Erbsenzählen gegen Verpackungsmüll

Demeter-Aktiv-Partner macht aus Erbsen Spendengeld

Erbsenzählen gegen Verpackungsmüll

28.05.2015
Ein Stift, mit dessen Hilfe die Anzahl der umliegenden Erbsen auf einer Liste vermerkt wird
Quelle: Georgs Bioladen

Georg Trenkler, Inhaber des Demeter-Aktiv-Partners Georgs Bioladen in Melle, lebt nach der Leitlinie Gandhis: „Sei selbst die Veränderung, die du dir von der Welt wünschst“. Nachdem Trenkler den CO² Fußabdruck seines Geschäftes durch die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Röhren und anderen Maßnahmen reduziert hat, beschäftigt er sich im Rahmen seiner Nachhaltigkeits-Offensive für 2015 damit das Verpackungsmaterial im Laden zu reduzieren.

Im Lebensmittel-Handel werden große Mengen an Papier-Tüten (für Backwaren), Plastikbeutel (für Obst & Gemüse) und Papier-oder Plastik-Einkaufstaschen verbraucht. Um diese Berge an Verpackungsmaterial zu senken, hatte Trenkler eine kreative Idee.

Anstatt Kunden für eine Einweg-Tasche zur Kasse zu bitten, belohnt Trenkler die Kunden mit einer Erbse , die eine eigene Tasche oder einen Korb mitbringen. Jede Erbse entspricht einem Gegenwert von 5 Cent und kann vom Kunden in einen von drei Spendenbehältern eingeworfen werden. So kann der Kunde entscheiden, welches der drei ausgewählten Meller-Spendenprojekte er unterstützen möchte:

  • eine Arbeitsgemeinschaft am Meller Gymnasium, die Kindern und Jugendlichen das Imkern beibringt und einen Bienenlehrstand plant
  • die Jugendabteilung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Melle, die dringend ein neues Vereinsheim braucht
  • der Meller Tier- und Naturschutz Verein

Die Erbsenzähler Aktion läuft bis zum 8.September 2015, dann werden die Erbsen, die für das jeweilige Projekt eingeworfen wurden, gezählt und die Summe mit 5 Cent multipliziert. So ergibt sich die Spendensumme, die Trenkler dem jeweiligen Projekt am 8.September zum Tag der guten Tat spenden wird.

Mehr Informationen zu dieser Aktion finden Sie im zugehörigen Flyer.

Tags: 
Umwelt
Verpackung
DAP
Demeter Aktiv Partner
Erbsenzählen gegen Verpackungsmüll
Demeter-Aktiv-Partner macht aus Erbsen Spendengeld

Georg Trenkler, Inhaber des Demeter-Aktiv-Partners Georgs Bioladen in Melle, lebt nach der Leitlinie Gandhis: „Sei selbst die Veränderung, die du dir von der Welt wünschst“. Nachdem Trenkler den CO² Fußabdruck seines Geschäftes durch die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Röhren und anderen Maßnahmen reduziert hat, beschäftigt er sich im Rahmen seiner Nachhaltigkeits-Offensive für 2015 damit das Verpackungsmaterial im Laden zu reduzieren.

Im Lebensmittel-Handel werden große Mengen an Papier-Tüten (für Backwaren), Plastikbeutel (für Obst & Gemüse) und Papier-oder Plastik-Einkaufstaschen verbraucht. Um diese Berge an Verpackungsmaterial zu senken, hatte Trenkler eine kreative Idee.

Anstatt Kunden für eine Einweg-Tasche zur Kasse zu bitten, belohnt Trenkler die Kunden mit einer Erbse , die eine eigene Tasche oder einen Korb mitbringen. Jede Erbse entspricht einem Gegenwert von 5 Cent und kann vom Kunden in einen von drei Spendenbehältern eingeworfen werden. So kann der Kunde entscheiden, welches der drei ausgewählten Meller-Spendenprojekte er unterstützen möchte:

  • eine Arbeitsgemeinschaft am Meller Gymnasium, die Kindern und Jugendlichen das Imkern beibringt und einen Bienenlehrstand plant
  • die Jugendabteilung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Melle, die dringend ein neues Vereinsheim braucht
  • der Meller Tier- und Naturschutz Verein

Die Erbsenzähler Aktion läuft bis zum 8.September 2015, dann werden die Erbsen, die für das jeweilige Projekt eingeworfen wurden, gezählt und die Summe mit 5 Cent multipliziert. So ergibt sich die Spendensumme, die Trenkler dem jeweiligen Projekt am 8.September zum Tag der guten Tat spenden wird.

Mehr Informationen zu dieser Aktion finden Sie im zugehörigen Flyer.