Drittklässler backen Brezeln in Demeter-Bäckerei

Drittklässler backen Brezeln in Demeter-Bäckerei

28.01.2010

Die dritte Klasse der Grundschule Lisdorf (Saarland) tauschte das Klassenzimmer mit der Backstube. 18 Mädchen und Jungen füllten die Backstube der Jean-Schoch-Werkgemeinschaft „Haus Sonne“ in Gersheim. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Klein und unter der geduldigen Anleitung von Demeter-Bäcker Christian Jenewein konnten die Kinder ihre eigenen Brezeln backen. Ganz nebenbei lernten sie, dass Demeter für biodynamische Landwirtschaft steht und Teig für Brot, Brötchen oder sonstige Backwaren immer mindestens Getreide, Wasser und Hefe oder Sauerteig als Triebmittel und keinerlei künstlichen Zusatzstoffe benötigt. Besonders spannend war zu sehen, wie der Teig für die Brezeln geknetet wurde. So durfte jeder Schüler seine eigene Brezel ausrollen und formen. Begeistert waren alle bei der Sache und probierten Teig und Backwaren gleichermaßen.

In der Werkgemeinschaft „Haus Sonne“ leben Menschen mit Behinderungen gemeinsam mit ihren Betreuern. Das Leben auf dem Hof ist eingebunden in den Rhythmus der Natur und bestimmt von den Anforderungen der Landwirtschaft. Je nach Möglichkeiten wird für jeden Einzelnen eine Aufgabe im Hoforganismus gefunden, mit der jeder einen Beitrag für die Gemeinschaft leisten kann. In der Bäckerei wird zum Beispiel gemeinsam das biodynamische Getreide verarbeitet. Demeter-Getreide und -Getreideprodukte beweisen in wissen-schaftlichen Untersuchungen höchste Qualität. Die Drittklässler konnten das voll und ganz bestätigen – ihnen schmeckte alles „supergut“.

28.01.2010
Drittklässler backen Brezeln in Demeter-Bäckerei

Die dritte Klasse der Grundschule Lisdorf (Saarland) tauschte das Klassenzimmer mit der Backstube. 18 Mädchen und Jungen füllten die Backstube der Jean-Schoch-Werkgemeinschaft „Haus Sonne“ in Gersheim. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Klein und unter der geduldigen Anleitung von Demeter-Bäcker Christian Jenewein konnten die Kinder ihre eigenen Brezeln backen. Ganz nebenbei lernten sie, dass Demeter für biodynamische Landwirtschaft steht und Teig für Brot, Brötchen oder sonstige Backwaren immer mindestens Getreide, Wasser und Hefe oder Sauerteig als Triebmittel und keinerlei künstlichen Zusatzstoffe benötigt. Besonders spannend war zu sehen, wie der Teig für die Brezeln geknetet wurde. So durfte jeder Schüler seine eigene Brezel ausrollen und formen. Begeistert waren alle bei der Sache und probierten Teig und Backwaren gleichermaßen.

In der Werkgemeinschaft „Haus Sonne“ leben Menschen mit Behinderungen gemeinsam mit ihren Betreuern. Das Leben auf dem Hof ist eingebunden in den Rhythmus der Natur und bestimmt von den Anforderungen der Landwirtschaft. Je nach Möglichkeiten wird für jeden Einzelnen eine Aufgabe im Hoforganismus gefunden, mit der jeder einen Beitrag für die Gemeinschaft leisten kann. In der Bäckerei wird zum Beispiel gemeinsam das biodynamische Getreide verarbeitet. Demeter-Getreide und -Getreideprodukte beweisen in wissen-schaftlichen Untersuchungen höchste Qualität. Die Drittklässler konnten das voll und ganz bestätigen – ihnen schmeckte alles „supergut“.