Demeter bei der IGW

Biodynamisch entdecken und genießen

Demeter bei der IGW

16.01.2012

Mit einem großen Gemeinschaftsstand präsentiert sich die biodynamische Gemeinschaft des Demeter e. V. bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Für die Besucher der Biohalle bietet sich durch ein Zusammenspiel von Information, Einkaufsmöglichkeit und Gastronomie die Chance, den Pionier des ökologischen Lebensstils zu entdecken und mit allen Sinnen zu genießen.

 

Mit schwäbischen Spezialitäten wie etwa Maultaschen oder Zwiebelrostbraten verführt das Restaurant Lässig, zu Hause im Hundertwasser-Bahnhof Uelzen und in der Stuttgarter Markthalle, zum entspannten Schlemmen inmitten des Messetrubels. Die Demeter-Bäckerei Märkisches Landbrot und das Ökodorf Brodowin mit seinen biodynamischen Lebensmitteln aus eigener Hofverarbeitung füllen die Produktregale auf dem leuchtend orangefarbenen Messeteppich, passend zur Signalfarbe des Demeter-Markenbildes. Die Demeter-Winzer vom Weingut im Zwölberich und vom Weingut Fuchs-Jacobus stellen ihre Weine und Traubensäfte vor und geben Einblick in die biodynamische Rebkultur. Ein echter Blickfang ist die große Plüschkuh mit ihren eindrucksvollen Hörnern und dem lebensechten Euter, die nicht nur die Kleinsten immer wieder fasziniert. Demeter Berlin sorgt dafür, dass die Messebesucher erfahren, wie wichtig den Biodynamikern die Integrität ihrer Tiere ist. Demeter ist nämlich der Ökoverband, bei dem das schmerzhafte Enthornen der Rinder konsequent vermieden wird. So machen die Kühe nicht nur einen stolzen, unversehrten Eindruck, auch ihre Milch soll besonders bekömmlich sein, wie medizinische Forschungen zeigen. Gut, dass sich das am Demeter-Gemeinschaftsstand dann auch kulinarisch erfahren lässt.

16.01.2012
Demeter bei der IGW
Biodynamisch entdecken und genießen

Mit einem großen Gemeinschaftsstand präsentiert sich die biodynamische Gemeinschaft des Demeter e. V. bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Für die Besucher der Biohalle bietet sich durch ein Zusammenspiel von Information, Einkaufsmöglichkeit und Gastronomie die Chance, den Pionier des ökologischen Lebensstils zu entdecken und mit allen Sinnen zu genießen.

 

Mit schwäbischen Spezialitäten wie etwa Maultaschen oder Zwiebelrostbraten verführt das Restaurant Lässig, zu Hause im Hundertwasser-Bahnhof Uelzen und in der Stuttgarter Markthalle, zum entspannten Schlemmen inmitten des Messetrubels. Die Demeter-Bäckerei Märkisches Landbrot und das Ökodorf Brodowin mit seinen biodynamischen Lebensmitteln aus eigener Hofverarbeitung füllen die Produktregale auf dem leuchtend orangefarbenen Messeteppich, passend zur Signalfarbe des Demeter-Markenbildes. Die Demeter-Winzer vom Weingut im Zwölberich und vom Weingut Fuchs-Jacobus stellen ihre Weine und Traubensäfte vor und geben Einblick in die biodynamische Rebkultur. Ein echter Blickfang ist die große Plüschkuh mit ihren eindrucksvollen Hörnern und dem lebensechten Euter, die nicht nur die Kleinsten immer wieder fasziniert. Demeter Berlin sorgt dafür, dass die Messebesucher erfahren, wie wichtig den Biodynamikern die Integrität ihrer Tiere ist. Demeter ist nämlich der Ökoverband, bei dem das schmerzhafte Enthornen der Rinder konsequent vermieden wird. So machen die Kühe nicht nur einen stolzen, unversehrten Eindruck, auch ihre Milch soll besonders bekömmlich sein, wie medizinische Forschungen zeigen. Gut, dass sich das am Demeter-Gemeinschaftsstand dann auch kulinarisch erfahren lässt.