Genussguthaben vom Demeterbetrieb Schneinderhof

Neue Form der Teilhabe

Genussguthaben vom Demeterbetrieb Schneinderhof

30.10.2013
Hubert Ram und seine Frau Gabriele mit Alexander, Magdalena und Elias.
Hubert Ram und seine Frau Gabriele mit Alexander, Magdalena und Elias.

Auf dem Schneinderhof im Oberpfälzer Wald in der Nähe von Weiden geht es den Tieren - Deutsch-Angusrindern, Schafen, Ziegen, Hühnern, Enten, Gänsen, Damwild - richtig gut. Das ist Hubert Ram und seiner Frau Gabriele genau so wichtig wie der direkte Kontakt zu Genießern, die wahre Qualität zu schätzen wissen. Deshalb bietet das engagierte Paar mit seinem biodynamischen Demeter-Hof jetzt so genannte Genussguthaben an.

Die Idee dahinter: durch direkte Beteiligung am Hof verbinden sich Konsumenten mit den Betreibern und ermöglichen weitere Entwicklung. Ihr Zins: Fleisch und Natur gereifte Wurstwaren aus dem hochwertigen Fleisch der Demeter-Weiderinder und des Damwilds sowie hausgemachte Nudeln aus dem eigenen Getreide des Demeter-Hofes. Wer ein- oder maximal zweitausend Euro Genussguthaben zeichnet, bekommt eine Verzinsung von vier Prozent bei zehn Jahren Laufzeit – in Naturalien vom Hof. Die Rückführung der eingelegten Genussguthaben – ebenfalls in Lebensmitteln - beträgt pro Jahr zehn Prozent.

Das Erlebnis, an der Gestaltung des Schneinderhofes teilzuhaben und den unmittelbaren Kontakt zu Hubert und Gabriele Ram zu erleben, lässt sich ohnehin nicht in Geld bemessen. Diese Erfahrung bekommen die Genießer gratis dazu. Und wer ein sinnvolles Geschenk für Weihnachten sucht, liegt mit einem Genussgutschein vom Schneinderhof sicherlich genau richtig.

Tierisch vielfältig

Wenn Hubert Ram von den Deutsch Angus-Rindern, Schafen, Ziegen, Hühnern, Enten, Gänsen und dem Damwild auf seinem biodynamischen Hof erzählt, wird spürbar, wie eng der 41jährige Demeter-Bauer mit seinen Tieren verbunden ist. Sie teilen sich ein 2,3 Hektar großes Gehege mit idyllischem Teich. Hubert Ram und seine Frau Gabriele haben das Wohl ihrer Tiere stets im Blick. Selbst die Kinder Alexander, Elias und Magdalena wissen schon, was für das Wohlergehen der Tierschar wichtig ist: Die Aufmerksamkeit und Zuwendung des Menschen, das Leben in der Herde, artgerechtes Futter vom eigenen Hof und die wesensgemäße Haltung mit viel frischer Luft und Weidegang. Seit 2009 wirtschaftet Hubert Ram biodynamisch. Als er 1990 den elterlichen Betrieb übernahm, entwickelte er Zug um Zug eine immer naturnähere Bewirtschaftung und landete folgerichtig bei Demeter, dem ältesten ökologischen Anbauverband, der auf Impulse von Rudolf Steiner zurückgeht. Als echte Genießer haben die Rams inzwischen auch einen neuen Betriebszweig aufgebaut, die Fleisch- und Wurstvermarktung. Die Idee dahinter: das hochwertige Fleisch von den Demeter-Rindern des Hofes und der Demeter-Bauern aus der Region zu Fleisch- und Wurstwaren in Demeter-Qualität zu verarbeiten und dafür neue Absatzwege zu erschließen. Für Familie Ram ist das eine echte Herzensangelegenheit.

Neben den feinen Wurstwaren sind Braten, Steak, Innereien begehrt. “Uns geht es um wirklich Natur belassene Lebensmittel”, betont Hubert Ram. Veredelung ohne Zusatzstoffe und Hilfsmittel, Bio-Gewürze, Himalayasalz und Vollrohrzucker sorgen für guten Geschmack. Dazu kommt das Naturreifeverfahren für die Edel-Rindersalami, die schon eine große Feinschmecker-Fan-Gemeinde hat. Es werden konsequent weder Kutterhilfen noch Starterkulturen eingesetzt, die in der Bio-Verarbeitung durchaus zugelassen sind. “Wir geben unserer Salami die Zeit, die sie braucht, ihr charakteristisches Aroma zu entwickeln.” Wer probiert hat, bestätigt das nur zu gern.

Edelrindersalami vom Schneinderhof

Veredelung des Fleisches von den Weiderindern ohne Zusatzstoffe und Hilfsmittel, Bio-Gewürze, Himalayasalz und Vollrohrzucker sorgen für  ein unverwechselbares Aroma. Dazu kommt das Naturreifeverfahren für die Edelrindersalami, die schon eine große Feinschmecker-Fangemeinde hat. Es werden konsequent weder Kutterhilfen noch Starterkulturen eingesetzt, die in der Bio-Verarbeitung durchaus zugelassen sind. Am Schneinderhof bekommen die Produkte noch die Zeit, um von Natur aus zu reifen – ganz ohne Reifebeschleuniger.  So verlängert sich die Reifezeit ganz  wesentlich und dauert bis zu 12 Wochen. Der Gewichtsverlust im Vergleich zu herkömmlicher Herstellungsweise im Biobereich ist dadurch zwar höher - um 100 g Edelrindersalami herzustellen werden 140 g Rindfleisch verarbeitet - dafür entwickeln die Demeter-Produkte der Familie Ram aromatischen Geschmack und hohe Bekömmlichkeit. Das würdigte auch die fachkundige Jury und nominierte die Edelrindersalami für die Wahl zum Demeter-Produkt des Jahres 2014.

Schneinderhof
Familie Ram
Zieglmühle 2
92648 Vohenstrauß
Telefon 09651 4148
familie [ / dot \ ] ram[ / at \ ]demeter-schneinderhof [ / dot \ ] de

30.10.2013
Genussguthaben vom Demeterbetrieb Schneinderhof
Neue Form der Teilhabe

Auf dem Schneinderhof im Oberpfälzer Wald in der Nähe von Weiden geht es den Tieren - Deutsch-Angusrindern, Schafen, Ziegen, Hühnern, Enten, Gänsen, Damwild - richtig gut. Das ist Hubert Ram und seiner Frau Gabriele genau so wichtig wie der direkte Kontakt zu Genießern, die wahre Qualität zu schätzen wissen. Deshalb bietet das engagierte Paar mit seinem biodynamischen Demeter-Hof jetzt so genannte Genussguthaben an.

Die Idee dahinter: durch direkte Beteiligung am Hof verbinden sich Konsumenten mit den Betreibern und ermöglichen weitere Entwicklung. Ihr Zins: Fleisch und Natur gereifte Wurstwaren aus dem hochwertigen Fleisch der Demeter-Weiderinder und des Damwilds sowie hausgemachte Nudeln aus dem eigenen Getreide des Demeter-Hofes. Wer ein- oder maximal zweitausend Euro Genussguthaben zeichnet, bekommt eine Verzinsung von vier Prozent bei zehn Jahren Laufzeit – in Naturalien vom Hof. Die Rückführung der eingelegten Genussguthaben – ebenfalls in Lebensmitteln - beträgt pro Jahr zehn Prozent.

Das Erlebnis, an der Gestaltung des Schneinderhofes teilzuhaben und den unmittelbaren Kontakt zu Hubert und Gabriele Ram zu erleben, lässt sich ohnehin nicht in Geld bemessen. Diese Erfahrung bekommen die Genießer gratis dazu. Und wer ein sinnvolles Geschenk für Weihnachten sucht, liegt mit einem Genussgutschein vom Schneinderhof sicherlich genau richtig.

Tierisch vielfältig

Wenn Hubert Ram von den Deutsch Angus-Rindern, Schafen, Ziegen, Hühnern, Enten, Gänsen und dem Damwild auf seinem biodynamischen Hof erzählt, wird spürbar, wie eng der 41jährige Demeter-Bauer mit seinen Tieren verbunden ist. Sie teilen sich ein 2,3 Hektar großes Gehege mit idyllischem Teich. Hubert Ram und seine Frau Gabriele haben das Wohl ihrer Tiere stets im Blick. Selbst die Kinder Alexander, Elias und Magdalena wissen schon, was für das Wohlergehen der Tierschar wichtig ist: Die Aufmerksamkeit und Zuwendung des Menschen, das Leben in der Herde, artgerechtes Futter vom eigenen Hof und die wesensgemäße Haltung mit viel frischer Luft und Weidegang. Seit 2009 wirtschaftet Hubert Ram biodynamisch. Als er 1990 den elterlichen Betrieb übernahm, entwickelte er Zug um Zug eine immer naturnähere Bewirtschaftung und landete folgerichtig bei Demeter, dem ältesten ökologischen Anbauverband, der auf Impulse von Rudolf Steiner zurückgeht. Als echte Genießer haben die Rams inzwischen auch einen neuen Betriebszweig aufgebaut, die Fleisch- und Wurstvermarktung. Die Idee dahinter: das hochwertige Fleisch von den Demeter-Rindern des Hofes und der Demeter-Bauern aus der Region zu Fleisch- und Wurstwaren in Demeter-Qualität zu verarbeiten und dafür neue Absatzwege zu erschließen. Für Familie Ram ist das eine echte Herzensangelegenheit.

Neben den feinen Wurstwaren sind Braten, Steak, Innereien begehrt. “Uns geht es um wirklich Natur belassene Lebensmittel”, betont Hubert Ram. Veredelung ohne Zusatzstoffe und Hilfsmittel, Bio-Gewürze, Himalayasalz und Vollrohrzucker sorgen für guten Geschmack. Dazu kommt das Naturreifeverfahren für die Edel-Rindersalami, die schon eine große Feinschmecker-Fan-Gemeinde hat. Es werden konsequent weder Kutterhilfen noch Starterkulturen eingesetzt, die in der Bio-Verarbeitung durchaus zugelassen sind. “Wir geben unserer Salami die Zeit, die sie braucht, ihr charakteristisches Aroma zu entwickeln.” Wer probiert hat, bestätigt das nur zu gern.

Edelrindersalami vom Schneinderhof

Veredelung des Fleisches von den Weiderindern ohne Zusatzstoffe und Hilfsmittel, Bio-Gewürze, Himalayasalz und Vollrohrzucker sorgen für  ein unverwechselbares Aroma. Dazu kommt das Naturreifeverfahren für die Edelrindersalami, die schon eine große Feinschmecker-Fangemeinde hat. Es werden konsequent weder Kutterhilfen noch Starterkulturen eingesetzt, die in der Bio-Verarbeitung durchaus zugelassen sind. Am Schneinderhof bekommen die Produkte noch die Zeit, um von Natur aus zu reifen – ganz ohne Reifebeschleuniger.  So verlängert sich die Reifezeit ganz  wesentlich und dauert bis zu 12 Wochen. Der Gewichtsverlust im Vergleich zu herkömmlicher Herstellungsweise im Biobereich ist dadurch zwar höher - um 100 g Edelrindersalami herzustellen werden 140 g Rindfleisch verarbeitet - dafür entwickeln die Demeter-Produkte der Familie Ram aromatischen Geschmack und hohe Bekömmlichkeit. Das würdigte auch die fachkundige Jury und nominierte die Edelrindersalami für die Wahl zum Demeter-Produkt des Jahres 2014.

Schneinderhof
Familie Ram
Zieglmühle 2
92648 Vohenstrauß
Telefon 09651 4148
familie [ / dot \ ] ram@demeter-schneinderhof [ / dot \ ] de