Besonders Tiergerecht! – Wie geht das in der Praxis?

Weiterbildungsseminare für Landwirte zum Thema „Tiergerechte Haltungssysteme“

Besonders Tiergerecht! – Wie geht das in der Praxis?

20.08.2014

Landwirtschaftliche Tierhalter in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen: Sie müssen zunehmend die Haltungsverfahren ihrer Tiere mit ökonomischen Aspekten des Marktes und gesellschaftlichen Anforderungen wie Tierwohl, Arbeits- und Umweltschutz in Einklang bringen. Im Herbst 2012 startete deshalb eine Reihe zweitägiger Kompaktseminare zum Thema „Tiergerechte Haltungssysteme“. Diese Seminare unterstützen Nutztierhalter darin, die nachhaltige Entwicklung ihrer Betriebe verstärkt auf eine tiergerechtere Haltung auszurichten.

Das Programm finden Sie hier.

Die bundesweit stattfindende Veranstaltungsreihe wurde weiterentwickelt – im Herbst 2014 und Frühjahr 2015 finden insgesamt acht neue Seminare statt. Exkursionen sowie der Erfahrungsaustausch untereinander und mit Praktikern spielen bei den Seminaren eine große Rolle.

Die Teilnehmer lernen innovative Haltungssysteme kennen. Dabei wird auch berechnet, ob sich die Umstellung auf „tiergerecht“ für Mensch und Tier lohnt. Die arbeitswirtschaftlichen Aspekte spielen ebenso eine Rolle wie die Leistungen der Tiere und die Vermarktungsmöglichkeiten.

Die Seminare versuchen betriebsindividuell die Frage zu beantworten: "Wie kann eine wirtschaftliche und zugleich besonders tiergerechte Haltung auf Ihrem Betrieb aussehen?" Die Betriebsleiter haben die Möglichkeit, individuelle Entwicklungspläne zu erarbeiten und so die ersten Schritte hin zur Gestaltung tiergerechterer Haltungssysteme zu formulieren.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Die Kosten für Verpflegung und Übernachtung tragen die Teilnehmer. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis ca. 20 Tage vor der Veranstaltung erforderlich.

Die Betriebsentwicklungsseminare „Tiergerechte Haltungssysteme“ werden im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) angeboten.

Realisiert werden sie von der FiBL Projekte GmbH, einer Gesellschaft, der auch Demeter angehört, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK). Detaillierte Informationen dazu finden Sie unter: www.tiergerechte-haltungssysteme.de.

Erste Veranstaltung der Reihe: Seminar für Kälber und Jungviehhalter

22. – 23. Oktober 2014

Im zweitägigen Intensivseminar «Tiergerechte Kälber- und Jungviehhaltung» informieren erfahrene Berater und Experten über neueste Entwicklungen bei Stall- und Haltungssystemen. Es werden praxisnahe Informationen zu den Aspekten Tierschutz, Haltungsverfahren, Fütterungstechnik und Mensch-Tier-Kontakt gegeben.

Der Besuch eines vorbildlichen Betriebs mit Kälber und Jungviehhaltung steht ebenfalls auf dem Programm.

Das Seminar richtet sich an alle Milchviehhalter, die ihre eigene Aufzucht neueren Anforderungen anpassen wollen.

Veranstalter sind der Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) und die FiBL Projekte GmbH. Die Seminare werden gefördert vom Bundeslandwirtschaftsministerium, so dass ausschließlich Kosten für Unterkunft und Verpflegung anfallen.

Ort:

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL),
Institut für Tierzucht und Technik,  
85586 Grub/Poing

Anmeldung bei: 

FiBL Projekte GmbH, Fax: 06322 98970-1
Anmeldeschluß: 29.09.2014
seminare[ / at \ ]soel [ / dot \ ] de

Mehr Informationen und das Programm finden Sie in diesem Flyer.

Tags: 
Tierwohl
Tier
artgerecht
Veranstaltung
Haltung
Besonders Tiergerecht! – Wie geht das in der Praxis?
Weiterbildungsseminare für Landwirte zum Thema „Tiergerechte Haltungssysteme“

Landwirtschaftliche Tierhalter in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen: Sie müssen zunehmend die Haltungsverfahren ihrer Tiere mit ökonomischen Aspekten des Marktes und gesellschaftlichen Anforderungen wie Tierwohl, Arbeits- und Umweltschutz in Einklang bringen. Im Herbst 2012 startete deshalb eine Reihe zweitägiger Kompaktseminare zum Thema „Tiergerechte Haltungssysteme“. Diese Seminare unterstützen Nutztierhalter darin, die nachhaltige Entwicklung ihrer Betriebe verstärkt auf eine tiergerechtere Haltung auszurichten.

Das Programm finden Sie hier.

Die bundesweit stattfindende Veranstaltungsreihe wurde weiterentwickelt – im Herbst 2014 und Frühjahr 2015 finden insgesamt acht neue Seminare statt. Exkursionen sowie der Erfahrungsaustausch untereinander und mit Praktikern spielen bei den Seminaren eine große Rolle.

Die Teilnehmer lernen innovative Haltungssysteme kennen. Dabei wird auch berechnet, ob sich die Umstellung auf „tiergerecht“ für Mensch und Tier lohnt. Die arbeitswirtschaftlichen Aspekte spielen ebenso eine Rolle wie die Leistungen der Tiere und die Vermarktungsmöglichkeiten.

Die Seminare versuchen betriebsindividuell die Frage zu beantworten: "Wie kann eine wirtschaftliche und zugleich besonders tiergerechte Haltung auf Ihrem Betrieb aussehen?" Die Betriebsleiter haben die Möglichkeit, individuelle Entwicklungspläne zu erarbeiten und so die ersten Schritte hin zur Gestaltung tiergerechterer Haltungssysteme zu formulieren.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Die Kosten für Verpflegung und Übernachtung tragen die Teilnehmer. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis ca. 20 Tage vor der Veranstaltung erforderlich.

Die Betriebsentwicklungsseminare „Tiergerechte Haltungssysteme“ werden im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) angeboten.

Realisiert werden sie von der FiBL Projekte GmbH, einer Gesellschaft, der auch Demeter angehört, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK). Detaillierte Informationen dazu finden Sie unter: www.tiergerechte-haltungssysteme.de.

Erste Veranstaltung der Reihe: Seminar für Kälber und Jungviehhalter

22. – 23. Oktober 2014

Im zweitägigen Intensivseminar «Tiergerechte Kälber- und Jungviehhaltung» informieren erfahrene Berater und Experten über neueste Entwicklungen bei Stall- und Haltungssystemen. Es werden praxisnahe Informationen zu den Aspekten Tierschutz, Haltungsverfahren, Fütterungstechnik und Mensch-Tier-Kontakt gegeben.

Der Besuch eines vorbildlichen Betriebs mit Kälber und Jungviehhaltung steht ebenfalls auf dem Programm.

Das Seminar richtet sich an alle Milchviehhalter, die ihre eigene Aufzucht neueren Anforderungen anpassen wollen.

Veranstalter sind der Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) und die FiBL Projekte GmbH. Die Seminare werden gefördert vom Bundeslandwirtschaftsministerium, so dass ausschließlich Kosten für Unterkunft und Verpflegung anfallen.

Ort:

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL),
Institut für Tierzucht und Technik,  
85586 Grub/Poing

Anmeldung bei: 

FiBL Projekte GmbH, Fax: 06322 98970-1
Anmeldeschluß: 29.09.2014
seminare@soel [ / dot \ ] de

Mehr Informationen und das Programm finden Sie in diesem Flyer.