Beispielhafter Klimaschutz: IHK Berlin und DIHK zeichnen Märkisches Landbrot aus

Beispielhafter Klimaschutz: IHK Berlin und DIHK zeichnen Märkisches Landbrot aus

28.07.2011

Die Bio-Bäckerei "Märkisches Landbrot GmbH" ist nun auch offiziell ein "Klimaschutz-Unternehmen". Vertreter des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der IHK Berlin haben dem Geschäftsführer der Großbäckerei, Christoph Deinert, am Vormittag am Firmensitz in der Neuköllner Bergiusstraße die Urkunde zur Aufnahme des Betriebes in die „Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der deutschen Wirtschaft“ überreicht und damit die besonderen Leistungen des Unternehmens rund um den Klimaschutz gewürdigt. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der Exzellenzinitiative „Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation“ der IHK-Organisation mit dem Bundesumwelt- und dem Bundeswirtschaftsministerium.
 
Christoph Deinert, Geschäftsführer der Märkisches Landbrot GmbH: „Wir freuen uns über die Aufnahme in die Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der deutschen Wirtschaft. Wir leben Natur- und Umweltschutz in unserem Kerngeschäft und auch darüber hinaus. Mit unserem Umweltmanagement nehmen wir uns die Zeit, auch mal genauer hinzusehen.“
 
Christian Wiesenhütter, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, lobte das Engagement der Berliner Traditionsbäckerei: „Die Auszeichnung von Märkisches Landbrot zum Klimaschutz-Unternehmen ist ein hervorragendes Beispiel für die hohe Bereitschaft der Berliner Unternehmen für aktiven Klimaschutz. Unternehmen wie Märkisches Landbrot setzen Maßstäbe für betrieblichen Umweltschutz und prägen Berlin als innovativen Standort der Green Economy.“
 
Die Demeter- Brotbäckerei stellt seit 30 Jahren vollwertige und biologisch-dynamische Lebensmittel her und setzt dabei auf umweltschonende Techniken. Als erstes Unternehmen in Europa erstellte und veröffentlichte die Firma 2010 einen „ökologischen Fußabdruck“ (Product Carbon Footprint) für alle eigenen Backwaren. Mit diesem "Abdruck" erhält der Verbraucher einen Überblick über die während der Herstellung der Backwaren entstandenen CO2- Mengen. In einer Backstube in Pankow produziert die Neuköllner Bäckerei bereits emissionsfrei und will dies bis zum Jahr 2020 auf den gesamten Betrieb ausdehnen. Um einen Teil der derzeit noch entstehenden Emissionen auszugleichen, unterhält Märkisches Landbrot ein Wiederaufforstungsprojekt in Madagaskar.
 
Die Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der deutschen Wirtschaft setzt sich aus derzeit 14 Unternehmen aus Deutschland zusammen, die sich zu besonders ambitionierten Klimaschutzzielen bekennen und in ihrer Unternehmenspolitik berücksichtigen. Mit der nun ausgezeichneten Bio-Bäckerei und der Berolina Schriftbild GmbH & Co. KG sind inzwischen zwei Unternehmen aus Berlin vertreten.

28.07.2011
Beispielhafter Klimaschutz: IHK Berlin und DIHK zeichnen Märkisches Landbrot aus

Die Bio-Bäckerei "Märkisches Landbrot GmbH" ist nun auch offiziell ein "Klimaschutz-Unternehmen". Vertreter des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der IHK Berlin haben dem Geschäftsführer der Großbäckerei, Christoph Deinert, am Vormittag am Firmensitz in der Neuköllner Bergiusstraße die Urkunde zur Aufnahme des Betriebes in die „Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der deutschen Wirtschaft“ überreicht und damit die besonderen Leistungen des Unternehmens rund um den Klimaschutz gewürdigt. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der Exzellenzinitiative „Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation“ der IHK-Organisation mit dem Bundesumwelt- und dem Bundeswirtschaftsministerium.
 
Christoph Deinert, Geschäftsführer der Märkisches Landbrot GmbH: „Wir freuen uns über die Aufnahme in die Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der deutschen Wirtschaft. Wir leben Natur- und Umweltschutz in unserem Kerngeschäft und auch darüber hinaus. Mit unserem Umweltmanagement nehmen wir uns die Zeit, auch mal genauer hinzusehen.“
 
Christian Wiesenhütter, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, lobte das Engagement der Berliner Traditionsbäckerei: „Die Auszeichnung von Märkisches Landbrot zum Klimaschutz-Unternehmen ist ein hervorragendes Beispiel für die hohe Bereitschaft der Berliner Unternehmen für aktiven Klimaschutz. Unternehmen wie Märkisches Landbrot setzen Maßstäbe für betrieblichen Umweltschutz und prägen Berlin als innovativen Standort der Green Economy.“
 
Die Demeter- Brotbäckerei stellt seit 30 Jahren vollwertige und biologisch-dynamische Lebensmittel her und setzt dabei auf umweltschonende Techniken. Als erstes Unternehmen in Europa erstellte und veröffentlichte die Firma 2010 einen „ökologischen Fußabdruck“ (Product Carbon Footprint) für alle eigenen Backwaren. Mit diesem "Abdruck" erhält der Verbraucher einen Überblick über die während der Herstellung der Backwaren entstandenen CO2- Mengen. In einer Backstube in Pankow produziert die Neuköllner Bäckerei bereits emissionsfrei und will dies bis zum Jahr 2020 auf den gesamten Betrieb ausdehnen. Um einen Teil der derzeit noch entstehenden Emissionen auszugleichen, unterhält Märkisches Landbrot ein Wiederaufforstungsprojekt in Madagaskar.
 
Die Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der deutschen Wirtschaft setzt sich aus derzeit 14 Unternehmen aus Deutschland zusammen, die sich zu besonders ambitionierten Klimaschutzzielen bekennen und in ihrer Unternehmenspolitik berücksichtigen. Mit der nun ausgezeichneten Bio-Bäckerei und der Berolina Schriftbild GmbH & Co. KG sind inzwischen zwei Unternehmen aus Berlin vertreten.