Bio-dynamische Bewegung nimmt Abschied von Dr. Schaumann

Bio-dynamische Bewegung nimmt Abschied von Dr. Schaumann

28.07.2008

Einer der Wegbereiter des ökologischen Landbaus in Deutschland, Dr. Wolfgang Schaumann ist im Alter von 84 Jahren in Kassel gestorben. Schaumann gilt als Vordenker der bio-dynamischen Bewegung. Der Bad Vilbeler Tierarzt engagierte sich jahrzehntelang in Vorständen von Demeter-Bund, im Institut für Biologisch-Dynamische Forschung sowie im Forschungsring. Für die gesamte Bio-Bewegung stellte er die Weichen zur Gründung der AGÖL (Arbeitsgemeinschaft ökologischer Landbau), die letztlich zum heutigen BÖLW (Bundesverband ökologische Lebensmittelwirtschaft) führte. Prägend sind Schaumanns Leistungen für einheitliche Bio-Standards, in der Aus- und Fortbildung von Bio-Bauern und Studierenden und in der Ökolandbau-Forschung. In zahlreichen Publikationen legte er Grundlagen für einen ganzheitlichen Landbau und konnte Naturerkenntnis und Naturverständnis im tieferen Sinne nachvollziehbar machen. Ihm ist es mit zu verdanken, das Bio als seriöser Gesprächspartner in Politik und Wissenschaft anerkannt und durch die von ihm begleiteten Forschungsvorhaben auch von der konventionellen Landwirtschaft akzeptiert wurde. Der Pionier ökologischen Denkens war bis zuletzt geschätzter Ansprechpartner und Impulsgeber, auch in Bezug auf wissenschaftliche Erkenntnisgrundlagen. Für dieses ehrenamtliche Engagement wurde Schaumann im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Die Demeter-Bewegung ist ihm zu besonderem Dank verpflichtet und nahm auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel von ihm Abschied.

28.07.2008
Bio-dynamische Bewegung nimmt Abschied von Dr. Schaumann

Einer der Wegbereiter des ökologischen Landbaus in Deutschland, Dr. Wolfgang Schaumann ist im Alter von 84 Jahren in Kassel gestorben. Schaumann gilt als Vordenker der bio-dynamischen Bewegung. Der Bad Vilbeler Tierarzt engagierte sich jahrzehntelang in Vorständen von Demeter-Bund, im Institut für Biologisch-Dynamische Forschung sowie im Forschungsring. Für die gesamte Bio-Bewegung stellte er die Weichen zur Gründung der AGÖL (Arbeitsgemeinschaft ökologischer Landbau), die letztlich zum heutigen BÖLW (Bundesverband ökologische Lebensmittelwirtschaft) führte. Prägend sind Schaumanns Leistungen für einheitliche Bio-Standards, in der Aus- und Fortbildung von Bio-Bauern und Studierenden und in der Ökolandbau-Forschung. In zahlreichen Publikationen legte er Grundlagen für einen ganzheitlichen Landbau und konnte Naturerkenntnis und Naturverständnis im tieferen Sinne nachvollziehbar machen. Ihm ist es mit zu verdanken, das Bio als seriöser Gesprächspartner in Politik und Wissenschaft anerkannt und durch die von ihm begleiteten Forschungsvorhaben auch von der konventionellen Landwirtschaft akzeptiert wurde. Der Pionier ökologischen Denkens war bis zuletzt geschätzter Ansprechpartner und Impulsgeber, auch in Bezug auf wissenschaftliche Erkenntnisgrundlagen. Für dieses ehrenamtliche Engagement wurde Schaumann im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Die Demeter-Bewegung ist ihm zu besonderem Dank verpflichtet und nahm auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel von ihm Abschied.