Kann Öko-Landbau die Welt ernähren?

Machen Sie sich ihr eigenes Bild

Kann Öko-Landbau die Welt ernähren?

27.03.2012
Ein indisches Paar pflügt einen Acker mit dem Ochsenpflug, Maikaal Projekt, Demeter
Bauern im biodynamischem Maikaal-Projekt, Indien

Immer wieder ist das Argument zu hören, dass Ökologische Landwirtschaft nicht zur Ernährung aller reicht. Das ist Unsinn. Zwar sind hierzulande die Erträge geringer, aber in extensiveren Regionen wie den USA oder auf den meist schlechten Böden vieler Entwicklungsländer, bringt Ökolandbau ebensoviel bzw. sogar Mehrerträge, wie Vergleiche zeigen. Nur gehört dazu eben die Investition in landwirtschaftliche Bildung und unabhängige Forschung. Mit Marketing für hiesige Agrartechnik ist es nicht getan, denn die meisten Hungernden sind arme Kleinbauern. 2010 haben die Demeter-Delegierten dazu eine Resolution verabschiedet.

 

Und ein Ökobauer hat dazu ein kompetentes und anschauliches Buch geschrieben:  Food Crash, Felix zu Löwenstein

Mehr zum Thema in der biodynamischen Zeitschrift Lebendige Erde.

 

Kann Öko-Landbau die Welt ernähren?
Machen Sie sich ihr eigenes Bild

Immer wieder ist das Argument zu hören, dass Ökologische Landwirtschaft nicht zur Ernährung aller reicht. Das ist Unsinn. Zwar sind hierzulande die Erträge geringer, aber in extensiveren Regionen wie den USA oder auf den meist schlechten Böden vieler Entwicklungsländer, bringt Ökolandbau ebensoviel bzw. sogar Mehrerträge, wie Vergleiche zeigen. Nur gehört dazu eben die Investition in landwirtschaftliche Bildung und unabhängige Forschung. Mit Marketing für hiesige Agrartechnik ist es nicht getan, denn die meisten Hungernden sind arme Kleinbauern. 2010 haben die Demeter-Delegierten dazu eine Resolution verabschiedet.

 

Und ein Ökobauer hat dazu ein kompetentes und anschauliches Buch geschrieben:  Food Crash, Felix zu Löwenstein

Mehr zum Thema in der biodynamischen Zeitschrift Lebendige Erde.