Demeter-Gärtnerhof Entrup

CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft gewinnt Zukunftspreis

Demeter-Gärtnerhof Entrup

03.07.2009

Mit der Idee „Bauernwagen“ hat der Entruper Gärtnerhof und seine CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft beim Wettbewerb „Sei ein Futurist“ von dm-Drogeriemarkt und Deutscher UNESCO-Kommission gepunktet. Der Demeter-Hof gehört zu den 1000 prämierten Ideen und konnte sich über 1000 Euro Preisgeld freuen. Ziel des Wettbewerbes war es, möglichst vielen Menschen das Thema Nachhaltigkeit näher zu bringen. Bei den Ideen für eine lebenswerte Zukunft kam der Demeter-Gärtnerhof Entrup bei bundesweit rund 2500 Einsendungen unter die ausgezeichneten.

Zu den 1000 realisierbaren Ideen, die auf ökologischer, wirtschaftlicher oder sozialer Ebene Nachhaltigkeit bewirken können, zählt die CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft. Stellvertretend für die Entruper hatte Hermann Pohlmann die Idee „Bauernwagen“ eingereicht. Er beschreibt sie so: „Ein Bauwagen auf dem Bauernhof schafft einen Begegnungsort. Seit einem Jahr sind wir Teil der gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft (CSA – Community Supported Agriculture) und wollen unsere neuen Erfahrungen in einen Impuls verwandeln: Wo und wie wächst eigentlich unser Gemüse? Wie arbeiten Bauern in der bio-dynamischen Landwirtschaft? Gibt es alternative ökonomische Modelle zur freien Marktwirtschaft? Wir wollen Grund-, Oberstufenschüler und Studierende an das Thema heranführen. Der Bauernwagen soll dafür das Zentrum sein.“ Der Münsteraner hat die Idee zusammen mit den anderen CSA-Teilnehmern „seines“ CSA-Depots entwickelt.

„Dabei versuchen wir, älteren Schülern das Konzept der CSA – der gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft – verständlich werden zu lassen. Ziel des Bauernwagens ist also eine Veränderung der momentanen Konsumhaltung.“

Das Projekt soll einen ersten Denkanstoß für Teilnehmende geben und einen Kontakt mit der Idee einer nachhaltigen Lebensmittelbeschaffung und solidarischen Ökonomie vermitteln. Darüber hinaus wünschen sich die Preisträger, dass sich über die Projekttage hinaus weiterführende Patenschaften zwischen dem Hof und Schulen entwickeln lassen. Interessierte Schulen können sich jederzeit dazu mit den auf der Website
www.entrup119.de  angegebenen CSA-Ansprechpartnern in Verbindung setzen.


Hintergrund: Die Entruper CSA-Landwirtschafsgemeinschaft
Seit Juli 2008 beschreitet der Gärtnerhof Entrup e.G. mit der CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft neue Wege im ökologischen Landbau. Wege, die in den USA mit der als „Community Supported Agriculture“ (CSA) bezeichneten Wirtschaftsform hundertfach erfolgreich praktiziert werden. 35 Menschen hatten sich 2008 mit ihrem Beitritt zur Landwirtschaftsgemeinschaft dazu entschieden, Verantwortung für die biologisch-dynamische Landwirtschaft des Gärtnerhofs Entrup e.G. mit zu übernehmen und damit Verantwortung für eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur, für aktiven Naturschutz und Landschaftspflege. Mit ihren monatlichen Beiträgen finanzieren sie seither einen Teil der Betriebskosten für die Landwirtschaft vor und ermöglichen es den Landwirten, ein ganz besonders vielfältiges Gemüseangebot bereitzustellen. Gemüse, Salate, Kräuter – insgesamt 40 Kulturen wurden im Wirtschaftsjahr 2008/2009 angebaut, alles in bester Demeter-Qualität. Für die CSA-Mitglieder gibt es Woche für Woche eine reiche Ernte: Neben dem leckeren Bio-Gemüse umfasst das Angebot für die CSA’ler Eier, Suppenhühner, Schafskäseprodukte, selbstgebackenes Brot und Lammfleisch. Die in Münster wohnenden CSA-Mitglieder konnten ihre Produkte in einem von privat in der Innenstadt zur Verfügung gestellten Depot abholen.
Zum 1. Juli wird die Landwirtschaftsgemeinschaft nun deutlich erweitert. Denn im Zuge der schrittweisen Umstellung des gesamten Hofes auf CSA soll die Landwirtschaftsgemeinschaft im Wirtschaftsjahr 2009/2010 auf insgesamt rund 60 Menschen anwachsen
Kontakt: Demeter-Hof: Gärtnerhof Entrup e.G.
Entrup 119, 48341 Altenberge
Telefon: 02505-3361 und 02505-948849
Internet:
http://www.entrup119.de  (mit Anfahrtsskizze)

CSA-Ansprechpartner: Katja Beiersmann 02505-948849
Thorsten Liebold 0251-8807733

03.07.2009
Demeter-Gärtnerhof Entrup
CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft gewinnt Zukunftspreis

Mit der Idee „Bauernwagen“ hat der Entruper Gärtnerhof und seine CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft beim Wettbewerb „Sei ein Futurist“ von dm-Drogeriemarkt und Deutscher UNESCO-Kommission gepunktet. Der Demeter-Hof gehört zu den 1000 prämierten Ideen und konnte sich über 1000 Euro Preisgeld freuen. Ziel des Wettbewerbes war es, möglichst vielen Menschen das Thema Nachhaltigkeit näher zu bringen. Bei den Ideen für eine lebenswerte Zukunft kam der Demeter-Gärtnerhof Entrup bei bundesweit rund 2500 Einsendungen unter die ausgezeichneten.

Zu den 1000 realisierbaren Ideen, die auf ökologischer, wirtschaftlicher oder sozialer Ebene Nachhaltigkeit bewirken können, zählt die CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft. Stellvertretend für die Entruper hatte Hermann Pohlmann die Idee „Bauernwagen“ eingereicht. Er beschreibt sie so: „Ein Bauwagen auf dem Bauernhof schafft einen Begegnungsort. Seit einem Jahr sind wir Teil der gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft (CSA – Community Supported Agriculture) und wollen unsere neuen Erfahrungen in einen Impuls verwandeln: Wo und wie wächst eigentlich unser Gemüse? Wie arbeiten Bauern in der bio-dynamischen Landwirtschaft? Gibt es alternative ökonomische Modelle zur freien Marktwirtschaft? Wir wollen Grund-, Oberstufenschüler und Studierende an das Thema heranführen. Der Bauernwagen soll dafür das Zentrum sein.“ Der Münsteraner hat die Idee zusammen mit den anderen CSA-Teilnehmern „seines“ CSA-Depots entwickelt.

„Dabei versuchen wir, älteren Schülern das Konzept der CSA – der gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft – verständlich werden zu lassen. Ziel des Bauernwagens ist also eine Veränderung der momentanen Konsumhaltung.“

Das Projekt soll einen ersten Denkanstoß für Teilnehmende geben und einen Kontakt mit der Idee einer nachhaltigen Lebensmittelbeschaffung und solidarischen Ökonomie vermitteln. Darüber hinaus wünschen sich die Preisträger, dass sich über die Projekttage hinaus weiterführende Patenschaften zwischen dem Hof und Schulen entwickeln lassen. Interessierte Schulen können sich jederzeit dazu mit den auf der Website
www.entrup119.de  angegebenen CSA-Ansprechpartnern in Verbindung setzen.


Hintergrund: Die Entruper CSA-Landwirtschafsgemeinschaft
Seit Juli 2008 beschreitet der Gärtnerhof Entrup e.G. mit der CSA-Landwirtschaftsgemeinschaft neue Wege im ökologischen Landbau. Wege, die in den USA mit der als „Community Supported Agriculture“ (CSA) bezeichneten Wirtschaftsform hundertfach erfolgreich praktiziert werden. 35 Menschen hatten sich 2008 mit ihrem Beitritt zur Landwirtschaftsgemeinschaft dazu entschieden, Verantwortung für die biologisch-dynamische Landwirtschaft des Gärtnerhofs Entrup e.G. mit zu übernehmen und damit Verantwortung für eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur, für aktiven Naturschutz und Landschaftspflege. Mit ihren monatlichen Beiträgen finanzieren sie seither einen Teil der Betriebskosten für die Landwirtschaft vor und ermöglichen es den Landwirten, ein ganz besonders vielfältiges Gemüseangebot bereitzustellen. Gemüse, Salate, Kräuter – insgesamt 40 Kulturen wurden im Wirtschaftsjahr 2008/2009 angebaut, alles in bester Demeter-Qualität. Für die CSA-Mitglieder gibt es Woche für Woche eine reiche Ernte: Neben dem leckeren Bio-Gemüse umfasst das Angebot für die CSA’ler Eier, Suppenhühner, Schafskäseprodukte, selbstgebackenes Brot und Lammfleisch. Die in Münster wohnenden CSA-Mitglieder konnten ihre Produkte in einem von privat in der Innenstadt zur Verfügung gestellten Depot abholen.
Zum 1. Juli wird die Landwirtschaftsgemeinschaft nun deutlich erweitert. Denn im Zuge der schrittweisen Umstellung des gesamten Hofes auf CSA soll die Landwirtschaftsgemeinschaft im Wirtschaftsjahr 2009/2010 auf insgesamt rund 60 Menschen anwachsen
Kontakt: Demeter-Hof: Gärtnerhof Entrup e.G.
Entrup 119, 48341 Altenberge
Telefon: 02505-3361 und 02505-948849
Internet:
http://www.entrup119.de  (mit Anfahrtsskizze)

CSA-Ansprechpartner: Katja Beiersmann 02505-948849
Thorsten Liebold 0251-8807733