Umstellertage motivieren Kollegen

Demeter-Umstellertage

Umstellertage motivieren Kollegen

14.07.2015
Umstellertag Bienen
Potentielle Umsteller lernten mehr über biodynamische Bienenhaltung (Foto: Jasper Heilmann)

Umstellungsinteressierte Landwirte, Gärtner, Winzer und Imker möchten wissen, welche Anforderungen es im Detail bei einer Betriebsumstellung oder einer Betriebsneugründung zu erfüllen gilt. Greifbarer und motivierender wird dieses Vorhaben durch die Besichtigung von Demeter-Höfen und den Austausch mit Betriebsleitern, die sich eine Umstellung bereits bewältigt haben. Von April bis Juni wurden deshalb bundesweit fünf Demeter-Umstellertage auf ausgewählten Demeter-Betrieben, deren Umstellung noch nicht länger als fünf Jahre zurück lag, durchgeführt.

Neben der Betriebsbesichtigung und individuellen Beratungsgesprächen gab es Vorträge von Öko-Beratern und betriebsbezogenen Vermarktungspartnern. Ein Einblick in die Betriebsschwerpunkte biodynamische Milchvieh- und Milchziegenhaltung, biodynamischer Weinbau sowie ökologisch orientierte und wesensgemäße Bienenhaltung wurden angeboten.

Der erste Demeter-Umstellertag fand am 27.04. im nordrhein-westfälischen Voerde auf dem Tinthof statt. Der inhaltliche Fokus lag auf mehreren Themenblöcken. Haltung & Fütterung, Besonderheiten horntragender Rinder, Kälberhaltung, Fruchtfolgegestaltung, Kulturführung und Technik wurden durch die Betriebsleiter Christian Hülsermann und Landwirtin Judith Eis ausführlich vorgestellt. Am Nachmittag berichtete Herr Flothmann (SÖBBEKE Pauls Biomolkerei) vom Ablauf in der Molkerei, dem Marktgeschehen und den Absatzmöglichkeiten. Überblick zur Marktsituation für Getreide und Fleisch sowie zu formalen Anforderungen und Förderungsmöglichkeiten bei einer Umstellung gaben Demeter-Beraterin Ruth Laakmann und Juliane Klatt. Neben Fachinformationen wurde von einigen Teilnehmern die Gelegenheit genutzt um die persönliche Motivation und die Entwicklung individueller Lösungen auf ihren zukünftigen Betrieben zu besprechen.

Umstellertag mit Schwerpunkt Wein

Der zweite Demeter-Umstellertag fand am 20.05. im rheinland-pfälzischen Weinort Reil an der Mosel auf dem Weingut Melsheimer mit 20 Teilnehmern statt. Neben der Vermittlung von Grundlagen des biodynamischen Wirtschaftens am Idealbild des Betriebsorganismus lag der Fokus auf den Besonderheiten des biodynamischen Steil(st)lagenweinbaus (technische Lösungsansätze), des Pflanzenschutzes (Technik für die Ausbringung der biodynamischen Präparate), der Bodenbearbeitung und der Arbeitswirtschaft. Darüber hinaus wurde das Weingut gesamtbetrieblich im Zusammenspiel mit der Kulturlandschaft betrachtet. Referenten an diesem Tag waren neben dem Betriebsleiter Thorsten Melsheimer der Weinbauberater Dr. Georg Meissner von der Hochschule Geisenheim und Betriebsleieter auf Weingut Lageder in Südtirol.

Umstellertag mit Schwerpunkt Bienen

Der dritte Demeter-Umstellertag fand am 08.06. in der Bundeshauptstadt Berlin in der Imkerei im StadtGut Blankenfelde statt. Im Mittelpunkt des Tages stand hier die praktische Seite der Umstellung mit möglichen Schwierigkeiten in dieser Zeit. Fragen zur Standortwahl der Bienenstöcke, zu den Besonderheiten bei der Honigabfüllung, der Vermehrung und Zucht über Schwarmbetrieb und der Gruppenzertifizierung wurden den gut 24 Teilnehmern von Betriebsleiter Olaf Nils Dube, dem Fachberater für Demeter-Bienenhaltung Michael Weiler und Demeter-Berater Jasper Heilmann ausführlich beantwortet.

Umstellertag mit Schwerpunkt Ziegen

Der Regionalverband Demeter Baden-Württemberg e.V. und der Beratungsdienst Ökologischer Landbau Ulm e.V. luden am 10.06. ins baden-württembergische Gutach-Oberspitzenbach ein. Hier fand der vierte Demeter-Umstellertag auf dem Milchziegenbetrieb von Paul Reich zwischen Elztal und Freiamt, auf 600m über Null, statt. Derzeit werden hier 48 Milchziegen gehalten, die Ziegenmilch geht an die Demeter-Käserei Monte Ziego in Teninger. Neben den Anforderungen der EU-Öko-Verordnung und der Bio-Verbände wurden der Stallumbau und die aktuelle Marktentwicklung besprochen. Intensiv diskutiert wurde auch die Haltung von Ziegen hinsichtlich des Arbeitsaufwands und dem Absatz von Zicklein. Als Referenten standen neben dem Betriebsleiter der Öko-Berater Erhard Gapp und Martin Buhl, Geschäftsführer der Käserei Monte Ziego, den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung.

Umstellertag mit Schwerpunkt Milchviehhaltung

Der fünfte Demeter-Umstellertag fand am 25.06. unter dem Motto „Umstellung Milchviehhaltung – los geht’s !“ auf dem Betrieb von Öko-Jungbauer Daniel Boxriker in Radelstetten bei Schwäbisch Gmünd statt. Der Betrieb hält 67 Milchkühe mit Nachzucht und vermarktet seine Milch an die Molkerei Schrozberg. Von den 15 Teilnehmern wurden insbesondere die Umstellungsplanung und die persönliche Motivation für eine Umstellung diskutiert. Aufgrund des niedrigen konventionellen Milchpreises ist das Interesse an einer Umstellung sehr hoch, erfordert aber neben Planung auch Investitionen und ausreichend Mut. Neben dem Betriebsleiter waren als Referenten Dr. B. Egele (Öko-Beraterin, Beratungsdienst Ökologischer Landbau Ulm) und C. Wüst (Regio-WKM, Demeter e.V.) vor Ort.

Die Demeter-Umstellertage konnten im Rahmen des Projektes bio-offensive durchgeführt werden und wurden von der Landwirtschaftliche Rentenbank gefördert. Wir bedanken uns bei allen beteiligten Organisatoren und Referenten für die erfolgreiche Durchführung und bei allen Teilnehmern für das große Interesse an der Umstellung auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise.

Tags: 
Umsteller
Umstellertage motivieren Kollegen
Demeter-Umstellertage

Umstellungsinteressierte Landwirte, Gärtner, Winzer und Imker möchten wissen, welche Anforderungen es im Detail bei einer Betriebsumstellung oder einer Betriebsneugründung zu erfüllen gilt. Greifbarer und motivierender wird dieses Vorhaben durch die Besichtigung von Demeter-Höfen und den Austausch mit Betriebsleitern, die sich eine Umstellung bereits bewältigt haben. Von April bis Juni wurden deshalb bundesweit fünf Demeter-Umstellertage auf ausgewählten Demeter-Betrieben, deren Umstellung noch nicht länger als fünf Jahre zurück lag, durchgeführt.

Neben der Betriebsbesichtigung und individuellen Beratungsgesprächen gab es Vorträge von Öko-Beratern und betriebsbezogenen Vermarktungspartnern. Ein Einblick in die Betriebsschwerpunkte biodynamische Milchvieh- und Milchziegenhaltung, biodynamischer Weinbau sowie ökologisch orientierte und wesensgemäße Bienenhaltung wurden angeboten.

Der erste Demeter-Umstellertag fand am 27.04. im nordrhein-westfälischen Voerde auf dem Tinthof statt. Der inhaltliche Fokus lag auf mehreren Themenblöcken. Haltung & Fütterung, Besonderheiten horntragender Rinder, Kälberhaltung, Fruchtfolgegestaltung, Kulturführung und Technik wurden durch die Betriebsleiter Christian Hülsermann und Landwirtin Judith Eis ausführlich vorgestellt. Am Nachmittag berichtete Herr Flothmann (SÖBBEKE Pauls Biomolkerei) vom Ablauf in der Molkerei, dem Marktgeschehen und den Absatzmöglichkeiten. Überblick zur Marktsituation für Getreide und Fleisch sowie zu formalen Anforderungen und Förderungsmöglichkeiten bei einer Umstellung gaben Demeter-Beraterin Ruth Laakmann und Juliane Klatt. Neben Fachinformationen wurde von einigen Teilnehmern die Gelegenheit genutzt um die persönliche Motivation und die Entwicklung individueller Lösungen auf ihren zukünftigen Betrieben zu besprechen.

Umstellertag mit Schwerpunkt Wein

Der zweite Demeter-Umstellertag fand am 20.05. im rheinland-pfälzischen Weinort Reil an der Mosel auf dem Weingut Melsheimer mit 20 Teilnehmern statt. Neben der Vermittlung von Grundlagen des biodynamischen Wirtschaftens am Idealbild des Betriebsorganismus lag der Fokus auf den Besonderheiten des biodynamischen Steil(st)lagenweinbaus (technische Lösungsansätze), des Pflanzenschutzes (Technik für die Ausbringung der biodynamischen Präparate), der Bodenbearbeitung und der Arbeitswirtschaft. Darüber hinaus wurde das Weingut gesamtbetrieblich im Zusammenspiel mit der Kulturlandschaft betrachtet. Referenten an diesem Tag waren neben dem Betriebsleiter Thorsten Melsheimer der Weinbauberater Dr. Georg Meissner von der Hochschule Geisenheim und Betriebsleieter auf Weingut Lageder in Südtirol.

Umstellertag mit Schwerpunkt Bienen

Der dritte Demeter-Umstellertag fand am 08.06. in der Bundeshauptstadt Berlin in der Imkerei im StadtGut Blankenfelde statt. Im Mittelpunkt des Tages stand hier die praktische Seite der Umstellung mit möglichen Schwierigkeiten in dieser Zeit. Fragen zur Standortwahl der Bienenstöcke, zu den Besonderheiten bei der Honigabfüllung, der Vermehrung und Zucht über Schwarmbetrieb und der Gruppenzertifizierung wurden den gut 24 Teilnehmern von Betriebsleiter Olaf Nils Dube, dem Fachberater für Demeter-Bienenhaltung Michael Weiler und Demeter-Berater Jasper Heilmann ausführlich beantwortet.

Umstellertag mit Schwerpunkt Ziegen

Der Regionalverband Demeter Baden-Württemberg e.V. und der Beratungsdienst Ökologischer Landbau Ulm e.V. luden am 10.06. ins baden-württembergische Gutach-Oberspitzenbach ein. Hier fand der vierte Demeter-Umstellertag auf dem Milchziegenbetrieb von Paul Reich zwischen Elztal und Freiamt, auf 600m über Null, statt. Derzeit werden hier 48 Milchziegen gehalten, die Ziegenmilch geht an die Demeter-Käserei Monte Ziego in Teninger. Neben den Anforderungen der EU-Öko-Verordnung und der Bio-Verbände wurden der Stallumbau und die aktuelle Marktentwicklung besprochen. Intensiv diskutiert wurde auch die Haltung von Ziegen hinsichtlich des Arbeitsaufwands und dem Absatz von Zicklein. Als Referenten standen neben dem Betriebsleiter der Öko-Berater Erhard Gapp und Martin Buhl, Geschäftsführer der Käserei Monte Ziego, den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung.

Umstellertag mit Schwerpunkt Milchviehhaltung

Der fünfte Demeter-Umstellertag fand am 25.06. unter dem Motto „Umstellung Milchviehhaltung – los geht’s !“ auf dem Betrieb von Öko-Jungbauer Daniel Boxriker in Radelstetten bei Schwäbisch Gmünd statt. Der Betrieb hält 67 Milchkühe mit Nachzucht und vermarktet seine Milch an die Molkerei Schrozberg. Von den 15 Teilnehmern wurden insbesondere die Umstellungsplanung und die persönliche Motivation für eine Umstellung diskutiert. Aufgrund des niedrigen konventionellen Milchpreises ist das Interesse an einer Umstellung sehr hoch, erfordert aber neben Planung auch Investitionen und ausreichend Mut. Neben dem Betriebsleiter waren als Referenten Dr. B. Egele (Öko-Beraterin, Beratungsdienst Ökologischer Landbau Ulm) und C. Wüst (Regio-WKM, Demeter e.V.) vor Ort.

Die Demeter-Umstellertage konnten im Rahmen des Projektes bio-offensive durchgeführt werden und wurden von der Landwirtschaftliche Rentenbank gefördert. Wir bedanken uns bei allen beteiligten Organisatoren und Referenten für die erfolgreiche Durchführung und bei allen Teilnehmern für das große Interesse an der Umstellung auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise.