Bayerisches Zentral-Landwirtschaftsfest

17. - 25.09.2016 auf der Theresienwiese in München

Bayerisches Zentral-Landwirtschaftsfest

26.07.2016

Demeter-Stand 3502 in Halle 3 "Ökologischer Landbau".

Mehr als 650 Aussteller präsentieren die neuesten Entwicklungen für Land und Leute: für die Arbeit auf dem Hof und auf den Feldern, für interessierte Verbraucher und neugierige Besucher. Im „Großen Ring“ locken spektakuläre Tiervorführungen. Das ZLF ist die ideale Gelegenheit, sich über die Landwirtschaft und regional erzeugte Lebensmittel zu informieren. 120.000 Quadratmeter Gesamtfläche bieten eine Vielfalt an Produkten und Informationen. Bei faszinierenden Vorführungen, verschiedenen Wettbewerben, sehenswerten Lehr- und Sonderschauen, aktuellen Diskussionen und Verlosungen kommt jeder auf seine Kosten. „Das Motto in diesem Jahr lautet: „Landwirt-schaf(f)t Heimat“. Die wichtige Rolle der Bauernfamilien in Bayern wird auf der Münchner Theresienwiese sichtbar und spürbar“, sagt Georg Wimmer, ZLF-Chef und Stellvertretender Generalsekretär des Bayerischen Bauernverbandes.

Informativ und innovativ: Milchviehstall im laufenden Betrieb
Die bayerische Landestierschau, attraktive Schauvorführungen und Tierprämierungen für die besten züchterischen Leistungen locken Bauern und Städter. Täglich wechselnde, atemberaubende Pferdevorführungen und Schaunummern im „Großen Ring“ machen den Besuch zu einem lohnenden und unvergesslichen Ausflug für Besucher aus Stadt und Land.

Neu auf dem ZLF ist ein moderner Milchviehstall mit 20 Kühen und Melkroboter. Die Besucher bekommen Einblick in den Stallbetrieb: ein echter Bauernhof mitten in der Stadt. Dieser Stall ist ausgestattet mit automatischer Fütterung, einem automatischen Melksystem und einer automatischen Entmistung. Die Kühe sind geübt im Umgang mit dieser modernen Technik, da sie aus den Lehr-, Versuchs- und Fachzentren für Milchviehhaltung Achselschwang und Almesbach kommen, wo diese Technik in die Stallungen bereits eingebaut ist. Interessierte Bauern können sich in dem Musterstall über die neueste Stallbautechnik informieren. Damit greift der Bayerische Bauernverband als Veranstalter des ZLF die aktuelle Diskussion um Tierhaltung auf und zeigt den Verbrauchern, dass moderne Landwirtschaft tiergerechte Lösungen bietet. Mit dem Schweinemobil können sich die Besucher auch ein Bild von der modernen Schweinehaltung machen. Das ZLF zeigt auch die aktuellsten Entwicklungen im Bereich des Ackerbaus und der Land- und Forsttechnik. Hier informieren Herstellerfirmen bei der Forst- und Landmaschinenausstellung auf dem großen Freigelände.

Fränkische Tanzlinde im Mittelpunkt
Mittelpunkt des Festgeländes ist ein Dorfplatz mit einer fränkischen Tanzlinde. Vereinzelt gibt es solche Tanzlinden noch heute in einigen Dörfern in Franken. Sie waren und sind Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Hier trifft man sich bei Festen zum Tanz unter der Baumkrone und es ist besonders die bäuerliche Bevölkerung, die diese Traditionen pflegt. Auch auf dem ZLF lädt die Tanzlinde auf dem Marktplatz zum Verweilen ein. Die bayerischen Bauernmärkte und Direktvermarkter bieten ihre saisonalen Erzeugnisse an und die BBV-Milch-Bar präsentiert erfrischende Milch-Shakes. Stände zu erneuerbaren Energien und zum Bauernwald zeigen, wie die heimische Land- und Forstwirtschaft die natürlichen Ressourcen nutzt und erhält. Ausdruck dafür ist auch die Tanzlinde mit ihrer Konstruktion aus Holz. Nicht zuletzt wird auf dem Dorfplatz an das Jubiläum „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ erinnert. Schließlich sind es die Bauern, die die erstklassigen Zutaten für das Lieblingsgetränk der Bayern liefern.

Feiern, erleben und genießen
Natürlich kommen auch Gastlichkeit und Unterhaltung nicht zu kurz. Auf dem ZLF gibt es die Vielfalt bayerischer Köstlichkeiten zu probieren. Das von der „Oidn Wiesn“ bekannte und beliebte Festzelt Tradition mit Biergarten ist zum ersten Mal beim ZLF mit dabei. In gemütlicher Atmosphäre werden den Besuchern täglich traditionelle Trachtengruppen und Musikkapellen geboten. Dazu zeigen Goaßlschnalzer ihr Können und Schuhplattler- oder Volkstanzgruppen laden zum Mitmachen ein. Das Augustiner Wiesnbier wird selbstverständlich aus dem Holzfass gezapft und in eigens für das ZLF hergestellten Keferlohern, also Steingutkrügen, serviert.

Abendveranstaltungen im Festzelt Tradition
Am Sonntagabend, 18. September 2016, findet die ZLF-Landpartie der Landjugend und Jungunternehmer im Festzelt Tradition statt. Für Stimmung sorgt die Band "Loops!".
Am Samstagabend, 24. September 2016, steht das Festzelt Tradition im Zeichen des ZLF-Balls. Zum Jubiläums-ZLF 2012 war dieser Ball das Wiesn-Ereignis.
Karten für beide Veranstaltungen können ab Juli auf der Internetseite unter www.zlf.de bestellt werden.

Öffnungszeiten
Das ZLF ist vom 17. bis 25. September 2016 von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Neu: Am Abend öffnet der BBV einen Teil des ZLF-Geländes. Nach Beendigung der Ausstellung um 18 Uhr ist das Festzelt Tradition mit Biergarten für Wiesn-Besucher bis 22.30 Uhr geöffnet. In der zweiten Oktoberfest-Woche vom 26. September bis 3. Oktober 2016 sind der Dorf-Marktplatz von 10 bis 21 Uhr und das Festzelt Tradition von 10 bis 22.30 Uhr geöffnet.

Sie finden uns in Halle 3 „Ökologischer Landbau“, Demeter Stand 3502 und Hofbäckerei Steingraber (Demeter)
Stand 3501. Mitaussteller am Demeter-Stand sind der Demeter Erzeugerring, Demeter Milchbauerngemeinschaft und Demeter Getreide Chiemgau.

Weitere Informationen und Programmpunkte, sowie Eintrittpreise finden Sie unter: www.zlf.de

Bayerisches Zentral-Landwirtschaftsfest
17. - 25.09.2016 auf der Theresienwiese in München

Demeter-Stand 3502 in Halle 3 "Ökologischer Landbau".

Mehr als 650 Aussteller präsentieren die neuesten Entwicklungen für Land und Leute: für die Arbeit auf dem Hof und auf den Feldern, für interessierte Verbraucher und neugierige Besucher. Im „Großen Ring“ locken spektakuläre Tiervorführungen. Das ZLF ist die ideale Gelegenheit, sich über die Landwirtschaft und regional erzeugte Lebensmittel zu informieren. 120.000 Quadratmeter Gesamtfläche bieten eine Vielfalt an Produkten und Informationen. Bei faszinierenden Vorführungen, verschiedenen Wettbewerben, sehenswerten Lehr- und Sonderschauen, aktuellen Diskussionen und Verlosungen kommt jeder auf seine Kosten. „Das Motto in diesem Jahr lautet: „Landwirt-schaf(f)t Heimat“. Die wichtige Rolle der Bauernfamilien in Bayern wird auf der Münchner Theresienwiese sichtbar und spürbar“, sagt Georg Wimmer, ZLF-Chef und Stellvertretender Generalsekretär des Bayerischen Bauernverbandes.

Informativ und innovativ: Milchviehstall im laufenden Betrieb
Die bayerische Landestierschau, attraktive Schauvorführungen und Tierprämierungen für die besten züchterischen Leistungen locken Bauern und Städter. Täglich wechselnde, atemberaubende Pferdevorführungen und Schaunummern im „Großen Ring“ machen den Besuch zu einem lohnenden und unvergesslichen Ausflug für Besucher aus Stadt und Land.

Neu auf dem ZLF ist ein moderner Milchviehstall mit 20 Kühen und Melkroboter. Die Besucher bekommen Einblick in den Stallbetrieb: ein echter Bauernhof mitten in der Stadt. Dieser Stall ist ausgestattet mit automatischer Fütterung, einem automatischen Melksystem und einer automatischen Entmistung. Die Kühe sind geübt im Umgang mit dieser modernen Technik, da sie aus den Lehr-, Versuchs- und Fachzentren für Milchviehhaltung Achselschwang und Almesbach kommen, wo diese Technik in die Stallungen bereits eingebaut ist. Interessierte Bauern können sich in dem Musterstall über die neueste Stallbautechnik informieren. Damit greift der Bayerische Bauernverband als Veranstalter des ZLF die aktuelle Diskussion um Tierhaltung auf und zeigt den Verbrauchern, dass moderne Landwirtschaft tiergerechte Lösungen bietet. Mit dem Schweinemobil können sich die Besucher auch ein Bild von der modernen Schweinehaltung machen. Das ZLF zeigt auch die aktuellsten Entwicklungen im Bereich des Ackerbaus und der Land- und Forsttechnik. Hier informieren Herstellerfirmen bei der Forst- und Landmaschinenausstellung auf dem großen Freigelände.

Fränkische Tanzlinde im Mittelpunkt
Mittelpunkt des Festgeländes ist ein Dorfplatz mit einer fränkischen Tanzlinde. Vereinzelt gibt es solche Tanzlinden noch heute in einigen Dörfern in Franken. Sie waren und sind Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Hier trifft man sich bei Festen zum Tanz unter der Baumkrone und es ist besonders die bäuerliche Bevölkerung, die diese Traditionen pflegt. Auch auf dem ZLF lädt die Tanzlinde auf dem Marktplatz zum Verweilen ein. Die bayerischen Bauernmärkte und Direktvermarkter bieten ihre saisonalen Erzeugnisse an und die BBV-Milch-Bar präsentiert erfrischende Milch-Shakes. Stände zu erneuerbaren Energien und zum Bauernwald zeigen, wie die heimische Land- und Forstwirtschaft die natürlichen Ressourcen nutzt und erhält. Ausdruck dafür ist auch die Tanzlinde mit ihrer Konstruktion aus Holz. Nicht zuletzt wird auf dem Dorfplatz an das Jubiläum „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ erinnert. Schließlich sind es die Bauern, die die erstklassigen Zutaten für das Lieblingsgetränk der Bayern liefern.

Feiern, erleben und genießen
Natürlich kommen auch Gastlichkeit und Unterhaltung nicht zu kurz. Auf dem ZLF gibt es die Vielfalt bayerischer Köstlichkeiten zu probieren. Das von der „Oidn Wiesn“ bekannte und beliebte Festzelt Tradition mit Biergarten ist zum ersten Mal beim ZLF mit dabei. In gemütlicher Atmosphäre werden den Besuchern täglich traditionelle Trachtengruppen und Musikkapellen geboten. Dazu zeigen Goaßlschnalzer ihr Können und Schuhplattler- oder Volkstanzgruppen laden zum Mitmachen ein. Das Augustiner Wiesnbier wird selbstverständlich aus dem Holzfass gezapft und in eigens für das ZLF hergestellten Keferlohern, also Steingutkrügen, serviert.

Abendveranstaltungen im Festzelt Tradition
Am Sonntagabend, 18. September 2016, findet die ZLF-Landpartie der Landjugend und Jungunternehmer im Festzelt Tradition statt. Für Stimmung sorgt die Band "Loops!".
Am Samstagabend, 24. September 2016, steht das Festzelt Tradition im Zeichen des ZLF-Balls. Zum Jubiläums-ZLF 2012 war dieser Ball das Wiesn-Ereignis.
Karten für beide Veranstaltungen können ab Juli auf der Internetseite unter www.zlf.de bestellt werden.

Öffnungszeiten
Das ZLF ist vom 17. bis 25. September 2016 von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Neu: Am Abend öffnet der BBV einen Teil des ZLF-Geländes. Nach Beendigung der Ausstellung um 18 Uhr ist das Festzelt Tradition mit Biergarten für Wiesn-Besucher bis 22.30 Uhr geöffnet. In der zweiten Oktoberfest-Woche vom 26. September bis 3. Oktober 2016 sind der Dorf-Marktplatz von 10 bis 21 Uhr und das Festzelt Tradition von 10 bis 22.30 Uhr geöffnet.

Sie finden uns in Halle 3 „Ökologischer Landbau“, Demeter Stand 3502 und Hofbäckerei Steingraber (Demeter)
Stand 3501. Mitaussteller am Demeter-Stand sind der Demeter Erzeugerring, Demeter Milchbauerngemeinschaft und Demeter Getreide Chiemgau.

Weitere Informationen und Programmpunkte, sowie Eintrittpreise finden Sie unter: www.zlf.de