Landbauschule Dottenfelderhof

ein-, zwei-, drei- oder zwölfmonats-Kurs

Landbauschule Dottenfelderhof

18.07.2012

In einem Jahr zur "Fachkraft für biologisch-dynamischen Landbau (mit staatlicher Anerkennung)": Die einjährige Ausbildung der Landbauschule Dottenfelderhof, die Anfang September beginnt, richtet sich an alle, die eine staatliche oder freie Ausbildung oder ein Studium absolviert haben und ihre Kenntnisse in der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise vertiefen wollen. Die dreimonatigen Kursblöcke können bei Interesse auch einzeln besucht werden. Durch das Jahr begleiten die Teilnehmer künstlerische Kurse und eine Projektarbeit, die in enger Verzahnung mit der am Ort stattfindenden Forschung und Züchtung steht.

Die Winterkurse im Januar und Februar

Obwohl die beiden 4wöchigen Kurse fester Bestandteil des Jahreskurses sind, sind sie so aufgebaut, dass sie auch unabhängig voneinander besucht werden können.

Der Januarkurs ist ein ausgesprochener Grundlagenkurs für biologisch-dynamischen Landbau. Er richtet sich an Auszubildende des Land- und Gartenbaus, andere interessierte Menschen und ist Bestandteil des zweiten Lehrjahres der Freien Ausbildung NRW/Hessen. Wesentliche Elemente sind: Astronomie (begleitet von Beobachtungen am Winterhimmel), projektive Geometrie, Bodenbearbeitung im Jahreslauf, der biologisch-dynamische Organismusbegriff, das anthroposophische Menschenbild anhand der „Theosophie“ Rudolf Steiners, Bienenhaltung, Betriebsdarstellungen aus dem Gemüsebau, die Biographie Rudolf Steiners, kosmische Rhythmen, Pflanzenbau, Milch und Milchverarbeitung, Horn und Geweih und natürlich die Kunst.

Der Februarkurs ist ein Aufbaukurs. Er soll dazu dienen, die Teilnehmer zu einer selbstständigen Urteilsbildung anzuregen und auf den Weg zu führen, die Grundlagen und Inhalte des Biologisch-dynamischen Landbaus selbst erwerben zu können. Er ist für diejenigen gedacht, die mindestens eine zweijährige Ausbildungszeit abgeschlossen haben und die sich auf eine selbstständige Tätigkeit als Biologisch-dynamischer Landwirt oder Gärtner vorbereiten wollen. Er ist Bestandteil der Freien Ausbildung NRW/Hessen im 3. bzw. 4. Lehrjahr. Da der Februarkurs abwechselnd die Vorträge 1 bis 4 und 5 bis 8 des „Landwirtschaftlichen Kurses“ von Rudolf Steiner behandelt, hat er in zweijährigem Rhythmus die Themenschwerpunkte Pflanze und Tier.

Kontakt:

Landbauschule Dottenfelderhof e.V.
Dottenfelderhof
61118 Bad Vilbel
Tel.:06101-529618;
lbs[ / at \ ]dottenfelderhof [ / dot \ ] de
www.dottenfelderhof.de/landbauschule.html

Landbauschule Dottenfelderhof
ein-, zwei-, drei- oder zwölfmonats-Kurs

In einem Jahr zur "Fachkraft für biologisch-dynamischen Landbau (mit staatlicher Anerkennung)": Die einjährige Ausbildung der Landbauschule Dottenfelderhof, die Anfang September beginnt, richtet sich an alle, die eine staatliche oder freie Ausbildung oder ein Studium absolviert haben und ihre Kenntnisse in der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise vertiefen wollen. Die dreimonatigen Kursblöcke können bei Interesse auch einzeln besucht werden. Durch das Jahr begleiten die Teilnehmer künstlerische Kurse und eine Projektarbeit, die in enger Verzahnung mit der am Ort stattfindenden Forschung und Züchtung steht.

Die Winterkurse im Januar und Februar

Obwohl die beiden 4wöchigen Kurse fester Bestandteil des Jahreskurses sind, sind sie so aufgebaut, dass sie auch unabhängig voneinander besucht werden können.

Der Januarkurs ist ein ausgesprochener Grundlagenkurs für biologisch-dynamischen Landbau. Er richtet sich an Auszubildende des Land- und Gartenbaus, andere interessierte Menschen und ist Bestandteil des zweiten Lehrjahres der Freien Ausbildung NRW/Hessen. Wesentliche Elemente sind: Astronomie (begleitet von Beobachtungen am Winterhimmel), projektive Geometrie, Bodenbearbeitung im Jahreslauf, der biologisch-dynamische Organismusbegriff, das anthroposophische Menschenbild anhand der „Theosophie“ Rudolf Steiners, Bienenhaltung, Betriebsdarstellungen aus dem Gemüsebau, die Biographie Rudolf Steiners, kosmische Rhythmen, Pflanzenbau, Milch und Milchverarbeitung, Horn und Geweih und natürlich die Kunst.

Der Februarkurs ist ein Aufbaukurs. Er soll dazu dienen, die Teilnehmer zu einer selbstständigen Urteilsbildung anzuregen und auf den Weg zu führen, die Grundlagen und Inhalte des Biologisch-dynamischen Landbaus selbst erwerben zu können. Er ist für diejenigen gedacht, die mindestens eine zweijährige Ausbildungszeit abgeschlossen haben und die sich auf eine selbstständige Tätigkeit als Biologisch-dynamischer Landwirt oder Gärtner vorbereiten wollen. Er ist Bestandteil der Freien Ausbildung NRW/Hessen im 3. bzw. 4. Lehrjahr. Da der Februarkurs abwechselnd die Vorträge 1 bis 4 und 5 bis 8 des „Landwirtschaftlichen Kurses“ von Rudolf Steiner behandelt, hat er in zweijährigem Rhythmus die Themenschwerpunkte Pflanze und Tier.

Kontakt:

Landbauschule Dottenfelderhof e.V.
Dottenfelderhof
61118 Bad Vilbel
Tel.:06101-529618;
lbs@dottenfelderhof [ / dot \ ] de
www.dottenfelderhof.de/landbauschule.html