Ein Verein für die Förderung von biodynamisch

Ein Verein für die Förderung von biodynamisch

04.08.2011

Bisher gab es zwei Vereine zur Unterstützung des biodynamischen Landbaus: der eine war die „Fördergemeinschaft für Umweltpflege durch biologisch-dynamischen Landbau e. V. (FGU)“, der zweite die „Gemeinnützige Treuhand Landwirtschaft (GTL)“. Beide Vereine sind nun miteinander verschmolzen.

Bisher war die Zuständigkeit so: Die Fördergemeinschaft verarbeitete und verbreitete Informationen rund um die biologisch-dynamische Landwirtschaft, deren Produkte unter dem Label „DEMETER“ bekannt sind, und vor allem sammelte sie durch Spenden und Mitglieds-beiträge Fördermittel für Forschungsprojekte. Die GTL verteilte diese Gelder an sinnvolle und Erfolg versprechende Projekte der biologisch-dynamischen Landwirtschaft.

Durch den Zusammenschluss spart man nun Verwaltungskosten und macht die Arbeit effektiver. Der Name des neuen Vereins ist „Fördergemeinschaft für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft“.

Die Aufgaben sind die gleichen geblieben, können jetzt aber zügiger erfüllt werden.

  • finanzielle Förderung von Forschung, Beratung (vor allem bei Umstellung und Entwicklung)
  • Aufklärung über eine natur- und menschengemäße Landwirtschaft, Nahrungsmittelerzeugung und Ernährung,
  • Vermittlung von Kontakten zwischen Erzeugern, Handel und Verbrauchern.

Die biologisch-dynamische Landwirtschaft besteht bereits seit 1924 und ist damit die erste ökologische Bewegung überhaupt. Die Fördergemeinschaft wurde 1981 gegründet und hat in den letzten dreißig Jahren mehr als 520 000 EUR an Spendengeldern im wahrsten Sinne des Wortes fruchtbringend vermitteln können.

Der Sitz des Vereins ist in Wiesbaden.

Kontakt: Renate Lendle, Hundsgasse 8, 65205 Wiesbaden,
Telefon 0611-718598, E-Mail:

info[ / at \ ]fg-umweltpflege [ / dot \ ] de
>info[ / at \ ]fg-umweltpflege [ / dot \ ] de

 

04.08.2011
Ein Verein für die Förderung von biodynamisch

Bisher gab es zwei Vereine zur Unterstützung des biodynamischen Landbaus: der eine war die „Fördergemeinschaft für Umweltpflege durch biologisch-dynamischen Landbau e. V. (FGU)“, der zweite die „Gemeinnützige Treuhand Landwirtschaft (GTL)“. Beide Vereine sind nun miteinander verschmolzen.

Bisher war die Zuständigkeit so: Die Fördergemeinschaft verarbeitete und verbreitete Informationen rund um die biologisch-dynamische Landwirtschaft, deren Produkte unter dem Label „DEMETER“ bekannt sind, und vor allem sammelte sie durch Spenden und Mitglieds-beiträge Fördermittel für Forschungsprojekte. Die GTL verteilte diese Gelder an sinnvolle und Erfolg versprechende Projekte der biologisch-dynamischen Landwirtschaft.

Durch den Zusammenschluss spart man nun Verwaltungskosten und macht die Arbeit effektiver. Der Name des neuen Vereins ist „Fördergemeinschaft für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft“.

Die Aufgaben sind die gleichen geblieben, können jetzt aber zügiger erfüllt werden.

  • finanzielle Förderung von Forschung, Beratung (vor allem bei Umstellung und Entwicklung)
  • Aufklärung über eine natur- und menschengemäße Landwirtschaft, Nahrungsmittelerzeugung und Ernährung,
  • Vermittlung von Kontakten zwischen Erzeugern, Handel und Verbrauchern.

Die biologisch-dynamische Landwirtschaft besteht bereits seit 1924 und ist damit die erste ökologische Bewegung überhaupt. Die Fördergemeinschaft wurde 1981 gegründet und hat in den letzten dreißig Jahren mehr als 520 000 EUR an Spendengeldern im wahrsten Sinne des Wortes fruchtbringend vermitteln können.

Der Sitz des Vereins ist in Wiesbaden.

Kontakt: Renate Lendle, Hundsgasse 8, 65205 Wiesbaden,
Telefon 0611-718598, E-Mail:

info@fg-umweltpflege [ / dot \ ] de
>info@fg-umweltpflege [ / dot \ ] de