapeuten ganz konkret, wie die Anthroposophische Medizin arbeitet – und was sie so besonders macht.
Was tun zum Beispiel bei Allergien, Kinderkrankheiten, Stress oder Depressionen? Was gehört unbedingt in eine gut sortierte Hausapotheke? In kleinen Gruppen haben die Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und die Anthroposophische Medizin „zum Anfassen“ kennen zu lernen. Außerdem gibt es Angebote zum Mitmachen, zum Beispiel zur Heileurythmie bei Rückenschmerzen oder zur Mal- und Musiktherapie.
Beim Gesundheitskongress 2010 präsentiert sich die Anthroposophische Medizin auch als Messe – u.a. stellen sich das anthroposophische Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe aus Berlin, die Hersteller von anthroposophischen Arzneimitteln oder die Patienteninitiative gesundheit aktiv vor.
Der Kongress wird vom Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD) organisiert und durchgeführt. Die Schirmherrschaft hat die Berliner Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Katrin Lompscher, übernommen.

Das Wichtigste im Überblick:
• Zeit: 11. September 2010, 10.00 bis 18.30 Uhr
• Ort: Umweltforum, Berlin
• Anmeldung: online unter
www.kongress-gesundheit.de oder telefonisch unter 030-288 770 94
• Tickets: vor Ort an der Tageskasse des Kongresses
• Eintritt: Tageskarte: 8,00 Euro, Partnerkarte für Paare und Familien: 12,00 Euro, Low-Budget Ticket für Menschen bis 25 Jahre, über 65 Jahre und Hartz IV-Empfänger: 5,00 Euro
• Internet:
www.kongress-gesundheit.de • Veranstalter: Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD)

Kontakt
Dachverband Anthroposophische
Medizin in Deutschland e.V. (DAMiD)
Chausseestr. 29, 10115 Berlin
Ann-Kerstin Schöfer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 030-28 87 70 94
Email:
schoefer[ / at \ ]damid [ / dot \ ] de>schoefer[ / at \ ]damid [ / dot \ ] de Internet:
www.damid.de

Der DAMiD repräsentiert die Anthroposophische Medizin in allen gesellschaftlichen Bereichen des deutschen Gesundheitswesens. Als Dachorganisation vertritt der Verband die übergeordneten Belange und Interessen seiner 17 Mitglieder. Mitgliedsorganisationen sind Berufs- und Patientenverbände, Klinikverband, gemeinnützige Altenhilfe sowie Hersteller Anthroposophischer Arzneimittel.

15.07.2010
Gesundheitskongress 2010 am 11. September
Anthroposophische Medizin – erleben, fragen, verstehen

Was heißt das eigentlich – Anthroposophische Medizin? Ergänzung oder Gegensatz zur Schulmedizin? Gibt es besondere Therapieverfahren oder Arzneimittel? Was übernimmt die Krankenkasse? Diese und viele weitere Fragen werden im Mittelpunkt des „Gesundheitskongresses 2010“ am 11. September 2010 in Berlin stehen. In zahlreichen Vorträgen und Workshops erklären Ärzte und Therapeuten ganz konkret, wie die Anthroposophische Medizin arbeitet – und was sie so besonders macht.
Was tun zum Beispiel bei Allergien, Kinderkrankheiten, Stress oder Depressionen? Was gehört unbedingt in eine gut sortierte Hausapotheke? In kleinen Gruppen haben die Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und die Anthroposophische Medizin „zum Anfassen“ kennen zu lernen. Außerdem gibt es Angebote zum Mitmachen, zum Beispiel zur Heileurythmie bei Rückenschmerzen oder zur Mal- und Musiktherapie.
Beim Gesundheitskongress 2010 präsentiert sich die Anthroposophische Medizin auch als Messe – u.a. stellen sich das anthroposophische Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe aus Berlin, die Hersteller von anthroposophischen Arzneimitteln oder die Patienteninitiative gesundheit aktiv vor.
Der Kongress wird vom Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD) organisiert und durchgeführt. Die Schirmherrschaft hat die Berliner Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Katrin Lompscher, übernommen.

Das Wichtigste im Überblick:
• Zeit: 11. September 2010, 10.00 bis 18.30 Uhr
• Ort: Umweltforum, Berlin
• Anmeldung: online unter
www.kongress-gesundheit.de oder telefonisch unter 030-288 770 94
• Tickets: vor Ort an der Tageskasse des Kongresses
• Eintritt: Tageskarte: 8,00 Euro, Partnerkarte für Paare und Familien: 12,00 Euro, Low-Budget Ticket für Menschen bis 25 Jahre, über 65 Jahre und Hartz IV-Empfänger: 5,00 Euro
• Internet:
www.kongress-gesundheit.de • Veranstalter: Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD)

Kontakt
Dachverband Anthroposophische
Medizin in Deutschland e.V. (DAMiD)
Chausseestr. 29, 10115 Berlin
Ann-Kerstin Schöfer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 030-28 87 70 94
Email:
schoefer@damid [ / dot \ ] de>schoefer@damid [ / dot \ ] de Internet:
www.damid.de

Der DAMiD repräsentiert die Anthroposophische Medizin in allen gesellschaftlichen Bereichen des deutschen Gesundheitswesens. Als Dachorganisation vertritt der Verband die übergeordneten Belange und Interessen seiner 17 Mitglieder. Mitgliedsorganisationen sind Berufs- und Patientenverbände, Klinikverband, gemeinnützige Altenhilfe sowie Hersteller Anthroposophischer Arzneimittel.