Jung & biodynamisch

Die neue Lebendige Erde ist da

Jung & biodynamisch

08.03.2012

Jung & biodynamisch

Der Beruf des Ökobauern ist gefragt, das zeigt die aktuelle Ausgabe von Lebendige Erde, Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur. Sie stellt Perspektiven, Wege und Probleme junger Menschen vor, die in die biodynamische Landwirtschaft einsteigen. Denn auch der Ökolandbau braucht Nachwuchs. Lesen Sie von Jungbauern, Hofgründern und den Schwierigkeiten des Hofübergangs.

Wie fühlt sich das an, in den Hof des Vaters, zugleich eine Betriebsgemeinschaft einzusteigen? Und welche Fragen sind zu klären, welche Probleme zu lösen? Das Portrait zeigt, welchen  speziellen Herausforderungen für Hofnachfolger auf dem Schwalbenhof sich Anselm Dorn stellt. Diesem generellen Thema widmet sich auch eine Expertenrunde  - Landwirte, Lehrer, Gesellen im Gespräch: Wie gelingt der Hofübergang?

Landwirtin, Existenzgründer, Hofnachfolgerin, im Schwerpunkt des Heftes stellt Judith Schake Wege von Absolventen der biodynamischen Fachschule Dottenfelderhof vor, basierend auf einer Umfrage. Zwei Studenten, Jakob Schererz und Phillip Brändle berichten vom einzigen Ökolandbau-Bachelor Studiengang an einer Universität in Witzenhausen und dem Ringen um biodynamische Lehre und Forschung. Was der Demeter-Verband für den Nachwuchs tut  und wie Landwirte und potenzielle Nachfolger oder eigenen Hof über die Plattform hofgruender.de zueinander finden, ist Inhalt von weiteren Beiträgen. Drei junge Landwirte blicken zudem in die Zukunft, das Youth Food Movement stellt sich vor und eine Demeter-Bäuerin berichtet von ihren Erfahrungen mit Willing Workers on Organic Farms.

Eine alternative Organisations- und Finanzierungsform für Öko-Betriebe hat Demeter-Gärtner und Ashoka-Fellow Christian Hiß entwickelt: er stellt die Möglichkeiten einer Regionalwert-Aktiengesellschaft vor, wo Bürger in die nachhaltige Wertschöpfung der Region investieren.

Dass Ernährung im anthroposophischen Kontext nicht nur stofflich zu verstehen ist, erläutert Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung. Und ob Biodynamische Präparate auch eingeschweißt in Reagenzgläser strahlungs-wirksam sind, dem sind Forscher am Institut für Biologisch-Dynamische Forschung nachgegangen

Darüber hinaus gibt es Tipps zur Heckenpflege,  Erläuterungen zu den biodynamischen Präparatepflanzen, diesmal Brennnessel und Eiche, und Demeter-Imker Günter Friedmann berichtet über nektararme Sonnenblumen.  Im Hausgarten gibt es Wissenswertens rund um das biodynamische Gärtnern. Zudem im Heft: Aktuelles aus dem Demeter-Verband samt Tipps zu Veranstaltungen, Buchvorstellungen sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

 

Vorhergehende Ausgaben:

 

www.LebendigeErde.de

Agrarkultur und Politik (1-12)

 

Kostenloses Probeexemplar

Qualitäten der Ernährung (6-11)

 

06155-8469-0,  Fax:  -846911 oder

Alternativ-Kulturen (5-11)

 

info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de

www.lebendigeerde.de Brandschneise 1,    64295 Darmstadt

08.03.2012
Jung & biodynamisch
Die neue Lebendige Erde ist da

Jung & biodynamisch

Der Beruf des Ökobauern ist gefragt, das zeigt die aktuelle Ausgabe von Lebendige Erde, Zeitschrift für Biologisch-Dynamische Landwirtschaft, Ernährung, Kultur. Sie stellt Perspektiven, Wege und Probleme junger Menschen vor, die in die biodynamische Landwirtschaft einsteigen. Denn auch der Ökolandbau braucht Nachwuchs. Lesen Sie von Jungbauern, Hofgründern und den Schwierigkeiten des Hofübergangs.

Wie fühlt sich das an, in den Hof des Vaters, zugleich eine Betriebsgemeinschaft einzusteigen? Und welche Fragen sind zu klären, welche Probleme zu lösen? Das Portrait zeigt, welchen  speziellen Herausforderungen für Hofnachfolger auf dem Schwalbenhof sich Anselm Dorn stellt. Diesem generellen Thema widmet sich auch eine Expertenrunde  - Landwirte, Lehrer, Gesellen im Gespräch: Wie gelingt der Hofübergang?

Landwirtin, Existenzgründer, Hofnachfolgerin, im Schwerpunkt des Heftes stellt Judith Schake Wege von Absolventen der biodynamischen Fachschule Dottenfelderhof vor, basierend auf einer Umfrage. Zwei Studenten, Jakob Schererz und Phillip Brändle berichten vom einzigen Ökolandbau-Bachelor Studiengang an einer Universität in Witzenhausen und dem Ringen um biodynamische Lehre und Forschung. Was der Demeter-Verband für den Nachwuchs tut  und wie Landwirte und potenzielle Nachfolger oder eigenen Hof über die Plattform hofgruender.de zueinander finden, ist Inhalt von weiteren Beiträgen. Drei junge Landwirte blicken zudem in die Zukunft, das Youth Food Movement stellt sich vor und eine Demeter-Bäuerin berichtet von ihren Erfahrungen mit Willing Workers on Organic Farms.

Eine alternative Organisations- und Finanzierungsform für Öko-Betriebe hat Demeter-Gärtner und Ashoka-Fellow Christian Hiß entwickelt: er stellt die Möglichkeiten einer Regionalwert-Aktiengesellschaft vor, wo Bürger in die nachhaltige Wertschöpfung der Region investieren.

Dass Ernährung im anthroposophischen Kontext nicht nur stofflich zu verstehen ist, erläutert Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung. Und ob Biodynamische Präparate auch eingeschweißt in Reagenzgläser strahlungs-wirksam sind, dem sind Forscher am Institut für Biologisch-Dynamische Forschung nachgegangen

Darüber hinaus gibt es Tipps zur Heckenpflege,  Erläuterungen zu den biodynamischen Präparatepflanzen, diesmal Brennnessel und Eiche, und Demeter-Imker Günter Friedmann berichtet über nektararme Sonnenblumen.  Im Hausgarten gibt es Wissenswertens rund um das biodynamische Gärtnern. Zudem im Heft: Aktuelles aus dem Demeter-Verband samt Tipps zu Veranstaltungen, Buchvorstellungen sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

 

Vorhergehende Ausgaben:

 

www.LebendigeErde.de

Agrarkultur und Politik (1-12)

 

Kostenloses Probeexemplar

Qualitäten der Ernährung (6-11)

 

06155-8469-0,  Fax:  -846911 oder

Alternativ-Kulturen (5-11)

 

info@lebendigeErde [ / dot \ ] de

www.lebendigeerde.de Brandschneise 1,    64295 Darmstadt