Demeter-Pionier Peter Förster ist 75

Demeter-Pionier Peter Förster ist 75

13.07.2010

Die kraftvolle Energie, die sein Wirken immer geprägt hat, ist bei Peter Förster auch mit 75 Jahren noch deutlich zu spüren. Der Demeter-Landwirt i. R. gehört zu den biodynamischen Pionieren. 1969 startete er gemeinsam mit seiner Frau Anke auf dem Eichwaldhof am Rande von Darmstadt mit der Biodynamischen Wirtschaftsweise. Heute führt Sohn Michael den Betrieb weiter. Zusätzlich zur Arbeit auf dem Hof mit preisgekrönter Rinderzucht beim Angler Rotvieh, Vorzugsmilcherzeugung, Feldgemüseanbau für die Demeter-Felderzeugnisse und Hofladen brachte sich Peter Förster immer auch in landwirtschaftlichen Verbänden und der Gesellschaft ein: Er wirkte in zahlreichen Demeter-Gremien, bei Versuchen des benachbarten Instituts für Biologisch-Dynamische Forschung und jahrelang in der Prüfstelle der AGÖL mit, engagierte sich als Vorstand der Demeter-Erzeugermeinschaft Feldgemüse auch in der Marketinggesellschaft Gutes aus Hessen, im Bauernverband, der Landwirtschaftlichen Rentenbank sowie in der Allgemeinen Bäuerlichen Vereinigung und der Rudolf-Steiner-Stiftung, um nur einige zu nennen. Seine vielfältigen Bemühungen wurden mit diversen Auszeichnungen gewürdigt, wie dem Preis des Bundespräsidenten für beispielhafte Leistungen in der Landwirtschaft, dem Preis der Schweisfurth-Stiftung für eine zukunftsweisende ökologische Landwirtschaft, dem Umweltpreis der Stadt Darmstadt oder dem Hessischen Staatsehrenpreis. „Mit Sachverstand, Gespür für aktuelle Entwicklungen, einem herzlich-direkten Gesprächsstil und gelebter Menschlichkeit konnte Peter Förster wertvolle Brücken zwischen Ökobauern und konventionellen Landwirten bauen“, würdigt Demeter-Vorstand Stephan Illi den Jubilar.

13.07.2010
Demeter-Pionier Peter Förster ist 75

Die kraftvolle Energie, die sein Wirken immer geprägt hat, ist bei Peter Förster auch mit 75 Jahren noch deutlich zu spüren. Der Demeter-Landwirt i. R. gehört zu den biodynamischen Pionieren. 1969 startete er gemeinsam mit seiner Frau Anke auf dem Eichwaldhof am Rande von Darmstadt mit der Biodynamischen Wirtschaftsweise. Heute führt Sohn Michael den Betrieb weiter. Zusätzlich zur Arbeit auf dem Hof mit preisgekrönter Rinderzucht beim Angler Rotvieh, Vorzugsmilcherzeugung, Feldgemüseanbau für die Demeter-Felderzeugnisse und Hofladen brachte sich Peter Förster immer auch in landwirtschaftlichen Verbänden und der Gesellschaft ein: Er wirkte in zahlreichen Demeter-Gremien, bei Versuchen des benachbarten Instituts für Biologisch-Dynamische Forschung und jahrelang in der Prüfstelle der AGÖL mit, engagierte sich als Vorstand der Demeter-Erzeugermeinschaft Feldgemüse auch in der Marketinggesellschaft Gutes aus Hessen, im Bauernverband, der Landwirtschaftlichen Rentenbank sowie in der Allgemeinen Bäuerlichen Vereinigung und der Rudolf-Steiner-Stiftung, um nur einige zu nennen. Seine vielfältigen Bemühungen wurden mit diversen Auszeichnungen gewürdigt, wie dem Preis des Bundespräsidenten für beispielhafte Leistungen in der Landwirtschaft, dem Preis der Schweisfurth-Stiftung für eine zukunftsweisende ökologische Landwirtschaft, dem Umweltpreis der Stadt Darmstadt oder dem Hessischen Staatsehrenpreis. „Mit Sachverstand, Gespür für aktuelle Entwicklungen, einem herzlich-direkten Gesprächsstil und gelebter Menschlichkeit konnte Peter Förster wertvolle Brücken zwischen Ökobauern und konventionellen Landwirten bauen“, würdigt Demeter-Vorstand Stephan Illi den Jubilar.