Demeter NRW feiert sein 50-jähriges Jubiläum

Zukunft braucht Gestalter“ – Hofportraits aus NRW laden zum Entdecken ein

Demeter NRW feiert sein 50-jähriges Jubiläum

17.08.2011

Der NRW-Landesverband von Demeter, einem der großen deutschen Ökolandbau-Verbände, feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. 1961 gründeten Landwirte und Gärtner die erste Anbauorganisation für ökologischen Landbau in Nordrhein-Westfalen. Heute zählt die biodynamische Landwirtschaft zu den Aushängeschildern einer modernen und innovativen Landwirtschaft.
„Wie kein anderer Verband hat Demeter in Nordrhein-Westfalen die Entwicklung des ökologischen Landbaus geprägt“, stellte kein Geringerer als NRW-Agraminister Johannes Remmel kürzlich fest.
Wurden die ersten Demeter-Bauern in den 60er Jahren noch als Spinner belächelt, so erweist sich der biodynamische Landbau heute immer mehr als eine zukunftsträchtige Alternative für viele Gärtner und Landwirte. Verbraucher, aber auch Gastronomen und Groß-küchenbetreiber setzen zunehmend auf Demeter-Produkte und das älteste aller Bio-Siegel.
„Es war schon immer unser Anliegen nicht nur umweltfreundliche und gesunde Produkte zu produzieren, sondern zugleich die biodynamische Landwirtschaft allen Menschen transparent zu machen“, erläutert Demeter-Geschäftsführerin Ute Rönnebeck. „Mit unseren jetzt erschienenen Hofportraits „Zukunft braucht Gestalter“ möchten wir zeigen, wer hinter Demeter NRW steckt und welche Menschen es sind, die tagtäglich hochwertige Bio-Produkte erzeugen und zugleich Visionen für einen nachhaltigen Landbau schaffen.“ Die Broschüre ist eine Einladung an Verbraucher, Familien und alle Interessierte, die Höfe aus der Region und ganz NRW hautnah kennen zu lernen. Es ist eine Auswahl aller Demeter-Betriebe – zugleich eine bunte Mischung aus Gartenbaubetrieben, Imkern, Milchvieh-Höfen, klassischen Familienbetrieben, gemeinnützigen und sozialtherapeutischen Einrichtungen oder Hofgemeinschaften.
Viele weitere Höfe öffnen interessierten Besuchern gerne Stalltür und Hoftore. Die Broschüre „Zukunft braucht Gestalter“, weitere Adressen von Demeter-Betrieben und viele Informationen zum biodynamischen Anbau gibt es auch im Internet unter
www.demeter-nrw.de.

17.08.2011
Demeter NRW feiert sein 50-jähriges Jubiläum
Zukunft braucht Gestalter“ – Hofportraits aus NRW laden zum Entdecken ein

Der NRW-Landesverband von Demeter, einem der großen deutschen Ökolandbau-Verbände, feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. 1961 gründeten Landwirte und Gärtner die erste Anbauorganisation für ökologischen Landbau in Nordrhein-Westfalen. Heute zählt die biodynamische Landwirtschaft zu den Aushängeschildern einer modernen und innovativen Landwirtschaft.
„Wie kein anderer Verband hat Demeter in Nordrhein-Westfalen die Entwicklung des ökologischen Landbaus geprägt“, stellte kein Geringerer als NRW-Agraminister Johannes Remmel kürzlich fest.
Wurden die ersten Demeter-Bauern in den 60er Jahren noch als Spinner belächelt, so erweist sich der biodynamische Landbau heute immer mehr als eine zukunftsträchtige Alternative für viele Gärtner und Landwirte. Verbraucher, aber auch Gastronomen und Groß-küchenbetreiber setzen zunehmend auf Demeter-Produkte und das älteste aller Bio-Siegel.
„Es war schon immer unser Anliegen nicht nur umweltfreundliche und gesunde Produkte zu produzieren, sondern zugleich die biodynamische Landwirtschaft allen Menschen transparent zu machen“, erläutert Demeter-Geschäftsführerin Ute Rönnebeck. „Mit unseren jetzt erschienenen Hofportraits „Zukunft braucht Gestalter“ möchten wir zeigen, wer hinter Demeter NRW steckt und welche Menschen es sind, die tagtäglich hochwertige Bio-Produkte erzeugen und zugleich Visionen für einen nachhaltigen Landbau schaffen.“ Die Broschüre ist eine Einladung an Verbraucher, Familien und alle Interessierte, die Höfe aus der Region und ganz NRW hautnah kennen zu lernen. Es ist eine Auswahl aller Demeter-Betriebe – zugleich eine bunte Mischung aus Gartenbaubetrieben, Imkern, Milchvieh-Höfen, klassischen Familienbetrieben, gemeinnützigen und sozialtherapeutischen Einrichtungen oder Hofgemeinschaften.
Viele weitere Höfe öffnen interessierten Besuchern gerne Stalltür und Hoftore. Die Broschüre „Zukunft braucht Gestalter“, weitere Adressen von Demeter-Betrieben und viele Informationen zum biodynamischen Anbau gibt es auch im Internet unter
www.demeter-nrw.de.