Demeter-Imkerei

Das Anliegen: Wesensgemäße Bienenhaltung

Demeter-Imkerei

27.10.2011
Demeter-Imkerei
Quelle: www.mellifera.de

Ohne Bienen - kein Leben

Honigbienen sind neben anderen Insekten unerlässlich zur Befruchtung vieler Wild- und Kulturpflanzen. Deshalb sind die Bienen für die Natur und letztlich für das Überleben des Menschen unerlässlich. Das Leben der Bienen ist bedroht, darum entwickeln Demeter-Imker eine bienengemäße Haltung.

Dabei steht nicht nur allein der Honig im Vordergrund, sondern vorallem das Wohlbefinden der Bienen – aus Achtung vor dem Leben. Aus dem Zusammenwirken von Bienen und Pflanzen entsteht so ein vollkommenes Lebens- und Heilmittel – der Honig.

Demeter-Imkerei

Bereits 1995 einigten sich die Demeter-Imker auf die entsprechenden Richtlinien. Bienenkästen sollen demnach nur aus natürlichen Materialien gefertigt werden, Naturwaben sind vorgeschrieben. Die Vermehrung erfolgt über den natürlichen Schwarmtrieb und das Flügelbeschneiden der Königin ist verboten. Künstliche Königinnenzucht und instrumentelle Besamungen sind für Demeter-Imker tabu. Die Einwinterung auf Honig wird angestrebt, Zucker wird nur soweit als nötig zugefüttert.

Als Heilmittel werden genau die Stoffe eingesetzt, die auch natürliche Bestandteile des Honigs sind. Die Bekämpfung der Varroamilbe erfolgt daher auschließlich mittels organischen Säuren z.b. Milchsäure oder Kleesäure, anstatt mit chemisch-synthetischen Mitteln.

Als Standorte für die Bienenvölker werden biologisch-dynamisch bewirtschaftete Flächen mit möglichst reichhaltiger Blütenvielfalt bevorzugt. Selbstverständlich wird Demeter-Honig nicht über die Bienenstocktemperatur von 35°C erwärmt. Er muss vor dem Festwerden abgefüllt werden. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und feinen Aromen optimal erhalten und es entsteht die besondere Qualität, die man schmecken kann: Demeter-Honig. Genussvoll und wohltuend für Körper, Seele und Geist.

Demeter Pluspunkte

  • Wesensgemäße Bienenhaltung
  • Einsatz von Heilmitteln, die auch natürlicher Bestandteil des Honigs sind
  • Schonende Honigbehandlung
  • Wertvolle Inhaltsstoffe und fein-aromatischer Geschmack
  • Naturwabenbau
  • Vermehrung erfolgt wie in der Natur über den Schwarmtrieb
  • Das Flügelbeschneiden der Bienen ist verboten
  • Bevorzugte Standorte der Bienen-Körbe sind biologisch-dynamisch bewirtschaftete Flächen
27.10.2011
Demeter-Imkerei
Das Anliegen: Wesensgemäße Bienenhaltung

Ohne Bienen - kein Leben

Honigbienen sind neben anderen Insekten unerlässlich zur Befruchtung vieler Wild- und Kulturpflanzen. Deshalb sind die Bienen für die Natur und letztlich für das Überleben des Menschen unerlässlich. Das Leben der Bienen ist bedroht, darum entwickeln Demeter-Imker eine bienengemäße Haltung.

Dabei steht nicht nur allein der Honig im Vordergrund, sondern vorallem das Wohlbefinden der Bienen – aus Achtung vor dem Leben. Aus dem Zusammenwirken von Bienen und Pflanzen entsteht so ein vollkommenes Lebens- und Heilmittel – der Honig.

Demeter-Imkerei

Bereits 1995 einigten sich die Demeter-Imker auf die entsprechenden Richtlinien. Bienenkästen sollen demnach nur aus natürlichen Materialien gefertigt werden, Naturwaben sind vorgeschrieben. Die Vermehrung erfolgt über den natürlichen Schwarmtrieb und das Flügelbeschneiden der Königin ist verboten. Künstliche Königinnenzucht und instrumentelle Besamungen sind für Demeter-Imker tabu. Die Einwinterung auf Honig wird angestrebt, Zucker wird nur soweit als nötig zugefüttert.

Als Heilmittel werden genau die Stoffe eingesetzt, die auch natürliche Bestandteile des Honigs sind. Die Bekämpfung der Varroamilbe erfolgt daher auschließlich mittels organischen Säuren z.b. Milchsäure oder Kleesäure, anstatt mit chemisch-synthetischen Mitteln.

Als Standorte für die Bienenvölker werden biologisch-dynamisch bewirtschaftete Flächen mit möglichst reichhaltiger Blütenvielfalt bevorzugt. Selbstverständlich wird Demeter-Honig nicht über die Bienenstocktemperatur von 35°C erwärmt. Er muss vor dem Festwerden abgefüllt werden. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und feinen Aromen optimal erhalten und es entsteht die besondere Qualität, die man schmecken kann: Demeter-Honig. Genussvoll und wohltuend für Körper, Seele und Geist.

Demeter Pluspunkte

  • Wesensgemäße Bienenhaltung
  • Einsatz von Heilmitteln, die auch natürlicher Bestandteil des Honigs sind
  • Schonende Honigbehandlung
  • Wertvolle Inhaltsstoffe und fein-aromatischer Geschmack
  • Naturwabenbau
  • Vermehrung erfolgt wie in der Natur über den Schwarmtrieb
  • Das Flügelbeschneiden der Bienen ist verboten
  • Bevorzugte Standorte der Bienen-Körbe sind biologisch-dynamisch bewirtschaftete Flächen