Dioxin in Bio-Eiern: Demeter-Betriebe bisher nicht betroffen

Dioxin in Bio-Eiern: Demeter-Betriebe bisher nicht betroffen

10.05.2010

Die Qualitätssicherung des Demeter e.V. kann zum jetzigen Zeitpunkt beruhigen: Demeter-Eier sind von der Dioxin-Belastung, die derzeit durch die Medien geht, nicht betroffen. Die Demeter-Futtermittelhersteller und großen Geflügelbetriebe wurden abgefragt und haben versichert, den fraglichen Bio-Mais aus der Ukraine nicht eingesetzt zu haben.

Die Demeter-Betriebe setzen Demeter-Futtermittel ein, soweit diese verfügbar sind. Bei Nichtverfügbarkeit von Demeter-Komponenten können ersatzweise Bio-Komponenten verwendet werden. Die Futterration muss in jedem Fall mehr als 50 % Demeter-Anteile enthalten. Geflügelfutter enthält bei Demeter normalerweise mindestens 70 % Demeter-Anteile.

Der Demeter e. V. hat bei den Demeter-Futtermittelherstellern nachgefragt. Bio-Mais aus der Ukraine wurde von den Demeter-Futtermittelherstellern nicht zugekauft bzw. verarbeitet. Die großen Demeter-Legehennenhalter, die selbst Futter mischen, haben solchen Mais ebenfalls nicht verarbeitet.

Die kleineren Selbstmischer bzw. solche, die im Lohn mischen lassen, hat der Demeter e. V. nach der eventuellen Verwendung von betroffenem Mais befragt; auch hier waren keine Demeter-Betriebe betroffen.

10.05.2010
Dioxin in Bio-Eiern: Demeter-Betriebe bisher nicht betroffen

Die Qualitätssicherung des Demeter e.V. kann zum jetzigen Zeitpunkt beruhigen: Demeter-Eier sind von der Dioxin-Belastung, die derzeit durch die Medien geht, nicht betroffen. Die Demeter-Futtermittelhersteller und großen Geflügelbetriebe wurden abgefragt und haben versichert, den fraglichen Bio-Mais aus der Ukraine nicht eingesetzt zu haben.

Die Demeter-Betriebe setzen Demeter-Futtermittel ein, soweit diese verfügbar sind. Bei Nichtverfügbarkeit von Demeter-Komponenten können ersatzweise Bio-Komponenten verwendet werden. Die Futterration muss in jedem Fall mehr als 50 % Demeter-Anteile enthalten. Geflügelfutter enthält bei Demeter normalerweise mindestens 70 % Demeter-Anteile.

Der Demeter e. V. hat bei den Demeter-Futtermittelherstellern nachgefragt. Bio-Mais aus der Ukraine wurde von den Demeter-Futtermittelherstellern nicht zugekauft bzw. verarbeitet. Die großen Demeter-Legehennenhalter, die selbst Futter mischen, haben solchen Mais ebenfalls nicht verarbeitet.

Die kleineren Selbstmischer bzw. solche, die im Lohn mischen lassen, hat der Demeter e. V. nach der eventuellen Verwendung von betroffenem Mais befragt; auch hier waren keine Demeter-Betriebe betroffen.