Förderpreis Ökologischer Landbau 2013

Bis zum 30. Juni bewerben

Förderpreis Ökologischer Landbau 2013

11.05.2012

Für den Förderpreis Ökologischer Landbau hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz 2013 ein Preisgeld von insgesamt 22.500 Euro zur Verfügung stellt. Ökologisch wirtschaftende Betriebe können sich ab sofort darauf bewerben.

Ausgeschrieben ist diese Ehrung für engagierte Betriebe, die für ihren Landbau ein innovatives Konzept entwickelt und bereits umgesetzt haben. Diese neuartige Idee kann den ganzen Ökobetrieb betreffen, aber auch nur bestimmte Bereiche, beispielsweise Verarbeitung und Vermarktung von Produkten, den Schutz von Natur und Ressourcen oder das Energiemanagement. Betriebe, die sich bewerben wollen, müssen seit mindestens zwei Jahren zertifiziert sein und nach den Regeln des ökologischen Landbaus wirtschaften.

Viele Demeterbetriebe haben sich in den vergangenen Jahren als besonders engagiert und innovativ durchsetzen können, und bereits mehr als 10 von ihnen sind dafür mit dem Förderpreis vom Bundeslandwirtschaftsministerium ausgezeichnet wurden. Aktueller Preisträger, Gewinner 2011, ist die Demeter-Gärtnerei Obergrashof (link) und davor das Weingut Janson-Bernhard (link).

Bis zum 30. Juni 2012 werden Bewerbungen vom Ministerium angenommen. Interessierte Betriebe schicken ihre Unterlagen an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Referat 312, Stichwort "Förderpreis", Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn.

 

11.05.2012
Förderpreis Ökologischer Landbau 2013
Bis zum 30. Juni bewerben

Für den Förderpreis Ökologischer Landbau hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz 2013 ein Preisgeld von insgesamt 22.500 Euro zur Verfügung stellt. Ökologisch wirtschaftende Betriebe können sich ab sofort darauf bewerben.

Ausgeschrieben ist diese Ehrung für engagierte Betriebe, die für ihren Landbau ein innovatives Konzept entwickelt und bereits umgesetzt haben. Diese neuartige Idee kann den ganzen Ökobetrieb betreffen, aber auch nur bestimmte Bereiche, beispielsweise Verarbeitung und Vermarktung von Produkten, den Schutz von Natur und Ressourcen oder das Energiemanagement. Betriebe, die sich bewerben wollen, müssen seit mindestens zwei Jahren zertifiziert sein und nach den Regeln des ökologischen Landbaus wirtschaften.

Viele Demeterbetriebe haben sich in den vergangenen Jahren als besonders engagiert und innovativ durchsetzen können, und bereits mehr als 10 von ihnen sind dafür mit dem Förderpreis vom Bundeslandwirtschaftsministerium ausgezeichnet wurden. Aktueller Preisträger, Gewinner 2011, ist die Demeter-Gärtnerei Obergrashof (link) und davor das Weingut Janson-Bernhard (link).

Bis zum 30. Juni 2012 werden Bewerbungen vom Ministerium angenommen. Interessierte Betriebe schicken ihre Unterlagen an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Referat 312, Stichwort "Förderpreis", Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn.