Ehrung für Milchwerke Berchtesgadener Land für langjährig hohe Auszahlungspreise an Demeter-Bauern

Ehrung für Milchwerke Berchtesgadener Land für langjährig hohe Auszahlungspreise an Demeter-Bauern

24.02.2010

Der Milchpreis ist für die biodynamischen Milchviehbetriebe der entscheidende Faktor für die Zukunftsfähigkeit ihrer Betriebe. Sie betreiben nicht nur artgerechte, sondern wesensgemäße Tierhaltung und sorgen so dafür, dass es den Kühen richtig gut geht. Dazu gehört bei Demeter der konsequente Verzicht auf das schmerzhafte Enthornen der Tiere, die 100prozentige Biofütterung mit reichlich Grünfutter und Schrot vom eigenen Hof, der Weidegang und die Fürsorge des Bauern mit achtsamer Herdenführung. Entsprechend gut ist die Milch, die oft von Menschen vertragen wird, die sonst auf Kuhmilch mit Unverträglichkeiten reagieren. Die BioFach in Nürnberg, internationale Fachmesse rund um Bio, nutzten Franz Obermeyer, Vorstand der Demeter Milchbauerngemeinschaft, und Demeter-Vorstand Stephan Illi für die Auszeichnung der Milchwerke Berchtesgadener Land mit ihren Geschäftsführern Helmut und Bernhard Pointner (von links nach rechts).

Schon seit 1974 ist die Molkerei Demeter-Vertragspartner und damit die älteste Demeter- und Bio-Molkerei weltweit. „Besonders froh sind wir Demeter-Bauern darüber, dass die Milchwerke Berchtesgadener Land seit zehn Jahren im Schnitt die besten Milchauszahlungspreise deutschlandweit garantiert haben“, unterstrich Franz Obermeyer, der im Chiemgau einen biodynamischen Milchviehbetrieb bewirtschaftet. Vorstand Stephan Illi hob vor allem das große Engagement von Helmut Pointner hervor. Er habe in einer herausragenden Pionierleistung bewiesen, dass kleine und mittlere Unternehmen trotz der Konzentra-tionsprozesse im Molkereibereich überaus leistungsfähig sein können. Tägliche Erfassung der Demeter-Milch in einem Gebiet mit vielen kleineren Höfen, ausgeprägte Qualitätsarbeit und eine beachtliche Produktpalette mit leckeren Milchprodukten machten das Erfolgsrezept dieser Molkerei aus.

Die Demeter-Milch aus dem Berchtesgadener Land wurde als beste Milch Deutschlands prämiert. Ihr Sahnepfropf ist der Beweis für schonende Verarbeitung, weil auf die umstrittene Homogenisierung konsequent verzichtet wird. „Die gute Zusammenarbeit zwischen Demeter-Bauer und Demeter-Molkerei ist beispielhaft für die gesamte Branche“, lobte Obermeyer. Der anspruchsvolle Bio-Verbraucher kann zugreifen bei Demeter-Milch, -Quark, -Schlagrahm, -Sauerrahm, -Creme fraiche, -Kefir und -Naturjoghurt in bester biodynamischer Qualität. Wenn er weiß, dass der Bauer als Lieferant des wertvollen Rohstoffs Milch dafür einen gerechten Auszahlungspreis bekommt, schmeckt es ihm sicherlich noch besser.

24.02.2010
Ehrung für Milchwerke Berchtesgadener Land für langjährig hohe Auszahlungspreise an Demeter-Bauern

Der Milchpreis ist für die biodynamischen Milchviehbetriebe der entscheidende Faktor für die Zukunftsfähigkeit ihrer Betriebe. Sie betreiben nicht nur artgerechte, sondern wesensgemäße Tierhaltung und sorgen so dafür, dass es den Kühen richtig gut geht. Dazu gehört bei Demeter der konsequente Verzicht auf das schmerzhafte Enthornen der Tiere, die 100prozentige Biofütterung mit reichlich Grünfutter und Schrot vom eigenen Hof, der Weidegang und die Fürsorge des Bauern mit achtsamer Herdenführung. Entsprechend gut ist die Milch, die oft von Menschen vertragen wird, die sonst auf Kuhmilch mit Unverträglichkeiten reagieren. Die BioFach in Nürnberg, internationale Fachmesse rund um Bio, nutzten Franz Obermeyer, Vorstand der Demeter Milchbauerngemeinschaft, und Demeter-Vorstand Stephan Illi für die Auszeichnung der Milchwerke Berchtesgadener Land mit ihren Geschäftsführern Helmut und Bernhard Pointner (von links nach rechts).

Schon seit 1974 ist die Molkerei Demeter-Vertragspartner und damit die älteste Demeter- und Bio-Molkerei weltweit. „Besonders froh sind wir Demeter-Bauern darüber, dass die Milchwerke Berchtesgadener Land seit zehn Jahren im Schnitt die besten Milchauszahlungspreise deutschlandweit garantiert haben“, unterstrich Franz Obermeyer, der im Chiemgau einen biodynamischen Milchviehbetrieb bewirtschaftet. Vorstand Stephan Illi hob vor allem das große Engagement von Helmut Pointner hervor. Er habe in einer herausragenden Pionierleistung bewiesen, dass kleine und mittlere Unternehmen trotz der Konzentra-tionsprozesse im Molkereibereich überaus leistungsfähig sein können. Tägliche Erfassung der Demeter-Milch in einem Gebiet mit vielen kleineren Höfen, ausgeprägte Qualitätsarbeit und eine beachtliche Produktpalette mit leckeren Milchprodukten machten das Erfolgsrezept dieser Molkerei aus.

Die Demeter-Milch aus dem Berchtesgadener Land wurde als beste Milch Deutschlands prämiert. Ihr Sahnepfropf ist der Beweis für schonende Verarbeitung, weil auf die umstrittene Homogenisierung konsequent verzichtet wird. „Die gute Zusammenarbeit zwischen Demeter-Bauer und Demeter-Molkerei ist beispielhaft für die gesamte Branche“, lobte Obermeyer. Der anspruchsvolle Bio-Verbraucher kann zugreifen bei Demeter-Milch, -Quark, -Schlagrahm, -Sauerrahm, -Creme fraiche, -Kefir und -Naturjoghurt in bester biodynamischer Qualität. Wenn er weiß, dass der Bauer als Lieferant des wertvollen Rohstoffs Milch dafür einen gerechten Auszahlungspreis bekommt, schmeckt es ihm sicherlich noch besser.