Beratung und Coaching auf dem Demeter-Hof

Beratung und Coaching auf dem Demeter-Hof

09.03.2011

Demeter-Bäuerinnen und Bauern wollen ihren Hof und sich als Mensch weiter entwickeln. Dazu holen sie sich jedes Jahr Berufskollegen als Coach und Berater auf ihren Hof. 32 Mitglieder und Mitarbeiter von Demeter Bayern haben sich unter der Leitung von Brigitte Szesinski zu "Hofgespräch-Moderatoren" fortgebildet. Sie werden künftig Hofgespräche in Kleingruppen bis zu acht Landwirten gestalten. Anhand eines selbst gewählten Themas, das die eigene biodynamische Arbeit und den eigenen Betrieb betrifft wird die gegenwärtige Situation betrachtet, nach möglichen Zukunftsimpulsen gesucht und Hilfsmittel zur Umsetzung eingeübt: Was muss ich loslassen, was muss ich lernen, damit eine Veränderung gelingt und welche konkreten Schritte möchte ich festhalten. Das von Brigitte Szezinski entwickelte Drehbuch sieht als Abschluss auch ein freiwilliges kollegiales Coaching vor, bei dem eine konkrete Situation noch intensiver angeschaut wird. Erfolge und Misserfolge des vergangenen Jahres werden gleichermaßen wohlwollend betrachtet, der persönliche Wunsch nach Verbesserung gibt Impulse für die Ziele und die Planung konkreter Schritte für das kommende Jahr.
Die Teilnehmer äußerten sich begeistert über die gemeinschafts-bildenden und motivierenden Möglichkeiten dieses neuen Instruments: Eine erneuerte Beziehung zu den anderen Menschen, zur eigenen Arbeit und zum eigenen Hof.

09.03.2011
Beratung und Coaching auf dem Demeter-Hof

Demeter-Bäuerinnen und Bauern wollen ihren Hof und sich als Mensch weiter entwickeln. Dazu holen sie sich jedes Jahr Berufskollegen als Coach und Berater auf ihren Hof. 32 Mitglieder und Mitarbeiter von Demeter Bayern haben sich unter der Leitung von Brigitte Szesinski zu "Hofgespräch-Moderatoren" fortgebildet. Sie werden künftig Hofgespräche in Kleingruppen bis zu acht Landwirten gestalten. Anhand eines selbst gewählten Themas, das die eigene biodynamische Arbeit und den eigenen Betrieb betrifft wird die gegenwärtige Situation betrachtet, nach möglichen Zukunftsimpulsen gesucht und Hilfsmittel zur Umsetzung eingeübt: Was muss ich loslassen, was muss ich lernen, damit eine Veränderung gelingt und welche konkreten Schritte möchte ich festhalten. Das von Brigitte Szezinski entwickelte Drehbuch sieht als Abschluss auch ein freiwilliges kollegiales Coaching vor, bei dem eine konkrete Situation noch intensiver angeschaut wird. Erfolge und Misserfolge des vergangenen Jahres werden gleichermaßen wohlwollend betrachtet, der persönliche Wunsch nach Verbesserung gibt Impulse für die Ziele und die Planung konkreter Schritte für das kommende Jahr.
Die Teilnehmer äußerten sich begeistert über die gemeinschafts-bildenden und motivierenden Möglichkeiten dieses neuen Instruments: Eine erneuerte Beziehung zu den anderen Menschen, zur eigenen Arbeit und zum eigenen Hof.