Demeter-Brot überzeugt die Jury

Bäckertreffen mit Brotprüfung bei Spielberger

Demeter-Brot überzeugt die Jury

17.11.2009

Das Herbsttreffen der Fachgruppe Demeter-Bäcker wird in guter Tradition mit der Brotprüfung gekoppelt. Die kompetenten Prüfer waren mit den Backergebnissen in biodynamischer Qualität sehr zufrieden. Von den 86 eingereichten Broten bekamen 17 Prozent Gold, 63 Prozent Silber und für 15 Prozent reichte es für Bronze.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Bäckertreffens war das Thema Bio-Hefe. Außerdem präsentierte Dr. Ludger Linnemann vom Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise seine Ergebnisse aus Mehlqualitätsuntersuchungen. Praxisnah wird seine Arbeit besonders durch die Backversuche mit den biodynamisch gezüchteten Getreidesorten, von denen sich die Demeter-Bäcker beeindruckt zeigten. „So können Forschung und neue Erkenntnisse in die tägliche Arbeit der Demeter-Bäcker einfließen,“ verweisen die Fachgruppen-Betreuer Diana Hahn und Steffen Gleich auf den Synergie-Effekt. Der Backtest wird inzwischen allen Demeter-Partnern zugänglich gemacht.

Rund 60 Mitglieder der Fachgruppe Bäcker aus ganz Deutschland waren in die Spielberger-Mühle ins schwäbische Brackenheim gekommen. Eine Mühlenführung verdeutlichte, wo der Rohstoff für viele ihrer Backwaren herstammt. „Vielfalt an Getreidearten und –sorten gerade durch biodynamische Züchtung sind Voraussetzung für erstklassige Demeter-Backwaren“, betonte Volkmar Spielberger und unterstrich das Engagement der Spielberger-Mühle für biodynamische Züchtung von Getreide-Sorten. Gemeinsam mit ihren Anbaupartnern im Zabergäu führt die Mühle Praxisversuche auf den Feldern durch. In eigener Versuchsbäckerei testet die Mühle, die bereits vor 50 Jahren die zum Betrieb gehörenden Flächen auf Demeter-Anbau umgestellt hat, die Mehle der verschiedenen Getreidesorten auf ihre Backeigenschaften. So können wichtige Informationen an die Bäcker weitergegeben werden.

17.11.2009
Demeter-Brot überzeugt die Jury
Bäckertreffen mit Brotprüfung bei Spielberger

Das Herbsttreffen der Fachgruppe Demeter-Bäcker wird in guter Tradition mit der Brotprüfung gekoppelt. Die kompetenten Prüfer waren mit den Backergebnissen in biodynamischer Qualität sehr zufrieden. Von den 86 eingereichten Broten bekamen 17 Prozent Gold, 63 Prozent Silber und für 15 Prozent reichte es für Bronze.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Bäckertreffens war das Thema Bio-Hefe. Außerdem präsentierte Dr. Ludger Linnemann vom Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise seine Ergebnisse aus Mehlqualitätsuntersuchungen. Praxisnah wird seine Arbeit besonders durch die Backversuche mit den biodynamisch gezüchteten Getreidesorten, von denen sich die Demeter-Bäcker beeindruckt zeigten. „So können Forschung und neue Erkenntnisse in die tägliche Arbeit der Demeter-Bäcker einfließen,“ verweisen die Fachgruppen-Betreuer Diana Hahn und Steffen Gleich auf den Synergie-Effekt. Der Backtest wird inzwischen allen Demeter-Partnern zugänglich gemacht.

Rund 60 Mitglieder der Fachgruppe Bäcker aus ganz Deutschland waren in die Spielberger-Mühle ins schwäbische Brackenheim gekommen. Eine Mühlenführung verdeutlichte, wo der Rohstoff für viele ihrer Backwaren herstammt. „Vielfalt an Getreidearten und –sorten gerade durch biodynamische Züchtung sind Voraussetzung für erstklassige Demeter-Backwaren“, betonte Volkmar Spielberger und unterstrich das Engagement der Spielberger-Mühle für biodynamische Züchtung von Getreide-Sorten. Gemeinsam mit ihren Anbaupartnern im Zabergäu führt die Mühle Praxisversuche auf den Feldern durch. In eigener Versuchsbäckerei testet die Mühle, die bereits vor 50 Jahren die zum Betrieb gehörenden Flächen auf Demeter-Anbau umgestellt hat, die Mehle der verschiedenen Getreidesorten auf ihre Backeigenschaften. So können wichtige Informationen an die Bäcker weitergegeben werden.