Forschungsring informiert über Gemüse-Sorten aus Zellfusionstechnik – Negativliste im Internet veröffentlicht

Forschungsring informiert über Gemüse-Sorten aus Zellfusionstechnik – Negativliste im Internet veröffentlicht

18.11.2005

Der Beschluss des Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise
(FR), für Demeter-Gärtner bei Gemüse die Sorten auszuschließen, die aus
Protoplasten- oder Cytoplastenfusion hervorgegangen sind, mündet jetzt in der Veröffentlichung einer so genannten Negativliste. „Unser Bemühen, die kleine Gentechnik in der Saatgutzüchtung zu verhindern und Hybrid-Sorten durch samenfeste zu ersetzen, wird so fortgesetzt,“ betont Dr. Jochen Leopold,
Geschäftsführer des FR in Darmstadt. Es sei nicht gelungen, Züchter und
Anbieter von Saatgut dazu zu bewegen, die Sorten zu benennen, die ohne
Zellfusion gewonnen werden. Deshalb könne nicht wie bisher eine Positivliste
veröffentlicht werden.
„Diese mangelnde Kooperation bedauern wir sehr und sehen uns jetzt gezwungen, die uns bekannten Sorten aus Zellfusionstechnik ins Internet zu stellen, damit jeder fundiert entscheiden kann, welches Saatgut er bestellt beziehungsweise welches er auf keinem Fall einsetzt.“ Besonders erfreulich ist nach Leopolds Beobachtung, dass der Demeter-Vorstoß gegen die kleine Gentechnik in der Saatgutzüchtung auch von vielen Gemüsebauern aus anderen Öko-Landbauverbänden mitgetragen wird. „Immer mehr entscheiden ganz bewusst, diese Sorten nicht mehr einzusetzen, unabhängig von der Richtlinienlage,“unterstreicht der Agrarwissenschaftler. Er hofft nun, dass die Initiative des Forschungsrings dazu führt, dass immer mehr speziell für die Bio-Gärtner entwickelte Sorten angeboten werden. Infos zum Thema Protoplasten- oder Cytoplastenfusion und Hybrid-Sorten gibt es unter www.forschungsring.de.

18.11.2005
Forschungsring informiert über Gemüse-Sorten aus Zellfusionstechnik – Negativliste im Internet veröffentlicht

Der Beschluss des Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise
(FR), für Demeter-Gärtner bei Gemüse die Sorten auszuschließen, die aus
Protoplasten- oder Cytoplastenfusion hervorgegangen sind, mündet jetzt in der Veröffentlichung einer so genannten Negativliste. „Unser Bemühen, die kleine Gentechnik in der Saatgutzüchtung zu verhindern und Hybrid-Sorten durch samenfeste zu ersetzen, wird so fortgesetzt,“ betont Dr. Jochen Leopold,
Geschäftsführer des FR in Darmstadt. Es sei nicht gelungen, Züchter und
Anbieter von Saatgut dazu zu bewegen, die Sorten zu benennen, die ohne
Zellfusion gewonnen werden. Deshalb könne nicht wie bisher eine Positivliste
veröffentlicht werden.
„Diese mangelnde Kooperation bedauern wir sehr und sehen uns jetzt gezwungen, die uns bekannten Sorten aus Zellfusionstechnik ins Internet zu stellen, damit jeder fundiert entscheiden kann, welches Saatgut er bestellt beziehungsweise welches er auf keinem Fall einsetzt.“ Besonders erfreulich ist nach Leopolds Beobachtung, dass der Demeter-Vorstoß gegen die kleine Gentechnik in der Saatgutzüchtung auch von vielen Gemüsebauern aus anderen Öko-Landbauverbänden mitgetragen wird. „Immer mehr entscheiden ganz bewusst, diese Sorten nicht mehr einzusetzen, unabhängig von der Richtlinienlage,“unterstreicht der Agrarwissenschaftler. Er hofft nun, dass die Initiative des Forschungsrings dazu führt, dass immer mehr speziell für die Bio-Gärtner entwickelte Sorten angeboten werden. Infos zum Thema Protoplasten- oder Cytoplastenfusion und Hybrid-Sorten gibt es unter www.forschungsring.de.